GP Baku

F1-Talk am Samstag im Video: Warum Marko allen Grund hat, sauer zu sein!

F1-Talk am Quali-Tag in Baku: +++ Charles Leclerc steht auf der Poleposition in Baku, Hamilton & Verstappen dahinter +++ Vier Crashs im Zeittraining! +++

12:26 Uhr

Livetalk: Das war am Qualifying-Tag in Baku los!

Heute um 17:30 Uhr waren wir auf YouTube wieder LIVE, um die Geschehnisse des heutigen Quali-Tages in Baku zu beleuchten. Christian Nimmervoll und Kevin Scheuren haben unter anderem natürlich über den Crash von Max Verstappen im dritten Freien Training gesprochen. Aber auch über viele weitere spannende Themen!

Update: Leider hatten wir einen vorzeitigen Abbruch des heutigen Livestreams, weil ein Unwetter bei unserem Videomaster Daniel unseren zentralen Knotenpunkt für den Stream außer Gefecht gesetzt hat. Wir entschuldigen uns dafür! Mittlerweile ist der Livestream nun on demand verfügbar, mit vollständigem Ende!

Übrigens: Besonders lustig fanden wir den Kommentar im Livechat, dass YouTube Kritik an Toto Wolff jetzt vollautomatisch zensiert! :-) Wir glauben aber: Toto kann viel, aber das Wetter bei Daniel, das hat nicht mal er unter Kontrolle ...

Weitere Themen:
- Viermal Rot: Alonso verteufelt Kollegen
- Leclercs Pole: Wieder dank Crash!
- Warum Dr. Marko so verärgert ist
- Mercedes: Woher kommt der Speed?
- Wolff nennt Horner einen ?Schwätzer?
- Binotto nicht mehr am Kommandostand
- ?Flexiwings?: Mercedes lässt Protest weiter offen

- Jetzt YouTube-Kanal abonnieren & kein neues Video verpassen!


Warum Helmut Marko Grund hat, echt sauer zu sein!

Video wird geladen…

Warum Helmut Marko Grund hat, echt sauer zu sein!

Wieder erledigt ein Crash in Q3 die Pole für Leclerc, und wieder ist Verstappen der Leidtragende. Und: Wo kommt plötzlich der Speed von Hamilton her? Weitere Formel-1-Videos

18:09 Uhr

Sainz: "Ich habe es wirklich satt ..."

Von einem Ferrari-Fahrer zum anderen. Carlos Sainz beendete sein Qualifying mit einem Crash in Kurve 3, im Endergebnis reiht er sich auf Platz fünf (+0,358 Sekunden) ein. Wie kam es zu dem Missgeschick am Ende? Der Spanier gibt zu Protokoll, dass er vom Unfall von Yuki Tsunoda ein wenig aus der Fassung gebracht wurde und härter als sonst auf die Bremse gestiegen ist, dadurch drehte er sich in die Auslaufzone. "Es ist nicht ideal, wenn vor dir jemand einen Crash hat. Ich selbst wollte natürlich nicht verunfallen."

Schon in Monaco lag Sainz direkt hinter Leclerc, als dieser in die Mauer krachte und für das vorzeitige Ende des Qualifyings sorgte. Ähnlich die heutige Szene mit dem Rookie. "Ich habe es wirklich satt, dass dauernd vor mir ein Auto crasht", merkt er verärgert an. Denn er konnte sich in den ersten Kurven steigern und glaubt, dass die Poleposition drin gewesen wäre. Im ersten Q3-Versuch habe er im Gegensatz zum Monegassen keinen Windschatten erwischt.


17:56 Uhr

Leclerc: Haben die Pole niemandem "gestohlen"

Auch Charles Leclerc hat mittlerweile ausführlich geschildert, wie es ihm nach diesem chaotischen - aber für ihn natürlich auch sehr erfreulichen - Qualifying geht. "Es fühlt sich besser an als in Monaco, aber nicht wie bei einer normalen Poleposition, aufgrund der roten Flagge am Ende. Ich denke aber nicht, dass wir diese Pole jemandem gestohlen haben. Wir hatten die Pace dafür."

