• 08. Oktober 2021 · 19:43 Uhr

Übernahme von Sauber geplant: Bald Andretti in der Formel 1?

Andretti hat Interesse an einem Einstieg in die Formel 1, und laut Medienberichten verfolgt man dafür eine Übernahme des Sauber-Teams

(Motorsport-Total.com) - Kommt ein weiterer hochrangiger Name aus dem US-Motorsport in die Formel 1? Wie 'RaceFans' berichtet, steht Ex-Formel-1-Pilot und IndyCar-Champion Michael Andretti vor der Übernahme des Sauber-Rennstalls, das die Geschicke des Alfa-Romeo-Teams in der Formel 1 leitet.

Kimi Räikkönen (Alfa Romeo) im Training zum Formel-1-Rennen in Istanbuls 2021

Tritt Alfa Romeo bald unter neuem Namen an? Zoom Download

Der Sohn von Ex-Formel-1-Weltmeister Mario Andretti soll 80 Prozent an der Gesellschaft Islero Investments übernehmen, die hinter dem Sauber-Team steht, und dafür 350 Millionen Euro bezahlen. Das würde ihm die Kontrolle über Sauber Motorsport und Sauber Engineering verschaffen. Schon im März wurde extra die neue Firma Andretti Acquisition Corporation gegründet.

Ein Sprecher von Andretti hatte im September Interesse an einem Formel-1-Einstieg bestätigt: "Rennsport in allen Formen ist unsere Leidenschaft, und man sollte niemals nie sagen", hieß es damals. "Sollte es eine echte Möglichkeit geben, den Namen Andretti zurück in die Formel 1 zu bringen, würden wir es machen."

Allerdings betonte man damals auch: "Aktuell ist uns keine Möglichkeit in den Schoß gefallen, und unser Fokus bleibt auf unseren sieben Wettbewerbsdisziplinen."

Andretti ist vor allem im US-Motorsport ein großer Name und eine echte Rennsportdynastie. Andretti Autosport ist in der IndyCar-Serie, den Indy Lights, der Formel E, der Extreme E, zwei IMSA-Kategorien und der Australischen Supercars-Serie unterwegs - und bald in der Formel 1?


Also doch: Motorwechsel bei Lewis Hamilton!

Video wird geladen…

Also doch: Motorwechsel bei Lewis Hamilton!

Was der Motorwechsel von Mercedes-Fahrer Lewis Hamilton für das Formel-1-Rennen in der Türkei bedeutet! Weitere Formel-1-Videos

"Ich kann dazu nichts sagen", wehrt Alfa-Romeo-Teamchef Frederic Vasseur am Freitag nach den Gerüchten gefragt ab. "Es liegt nicht in meinem Aufgabenbereich. Ich bin Geschäftsführer und Teamchef. Solche Gespräche werden nicht mit mir, sondern würden mit den Anteilseignern geführt. Deshalb müsste man diese Frage an die Anteilseigner des Unternehmens richten."

In ein bestehendes Team zu investieren, ist aktuell der einfachste Weg in die Formel 1. Einerseits hätte man bereits eine bestehende Infrastruktur, zum anderen würde man das immens hohe Antrittsgeld von 200 Millionen Euro sparen, das die Formel 1 für Neueinsteiger ausgerufen hat und das unter den anderen Teams aufgeteilt wird.

Fernando Alonso, Michael Andretti

Erfüllt sich Michael Andretti seinen Traum von der Formel 1? Zoom Download

Um Sauber hatte es in den vergangenen Jahren immer wieder Gerüchte und auch Eigentümerwechsel gegeben. 2016 wurde das Team von der schwedischen Investmentfirma Longbow Finance aufgekauft, seit 2019 tritt man unter dem Namen Alfa Romeo an. Der Deal mit dem italienischen Hersteller wurde erst vor wenigen Monaten verlängert.

Für 2022 steht Valtteri Bottas als einziger Fahrer fest, das zweite Cockpit ist noch unbesetzt.

Anzeige
Anzeige

Fotos & Fotostrecken

Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen bis zum ersten WM-Titel
Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen bis zum ersten WM-Titel
Die erste Arbeitswoche von Alexander Albon bei Williams
Die erste Arbeitswoche von Alexander Albon bei Williams

"Rush" - Szenen aus dem Kinofilm
"Rush" - Szenen aus dem Kinofilm

Max Verstappen & Helmut Marko bei ServusTV
Max Verstappen & Helmut Marko bei ServusTV

FIA-Gala 2021 in Paris
FIA-Gala 2021 in Paris
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Aus welchem Land stammt Ex-Formel-1-Testpilot Fairuz Fauzy?

Top-Motorsport-News

Ulrich Fritz verteidigt AMG-Teamorder: "Warum war der Ferrari so stark?"
DTM - Ulrich Fritz verteidigt AMG-Teamorder: "Warum war der Ferrari so stark?"

WEC 2022: WRT bestätigt Neuzugang Sean Gelael und zweites Auto
WEC - WEC 2022: WRT bestätigt Neuzugang Sean Gelael und zweites Auto

Stephane Peterhansel vom neuen Audi überzeugt: "2023 müssen wir gewinnen"
Dakar - Stephane Peterhansel vom neuen Audi überzeugt: "2023 müssen wir gewinnen"

"Grello"-Fahrer 2022: Manthey-Porsche mit vier Werks-Assen
VLN - "Grello"-Fahrer 2022: Manthey-Porsche mit vier Werks-Assen
Tickets
Formel 1 App

Folge Formel1.de