Paddock live

Medientag im Re-Live: Das steckt hinter Vettels Gridstrafe!

Formel-1-Liveticker zum Nachlesen: +++ Das wissen wir über die Gridstrafe für Sebastian Vettel +++ Livestream-Premiere für Kimi, den Formel-1-Kater +++

01:38 Uhr

Videopremiere für Kimi, den Formel-1-Kater!

Erinnerst Du Dich noch an die Orakel-Krake bei der Fußball-WM? Wir stellen Dir heute im Re-Live unserer Formel-1-Show nach dem Medientag in Austin unser Orakel Kimi, den Kater, vor!

Aber natürlich ging's im YouTube-Livestream mit Kevin Scheuren und Christian Nimmervoll (Hier geht's zu seiner Facebook-Seite!) auch um ernste Themen wie den Motorwechsel bei Sebastian Vettel, der eine Strafe für den viermaligen Weltmeister bedeutet, und eine neue Regel, die beim Grand Prix der USA zum ersten Mal greift.

Themen:
Buntes aus der FIA-Pressekonferenz
Hiobsbotschaft für Vettel
Ricciardo schlägt Mick Schumachers Einladung aus
Steiner bestätigt Gespräche mit Andretti
Gelbe Flaggen: Neue Regel gilt ab Austin
Verstappen kooperiert nicht mit Netflix
Das WM-Orakel: Kimi der Kater


01:34 Uhr

Strafe für Vettel: Handicap vor dem US-Grand-Prix!

Video wird geladen…

Strafe für Vettel: Handicap vor dem US-Grand-Prix!

Sebastian Vettel kassiert wegen Motorwechsel eine Gridstrafe. Was wir wissen. Plus: Wie Kimi der Kater das WM-Duell Hamilton-Verstappen tippt! Weitere Formel-1-Videos


00:38 Uhr

#FragMST

Und eine weitere Frage wollen wir zu später Stunde auch noch beantworten. Carola möchte wissen, ob an diesem Wochenende wieder die Stammbesetzung im Medical-Car sitzen wird. Wir haben direkt bei der FIA nachgefragt und die Antwort bekommen, dass das der Fall ist. Alan van der Merwe und Ian Roberts sind also wieder im Einsatz.


00:31 Uhr

Warum Ricciardo Schumachers Einladung ausgeschlagen hat

Mick Schumacher hat Daniel Ricciardo jüngst auf die Familienranch in Texas eingeladen. Daraus ist allerdings nichts geworden. "Ich hatte einige Events am Dienstag", erklärt der Australier. Daher habe die Zeit anschließend nicht mehr für einen angemessenen Besuch ausgereicht. "Ich hätte vielleicht 90 Minuten dort sein können, bevor ich wieder hätte zurückkommen müssen", erklärt er.

Er hoffe nun, die Einladung bei einem der kommenden US-Rennen annehmen zu können, wenn er ausreichend Zeit für einen längeren Besuch hätte.


00:18 Uhr

Sainz: Müssen uns an Kalender 2022 "anpassen"

23 Rennen sollen im kommenden Jahr gefahren werden. "Es ist kein Geheimnis, dass es die anspruchsvollste Saison in der Geschichte der Formel 1 werden wird", sagt der Spanier und erklärt: "Als Fahrer werden wir uns anpassen müssen. Wir müssen dafür sorgen, dass unser Energielevel hoch bleibt." Man müssen sicherstellen, am Ende der Mammutsaison noch immer "frisch" zu sein.

Gar nicht so einfach, wenn es abgesehen von der Sommerpause kaum Zeit zum Durchatmen zwischen März und November gibt.