Ganz fehlerfrei blieb der Monegasse aber nicht: "In den Kurven 4, 5 und 6 hatte ich ein paar Rutscher aufgrund des starken Windes und ich habe mich ein bisschen verschätzt. Dadurch habe ich das Heck am Eingang von Kurve 4 ein wenig verloren. Deshalb waren die Reifen auch in keinem guten Zustand in Kurve 6 und 7." Geholfen hat sicherlich der Windschatten von den Mercedes-Piloten.

Im Rennen werde es schwierig werden, die Topstars hinter sich zu halten. "Das wird knifflig."


17:48 Uhr

Hamilton: "Ein bisschen überwältigend"

Stichwort Mercedes. Hören wir uns an, was Lewis Hamilton in der Pressekonferenz der Fahrer heute noch zu sagen hatte. Den zweiten Platz nach dem verkorksten Freitag zu holen, das sei "eines der großartigsten Gefühle", ist der WM-Zweite sichtlich glücklich. Es fühle sich "fantastisch" an, wieder vorne mitzumischen.

"Angesichts der schwierigen Umstände heute ist das ein bisschen überwältigend." Denn noch im dritten Training sei es "ein ziemliches Desaster" gewesen, weil er die Reifen wieder einmal nicht zum Arbeiten gebracht habe.

Aber: Auch Hamilton glaubt, dass im letzten Q3-Versuch noch "ein bisschen" mehr drin gewesen wäre. "Ich glaube, es wäre eng geworden." Ob er schneller gewesen wäre als Charles Leclerc, könne er aber nicht sagen. Im ersten Versuch hat jedenfalls das Windschatten-Spiel mit Valtteri Bottas nicht optimal funktioniert. "Ich war ein wenig zu nahe an Valtteri dran."


17:39 Uhr

Horner: "Enttäuscht" über verpasste Q3-Chance

Wir schwenken zu den WM-Führenden. Red-Bull-Teamchef Christian Horner war bei 'Sky' zu Gast und hat dort Verständnis gezeigt für den Frust von Max Verstappen. "Er ist einen lila ersten Sektor, einen lila zweiten Sektor gefahren, das wäre also eine bessere Runde geworden. Und es sah danach aus, als könnte er einen Windschatten von Alonso kriegen am Ende der Runde."

Natürlich sei man daher "enttäuscht", aber zumindest könne man in Baku gut überholen. "Es wird darum gehen, die Reifen und das Griplevel zu managen", glaubt Horner. "Und es scheint, dass Mercedes das Set-up stark verändert hat, also mal sehen, wie sich das auf die Longruns auswirkt."


17:21 Uhr

Norris enttäuscht: "Habe nichts falsch gemacht"

Gerade spricht Lando Norris in der McLaren-Medienrunde über seine Strafe. Der Brite ist sichtlich enttäuscht. Denn: "Ich habe nichts falsch gemacht. Das ist sehr schade." Er habe sich für die sicherste Variante entschieden, indem er auf der Strecke geblieben ist, weil in der Boxengasse sehr viel los war. Außerdem hatte er zu wenig Zeit, um sich mit seinem Renningenieur zu besprechen.

Norris würde sich wünschen, dass sich die Kommissare noch mehr in die Situation des Piloten hineinversetzen. Denn er habe innerhalb weniger Sekunden reagieren müssen. "Ich habe nichts Gefährliches gemacht und verdiene diese drei Strafpunkte nicht." Er empfindet die Regelauslegung der Kommissare als "unfair".

Teamchef Andreas Seidl stimmt seinem Fahrer zu, auch er widerspricht der Entscheidung der FIA. "Das ruiniert unser Rennen. Ich weiß nicht, warum die Kommissare hier nicht mehr Spielraum haben. Lando hatte nur eine Sekunde Zeit, um zu entscheiden, was er macht. Und er hat sich für die sichere Variante entschieden." Daher hätte auch eine Verwarnung gereicht, meint der Deutsche.


