• 30. Oktober 2020 · 16:56 Uhr

Franz Tost: Fahrer verdienen trotz Gehaltsdeckel noch zu viel

AlphaTauri-Teamchef geht die Obergrenze der Fahrergehälter von 30 Millionen US-Dollar nicht weit genug: Er würde sie auf zehn Millionen beschränken

(Motorsport-Total.com) - 30 Millionen US-Dollar (rund 25 Millionen Euro) pro Jahr sollen die Fahrer der Formel 1 ab 2023 nur noch maximal verdienen - also zu zweit pro Team, versteht sich. Für AlphaTauri-Teamchef Franz Tost geht das in die richtige Richtung, doch hätte er etwas zu sagen, würde die Grenze noch einmal deutlich sinken (Formel 1 2020 live im Ticker).

Franz Tost

Für Franz Tost verdienen Formel-1-Piloten immer noch zu viel Zoom Download

"Die Fahrer verdienen zu viel Geld. Sie sollten deutlich weniger bekommen", findet der Österreicher. Ginge es nach ihm, würde er das Gehalt bei zehn Millionen Dollar deckeln. "Wir müssen realistisch werden", sagt er.

Denn den Formel-1-Teams fehlt in der Coronazeit das Geld. Sponsorengelder zu finden, wird immer schwieriger, und noch ist unklar, wie viel Einnahmen die Rennställe in der kommenden Saison bekommen werden. Zwar soll der Kalender mit 23 Rennen so viele wie noch nie umfassen, doch ob alle ausgetragen werden und überall Zuschauer erlaubt sein werden, ist noch offen.


Letzte Nacht: Wechselt Hamilton zu Red Bull?

Video wird geladen…

Letzte Nacht: Wechselt Hamilton zu Red Bull?

Wenn Red Bull Weltmeister werden will, muss Dietrich Mateschitz in die Tasche greifen und Lewis Hamilton engagieren, schlägt Christian Nimmervoll vor Weitere Formel-1-Videos

"Man muss ja nur mal hier schauen. Noch vor zwei Tagen waren Zuschauer in Imola erlaubt, und jetzt ist das nicht mehr möglich", sagt er. "Und wir wissen nicht, wie es im nächsten Jahr sein wird. Sollten keine Zuschauer erlaubt sein, sinken die Einnahmen. Die FOM bekommt weniger Geld, und wir haben weniger Einnahmen."

"Die Teams werden weniger bekommen, von daher sehe ich keinen Grund, warum nicht auch die Fahrer weniger bekommen sollten", sagt der AlphaTauri-Teamchef. "Sie sollten erst einmal froh sein, dass sie überhaupt in solch fantastischen Autos sitzen dürfen und so einen tollen Job haben. Und dann bekommen sie auch noch ein wenig Geld dafür - so wird die Zukunft aussehen."

Die aktuelle Umfrage

Formel-1-Gewinnspiel

Anzeige
Anzeige

Aktuelles Top-Video

Vettel disqualifiziert, Ocon Sieger in Ungarn!
Vettel disqualifiziert, Ocon Sieger in Ungarn!

Ocon gewinnt, Vettel verliert seinen zweiten Platz: Der Grand Prix von Ungarn...

Fotos & Fotostrecken

Budapest: Fahrernoten der Redaktion
Budapest: Fahrernoten der Redaktion
Der Startcrash des Ungarn-Grand-Prix 2021 in Bildern
Der Startcrash des Ungarn-Grand-Prix 2021 in Bildern

F1: Grand Prix von Ungarn (Budapest) 2021
F1: Grand Prix von Ungarn (Budapest) 2021
Sonntag

F1: Grand Prix von Ungarn (Budapest) 2021
F1: Grand Prix von Ungarn (Budapest) 2021
Samstag

F1: Grand Prix von Ungarn (Budapest) 2021
F1: Grand Prix von Ungarn (Budapest) 2021
Technik
Formel1.de auf YouTube
Tickets

Formel-1-Quiz

Wer war in der Saison 2007 ein wichtiger Sponsor des Ferrari-Teams?

Top-Motorsport-News

Comeback am Nürburgring: Hubert Haupt schreibt DTM-Geschichte
DTM - Comeback am Nürburgring: Hubert Haupt schreibt DTM-Geschichte

WEC Monza 2021: Dramatischer Toyota-Sieg gegen Alpine, LMP2 auf dem Podest
WEC - WEC Monza 2021: Dramatischer Toyota-Sieg gegen Alpine, LMP2 auf dem Podest

Wildes Unfallvideo: Österreichischer Rallyefahrer zum Glück unverletzt
Sonst - Wildes Unfallvideo: Österreichischer Rallyefahrer zum Glück unverletzt

BMW M1000RR vs. Yamaha R1: Wie sich Michael van der Mark umstellen muss
WSBK - BMW M1000RR vs. Yamaha R1: Wie sich Michael van der Mark umstellen muss
Formel 1 App

Folge Formel1.de