• 20. Mai 2022 · 10:43 Uhr

Steiner: War Miami trotz Crash der Durchbruch für Mick Schumacher?

Haas-Teamchef Günther Steiner glaubt, dass Mick Schumacher jetzt umso mehr lernt, da er in einem wettbewerbsfähigeren Auto weiter vorne im Feld kämpfen kann

(Motorsport-Total.com) - In Miami war Haas-Pilot Mick Schumacher war auf dem besten Weg, seine ersten WM-Punkte in der Formel 1 zu holen, als er bei einem Überholmanöver mit Sebastian Vettel kollidierte. Sein Teamkollege Kevin Magnussen erlitt bei einer späten Kollision mit Lance Stroll einen Schaden und musste aufgeben.

Mick Schumacher, Esteban Ocon, Sebastian Vettel

Mick Schumacher hat mit dem VF-22 ein deutlich konkurrenzfähigeres Auto Zoom Download

Nach dem Rennen machte Teamchef Günther Steiner seinn Frust deutlich, dass bei einem der beiden Heimrennen des Teams unbezahlbare Punkte "den Bach runtergingen".

Vor dem Grand Prix von Spanien am Wochenende verrät Steiner: "Wir haben darüber gesprochen, wie wir es normalerweise tun. Ich denke, wir sind uns einig, dass wir uns jetzt auf hier konzentrieren und nicht auf das, was in Miami passiert ist. Wir versuchen, einen guten Job zu machen, weil wir hier getestet haben."

Steiner: Mick hat in diesem Moment viel gelernt

"Wir haben eine gute Ausgangsbasis und können versuchen, so effizient wie möglich und so gut vorbereitet wie möglich in das Rennwochenende zu starten. Hoffentlich haben wir keine technischen Probleme. Dann können wir einfach weitermachen."

Miami sei "offensichtlich nicht ideal" gewesen. Dabei sah es lange vielversprechend: Beide Fahrer lagen in den Punkterängen, doch dann kam das Safety-Car. "Und das hat unser Rennen zerstört. Aber nach einer Weile, nach ein paar Tagen, kommt man darüber hinweg und konzentriert sich auf die Zukunft", so Steiner.

Der Haas-Teamchef macht deutlich, dass er glaubt, dass Schumacher aus dem Vettel-Vorfall gelernt hat: "Natürlich weiß er, was er tut und was er als Nächstes tun muss. Ich denke, er hat in diesem Moment viel gelernt. Denn ich habe immer gesagt, wenn du da oben in den Punkten fährst, wird es immer schwieriger, weil du mit anderen Situationen zu kämpfen hast, als wenn du als Letzter und Vorletzter bist."

Steiner sieht noch keinen Durchbruch, aber ...

Auf die Frage, ob Miami Schumachers bisher bestes Wochenende war und einen Durchbruch markiert, meint Steiner: "Es war ein gutes Wochenende. Im Rennen konnte er oder konnten wir das Tempo der anderen mitgehen und Leute überholen."

"Wir haben uns von dort, wo wir angefangen haben, nach vorne bewegt. Es war also gut. Wie gesagt, als das Safety-Car herauskam, ging unser Rennen den Bach runter."

"Ich würde jetzt nicht vorschnell sagen, dass das der Durchbruch war. Einen Durchbruch in der Formel 1 erzielt man über mehrere Rennen hinweg, es ist eher ein konstanter Durchbruch, kein einmaliger. Aber natürlich denke ich, dass er lernt, und hoffentlich ist dieses Jahr ein weiterer Teil davon, um voranzukommen."

Anzeige Unser Formel1.de-Shop bietet Original-Merchandise der Top-Teams und Fahrer - Kappen, Shirts, Modellautos und Helme von Senna und Schumacher
Formel-1-Tickets Spanien Grand Prix 2023 kaufen
Anzeige

Fotos & Fotostrecken

Zahlenspiel: Die Startnummern der Formel-1-Piloten 2023
Zahlenspiel: Die Startnummern der Formel-1-Piloten 2023
Fotostrecke: Alle Ferrari-Rennleiter in der Formel 1 seit 1950
Fotostrecke: Alle Ferrari-Rennleiter in der Formel 1 seit 1950

Geschasste Formel-1-Teamchefs
Geschasste Formel-1-Teamchefs

Flop 25: Die größten Ferrari-Strategiedesaster seit 2015
Flop 25: Die größten Ferrari-Strategiedesaster seit 2015

Mick Schumacher: Seine Abflüge in der Formel 1
Mick Schumacher: Seine Abflüge in der Formel 1
Anzeige
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Welche Aufgabe dürfen die Formel-1-Teams bei einem Boxenstopp nicht erledigen?

Top-Motorsport-News

Thiim über missglücktes DTM-Gastspiel mit T3: "Nicht die beste Entscheidung"
DTM - Thiim über missglücktes DTM-Gastspiel mit T3: "Nicht die beste Entscheidung"

WEC-Team Richard Mille Racing hört nach drei Jahren LMP2 auf
WEC - WEC-Team Richard Mille Racing hört nach drei Jahren LMP2 auf

M-Sport: Für neuen Vertrag mit Loeb muss "vieles zusammenkommen"
WRC - M-Sport: Für neuen Vertrag mit Loeb muss "vieles zusammenkommen"

Türkischer Sim-Racer Cem Bölükbasi bekommt Chance in der Formel 2
F2 - Türkischer Sim-Racer Cem Bölükbasi bekommt Chance in der Formel 2
Formel 1 App

Folge Formel1.de