• 12. April 2022 · 11:19 Uhr

Lewis Hamilton: Schmuckverbot der FIA ist mir egal

Zwar pochte die Formel-1-Rennleitung in Melbourne auf das Schmuckverbot, doch Lewis Hamilton widersetzte sich - Auch Teamchef Toto Wolff zeigt sich verwundert

(Motorsport-Total.com) - Seit 2005 gilt ein Schmuckverbot im Formel-1-Cockpit. Vor dem Grand-Prix-Wochenende in Melbourne am vergangenen Wochenende erinnerte die Rennleitung die Fahrer noch einmal explizit daran. Einer, der in der Startaufstellung trotzdem mit sichtbarem Schmuck auftauchte, war Mercedes-Pilot Lewis Hamilton.

Lewis Hamilton

Lewis Hamilton will - oder kann - seinen Schmuck auch künftig nicht ablegen Zoom Download

Darauf angesprochen, betont der Brite: "Ich habe nicht vor, ihn abzunehmen. Ich denke, es sind persönliche Dinge. Man sollte so sein können, wie man ist." Selbst wenn er wollte, könne er nicht allen Schmuck ohne Weiteres entfernen.

"Es gibt Dinge, die ich nicht ablegen kann", erklärt Hamilton. "Ich kann nicht einmal die hier herausnehmen - die an meinem rechten Ohr sind buchstäblich eingeschweißt. Ich müsste sie abschneiden oder so. Also wird es so bleiben."

Strengere Rennleitung? Hamilton weiß es nicht

Auf die Frage, was er von der scheinbar harten Linie der neuen Rennleitung hält, die seit Saisonbeginn bereits einige Strafen verhängt und Strafpunkte verteilt hat, sagt Hamilton: "Ich habe keine Meinung dazu. Ich weiß auch nicht wirklich genug darüber. Bisher hat mich das, was sie tun, nicht wirklich beeinflusst."

"Ich habe dem nicht allzu viel Aufmerksamkeit geschenkt. Ich weiß also nicht, was diese Szenarien waren. Ich kann mich deshalb nicht wirklich dazu äußern. Ich würde meinen, sie machen das Gleiche wie immer", so der Mercedes-Pilot.


Melbourne: Verstappens WM-Traum geplatzt?

Video wird geladen…

Melbourne: Verstappens WM-Traum geplatzt?

Charles Leclerc feiert einen dominanten Sieg, während Max Verstappen im dritten Rennen zum zweiten Mal ausscheidet. Weitere Formel-1-Videos

Sein Teamchef Toto Wolff attestiert Niels Wittich, einem der beiden neuen Renndirektoren, für die ersten drei Saisonrennen einen guten Job. "Wie er die ersten paar Rennen gemanagt ist, war respektvoll, solide und er hat keinen einzigen Fehler gemacht", sagt der Österreicher gegenüber der Nachrichtenagentur 'PA'.

Wolff fragt sich, wo Wittichs Prioritäten liegen

Was das Schmuckverbot angeht, zeigt er sich jedoch irritiert und fragt: "Ist das ein Kampf, den er zu diesem Zeitpunkt führen muss? Wenn es sich jedoch als der größte unglückliche Fehltritt eines Rennleiters herausstellt, würde ich es tausendmal hinnehmen."

Damit spielt Wolff auf den ehemaligen Formel-1-Renndirektor Michael Masi an, der den Posten abgeben musste, nachdem seine Entscheidungen im Saisonfinale 2021 begünstigt hatten, dass Max Verstappen Rennen und Titel über Hamilton gewinnt.

Anzeige
Anzeige

Fotos & Fotostrecken

Sebastian Vettel im Mansell-Williams von 1992
Sebastian Vettel im Mansell-Williams von 1992
Silverstone: Die Fahrernoten der Redaktion
Silverstone: Die Fahrernoten der Redaktion

Formel 1 2022 in Silverstone: Das Wichtigste zum Sonntag
Formel 1 2022 in Silverstone: Das Wichtigste zum Sonntag

Der schwere Unfall mit Überschlag von Guanyu Zhou in Silverstone 2022
Der schwere Unfall mit Überschlag von Guanyu Zhou in Silverstone 2022

F1: Grand Prix von Großbritannien (Silverstone) 2022
F1: Grand Prix von Großbritannien (Silverstone) 2022
Sonntag
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Wieviel PS entsprechen einem Kilowatt?

Top-Motorsport-News

Wegen Boxenstopp-Chaos: DTM setzt 2022 auf längere Norisring-Boxenanlage
DTM - Wegen Boxenstopp-Chaos: DTM setzt 2022 auf längere Norisring-Boxenanlage

Toyotas Kamui Kobayashi vermutet: Alpine durfte Le Mans nicht gewinnen
WEC - Toyotas Kamui Kobayashi vermutet: Alpine durfte Le Mans nicht gewinnen

WRC Safari-Rallye Kenia 2022: Hyundai strauchelt - Toyota dominiert
WRC - WRC Safari-Rallye Kenia 2022: Hyundai strauchelt - Toyota dominiert

12h-Rennen NLS: Campingplätze an der Nordschleife werden geöffnet
VLN - 12h-Rennen NLS: Campingplätze an der Nordschleife werden geöffnet
Formel 1 App

Folge Formel1.de