17:05 Uhr

FIA bestätigt: Strafe für Lando Norris!

Der McLaren-Pilot wird in der Startaufstellung um drei Plätze zurückversetzt, weil er die rote Flagge im Qualifying missachtet hat. Er bekommt zusätzlich auch drei Strafpunkte auf die Superlizenz.

"Während der Anhörung gab der Fahrer zu, dass er vom Gas ging, bremste und in die Boxengasse einfahren wollte und konnte. In diesem Moment war er sich nicht sicher, was er tun sollte und fragte sein Team über den Funk. Obwohl das Team ihm sofort befahl, in die Box zu fahren, war es zu spät und Norris überquerte die Ziellinie ein weiteres Mal."

Bei Missachtung der roten Flagge während eines Qualifyings gibt es normalerweise eine Startplatzstrafe um fünf Positionen. Doch weil der Fahrer schnell reagierte, zeigen sich die Kommissare gnädig.

- Die neue Startaufstellung für den Baku-GP!


17:01 Uhr

Wolff: Longrun am Freitag lässt hoffen

Toto Wolff hofft jedenfalls, dass die Rennpace so stark ist, wie der Longrun am Freitag vermuten ließ. "Wir hatten gestern ein schnelles Rennauto im Longrun, wir hatten einen guten Reifenverschleiß und einen guten Speed auf den Geraden", zählt der Mercedes-Teamchef auf.

"Wir sollten für morgen also in einer ordentlichen Ausgangslage sein." Aber zunächst müsse das Rennen über 90 Minuten gefahren werden.


16:53 Uhr

Marko: Mercedes im Renntrimm "nicht ganz vorne"

Die WM-Kontrahenten starten nun aus den ersten beiden Reihen hinter Charles Leclerc. Was ist für Red Bull drin? Kann Verstappen von Platz drei angreifen? "Ich glaube, da ist alles drin", meint Marko darauf angesprochen. Mercedes habe noch zwei harte Reifen, Red Bull einen, weil man bewusst riskiert habe.

"Den Sieger kann man unter den ersten Fünf erwarten, wenn diese Zwischenfälle so weitergehen." Und obwohl Hamilton am Freitag einen starken Longrun gezeigt hat, glaubt der Österreicher nicht, dass Mercedes im Renntrimm "ganz vorne" sein wird.

Anzeige
Anzeige

Fotos & Fotostrecken

"Rush" - Szenen aus dem Kinofilm
"Rush" - Szenen aus dem Kinofilm
Max Verstappen & Helmut Marko bei ServusTV
Max Verstappen & Helmut Marko bei ServusTV

FIA-Gala 2021 in Paris
FIA-Gala 2021 in Paris

Zum Mitraten: Die ursprünglichen Helmdesigns der Formel-1-Piloten 2021
Zum Mitraten: Die ursprünglichen Helmdesigns der Formel-1-Piloten 2021

Reifen- und Young-Driver-Test in Abu Dhabi
Reifen- und Young-Driver-Test in Abu Dhabi
Dienstag
Formel1.de auf YouTube
Tickets

Formel-1-Quiz

Wo liegt die Formel 1 Rennstrecke: "Autodromo Jose Carlos Pace"?

Top-Motorsport-News

Ulrich Fritz verteidigt AMG-Teamorder: "Warum war der Ferrari so stark?"
DTM - Ulrich Fritz verteidigt AMG-Teamorder: "Warum war der Ferrari so stark?"

WEC 2022: WRT bestätigt Neuzugang Sean Gelael und zweites Auto
WEC - WEC 2022: WRT bestätigt Neuzugang Sean Gelael und zweites Auto

Stephane Peterhansel vom neuen Audi überzeugt: "2023 müssen wir gewinnen"
Dakar - Stephane Peterhansel vom neuen Audi überzeugt: "2023 müssen wir gewinnen"

"Grello"-Fahrer 2022: Manthey-Porsche mit vier Werks-Assen
VLN - "Grello"-Fahrer 2022: Manthey-Porsche mit vier Werks-Assen
Formel 1 App

Folge Formel1.de