00:06 Uhr

Ricciardo: Hamilton hat keinen Vorteil

Einige Beobachter sind der Meinung, dass Lewis Hamilton wegen seiner Erfahrung einen Vorteil im WM-Kampf gegen Max Verstappen habe. Daniel Ricciardo glaubt das nicht. "Lewis hat zwar die Erfahrung, bereits WM-Titel gewonnen zu haben. Aber ich sehe das jetzt nicht wirklich als Vorteil. Ich denke, sie sind beide in der Lage dazu. Lewis hat es bewiesen, aber Max ist es auch", so Ricciardo.

Als neutraler Beobachter des Duells wünsche er sich, dass sich der Titelkampf erst im letzten Rennen entscheide. Da schließen wir uns an!


23:53 Uhr

Bottas: Mercedes fährt sich jetzt besser

Dass es für Valtteri Bottas seit einigen Wochen wieder besser läuft, das dürfte auch damit zu tun haben, dass er inzwischen ein besser fahrbares Auto unterm Hintern hat. "Im Vergleich zum Saisonbeginn ist das Handling jetzt ganz sicher besser", berichtet er und erklärt: "Unser größtes Problem war das ziemlich instabile Heck. Außerdem fehlte uns im Vergleich zum vergangenen Jahr insgesamt einfach Grip."

Diese Probleme hat man im Laufe des Jahres behoben. Der W12 habe jetzt eine bessere Balance, sei "etwas stabiler" und vor allem "etwas fahrbarer", so Bottas.


23:41 Uhr

Gasly: 2021 noch einmal auf dem Podium?

In Baku stand der Franzose als Dritter bereits einmal auf dem Podest. Und vor den letzten sechs Saisonrennen erklärt er: "Ich denke nicht, dass ein weiteres [Podium] bis zum Ende des Jahres außer Reichweite ist." Hoffnung macht ihm dabei unter anderem P6 zuletzt in Istanbul. Es sei ermutigend gewesen, "den Heckflügel von Lewis am Ende des Rennens zu sehen", so Gasly.

Der Franzose kam nur knapp 2,5 Sekunden nach Hamilton über die Ziellinie und spricht von einer "guten Performance" in der Türkei. "Wir lagen auch gar nicht so weit hinter dem Podium", erinnert er. Auch da fehlten am Ende nämlich nur etwas mehr als zehn Sekunden. Trotzdem bräuchte Gasly wohl etwas Glück, wenn er es in diesem Jahr noch einmal aufs Treppchen schaffen will.

Anzeige
Anzeige

Fotos & Fotostrecken

Die erste Arbeitswoche von Alexander Albon bei Williams
Die erste Arbeitswoche von Alexander Albon bei Williams
"Rush" - Szenen aus dem Kinofilm
"Rush" - Szenen aus dem Kinofilm

Max Verstappen & Helmut Marko bei ServusTV
Max Verstappen & Helmut Marko bei ServusTV

FIA-Gala 2021 in Paris
FIA-Gala 2021 in Paris

Zum Mitraten: Die ursprünglichen Helmdesigns der Formel-1-Piloten 2021
Zum Mitraten: Die ursprünglichen Helmdesigns der Formel-1-Piloten 2021
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Für welches Team bestritt Ayrton Senna seine ersten Formel-1-Rennen?

Top-Motorsport-News

Ulrich Fritz verteidigt AMG-Teamorder: "Warum war der Ferrari so stark?"
DTM - Ulrich Fritz verteidigt AMG-Teamorder: "Warum war der Ferrari so stark?"

WEC 2022: WRT bestätigt Neuzugang Sean Gelael und zweites Auto
WEC - WEC 2022: WRT bestätigt Neuzugang Sean Gelael und zweites Auto

Stephane Peterhansel vom neuen Audi überzeugt: "2023 müssen wir gewinnen"
Dakar - Stephane Peterhansel vom neuen Audi überzeugt: "2023 müssen wir gewinnen"

"Grello"-Fahrer 2022: Manthey-Porsche mit vier Werks-Assen
VLN - "Grello"-Fahrer 2022: Manthey-Porsche mit vier Werks-Assen
Tickets
Formel 1 App

Folge Formel1.de