• 12. September 2020 · 13:11 Uhr

Ferrari-Teamchef: Wie er sich jetzt für das Aus von Vettel rechtfertigt

Wie sich Ferrari-Teamchef Mattia Binotto rückwirkend für die frühe Bekanntgabe des Abschieds von Sebastian Vettel rechtfertigt

(Motorsport-Total.com) - Jetzt, wo Sebastian Vettel ein neues Formel-1-Cockpit für die Saison 2021 gefunden hat, fühlt sich Ferrari-Teamchef Mattia Binotto bestätigt - darin, Vettel noch vor dem Beginn der aktuellen Formel-1-Saison angekündigt zu haben, dass dieser bei Ferrari keine Zukunft mehr haben würde.

Sebastian Vettel, Mattia Binotto

Sebastian Vettel und Mattia Binotto bei einem PR-Termin in Mugello Zoom Download

"Wir haben ihm zeitnah mitgeteilt, dass wir nicht mit ihm verlängern, und wurden dafür auch kritisiert", meint Binotto. "Für uns war es aber wichtig, ihm die Zeit zu geben, ein anderes Cockpit zu finden, und das hat er geschafft." So habe es sich Ferrari für seinen bald ehemaligen Fahrer gewünscht, und ihn deshalb schon im Mai informiert.

"Ich freue mich für ihn als Fahrer und als Mensch und ich freue mich für die Formel 1. Es ist gut, dass er als viermaliger Weltmeister auch im kommenden Jahr noch dabei ist", sagt Binotto.

Binotto: Mit Ferrari 2021 vor Vettel im Aston Martin?

Er sei "persönlich nicht überrascht" über den neuen Formel-1-Vertrag von Vettel, schließlich sei der Deutsche ein "fantastischer Fahrer", den Ferrari zur Saison 2021 durch den bisherigen McLaren-Mann Carlos Sainz ersetzt.

Ob Vettel aber mit "Aston Martin oder Racing Point oder wie auch immer es heißt", so Binotto, im kommenden Jahr zur direkten Konkurrenz für Ferrari wird? Vettel habe das Zeug dazu, sagt Binotto und fügt hinzu: "Ich denke, wir können ihm nächstes Jahr das Leben schwer machen, und hoffentlich sind wir dann vor ihm."


Sebastian Vettel zu Aston Martin: Die Hintergründe

Video wird geladen…

Sebastian Vettel zu Aston Martin: Die Hintergründe

Sebastian Vettel beendet seine Karriere nicht, sondern fährt 2021 für Aston Martin - Christian Nimmervoll erklärt, was hinter dem Deal steckt ... Weitere Formel-1-Videos

Woher Binotto diese Hoffnung nimmt, das sagte er nicht. Stand jetzt, vor dem neunten Rennen der Formel-1-Saison 2020 in Mugello, liegt Ferrari in der Konstrukteurswertung jedenfalls hinter Racing Point.

Übrigens: Dass Vettel seinen Wechsel ausgerechnet vor dem Jubiläumsrennen von Ferrari in der Formel 1 bekanntgab und Ferrari damit zumindest vor dem Wochenende in Mugello die Show stahl, das nimmt Binotto Vettel nicht übel: "Ich finde es gut, dass er es verkündet, sobald er es weiß." Ferrari habe das mit Vettel/Sainz nicht anders gemacht.

Anzeige
Anzeige

Aktuelles Top-Video

Gridstrafen: Könnte man das nicht besser machen?
Gridstrafen: Könnte man das nicht besser machen?

Startplatzstrafen für Motorwechsel spielen im Duell zwischen Verstappen und...

Fotos & Fotostrecken

Alle Formel-1-Autos von Williams seit 1974
Alle Formel-1-Autos von Williams seit 1974
Die Williams-Story
Die Williams-Story

"Lap of Lights" in Silverstone: Mercedes läutet Vorweihnachtszeit ein
"Lap of Lights" in Silverstone: Mercedes läutet Vorweihnachtszeit ein

Katar: Die Fahrernoten der Redaktion
Katar: Die Fahrernoten der Redaktion

F1-Premiere in Saudi-Arabien: Dschidda nähert sich der Fertigstellung
F1-Premiere in Saudi-Arabien: Dschidda nähert sich der Fertigstellung
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Wie oft stand Timo Glock auf dem Formel-1-Podest?

Top-Motorsport-News

Keine Lamborghini-Unterstützung für T3-Team: Folgt nun DTM-Markenwechsel?
DTM - Keine Lamborghini-Unterstützung für T3-Team: Folgt nun DTM-Markenwechsel?

IMSA-Titelentscheidung in letzter Runde: "Wusste, er würde Kurve nicht schaffen"
WEC - IMSA-Titelentscheidung in letzter Runde: "Wusste, er würde Kurve nicht schaffen"

Elfyn Evans verpasst WRC-Titel: "Hätte nicht mehr geben können ..."
WRC - Elfyn Evans verpasst WRC-Titel: "Hätte nicht mehr geben können ..."

Operationen bei Ducati: Martin und Bagnaia lassen Titanplatten entfernen
MotoGP - Operationen bei Ducati: Martin und Bagnaia lassen Titanplatten entfernen
Tickets
Formel 1 App

Folge Formel1.de