• 08. Mai 2020 · 15:39 Uhr

Formel 1 bestätigt Gespräche mit Hockenheim & Co.

Um die Formel-1-Saison 2020 trotz Corona doch noch über die Bühne zu bringen, wird derzeit auch mit Strecken verhandelt, die ursprünglich nicht im Rennkalender waren

(Motorsport-Total.com) - Noch gilt der angepasste Rennkalender für die Formel-1-Saison 2020 unter Vorbehalt. Je nachdem wie sich die Corona-Pandemie entwickelt, sind weitere Anpassungen möglich. Für einige verschobene Grands Prix steht kein neuer Termin fest.

Max Verstappen

Impressionen vom Hockenheimring 2019, als Max Verstappen mit Red Bull gewann Zoom Download

Formel-1-Chef Chase Carey hat nun bestätigt, dass Austragungsorte hinzukommen könnten, die im ursprünglichen Kalender nicht vorgesehen waren. Obwohl er selbst keine Namen nannte, habe Imola, Hockenheim (zur Story) und Portimao ihre Bereitschaft signalisiert, Veranstaltungen hinter verschlossenen Türen abzuhalten.

"Wir arbeiten seit Australien unermüdlich daran, einen Rennkalender für 2020 zusammenzustellen", sagte Carey in einem Gespräch mit Investoren an der Wall Street. Dabei gehe es darum, vor allem zwei Herausforderungen zu meistern.

Formel 1 hält an Doubleheader in Spielberg fest

"Wir müssen die Orte bestimmen, an denen wir Rennen veranstalten können, und wir müssen festlegen, wie wir alle notwendigen Parteien und ihre Ausrüstung für ein Rennen an diesen Ort transportieren", so Carey. Dazu sei man mit allen aktuellen Veranstaltern, aber auch anderen Strecken im Gespräch, um alle Optionen zu prüfen.

Mit Blick auf den Saisonstart in Spielberg hält die Formel 1 weiter am Wochenende des 4./5. Juli fest, "und es ist wahrscheinlich, dass wir auch am Wochenende vom 11. bis 12. Juli in Österreich ein Rennen veranstalten", bestätigt Carey die Pläne.


Die große F1-Show mit Marc Surer & Sascha Roos

Über den F1-Auftakt 2020 in der Coronakrise, Sebastian Vettels Zukunft bei Ferrari, die Legende Ayrton Senna und vieles mehr ... Weitere Formel-1-Videos

Und weiter: "Wir sind dabei, einen Zeitplan für zusätzliche europäische Rennen bis Anfang September zu erstellen, einschließlich der Rennen während der traditionellen Augustpause." Im September, Oktober und November soll es nach Eurasien, Asien und Amerika gehen, bevor im Dezember Bahrain und Abu Dhabi folgen.

Ziel bleibt eine F1-Saison bis Mitte Dezember

Die Hoffnung, eine Saison mit 15 bis 18 Rennen zu haben, lebt weiter. Und auch die Tribünen sollen sich im Laufe des Jahres wieder füllen: "Wir gehen davon aus, dass es im ersten Teil des Kalenders Rennen ohne Fans sein werden, aber wir hoffen, dass die Fans in der zweiten Hälfte des Jahres teilnehmen können."

Pläne, die Weltmeisterschaft bis ins nächste Jahr zu strecken, gibt es laut Carey derzeit nicht. "Ich würde sagen, dass es unser Ziel ist, ein paar Wochen später als ursprünglich geplant fertig zu werden, aber Mitte Dezember, vor den Feiertagen."

In Bezug auf den Kalender für 2021 bleibt der Formel-1-Chef zuversichtlich, dass sich der Zeitplan wieder normalisieren wird. Es stünden einige Vertragsverlängerungen an. Zudem gebe es laufende Diskussionen mit einigen neuen Strecken, "von denen wir glauben, dass sie für Fans und Teilhaber eine Verbesserung darstellen".

Aktuelles Top-Video

Analyse Crash Verstappen vs. Stroll in Portimao
Analyse Crash Verstappen vs. Stroll in Portimao

Christian Nimmervoll und Stefan Ehlen analysieren die Kollision zwischen Max...

Fotos & Fotostrecken

Grand Prix von Portugal
Grand Prix von Portugal
Samstag
Grand Prix von Portugal
Grand Prix von Portugal
Freitag

Grand Prix von Portugal
Grand Prix von Portugal
Technik

Formel-1-Technik: Detailfotos beim Portugal-Grand-Prix 2020 in Portimao
Formel-1-Technik: Detailfotos beim Portugal-Grand-Prix 2020 in Portimao

Grand Prix von Portugal
Grand Prix von Portugal
Pre-Events
ANZEIGE
Formel1.de auf YouTube
ANZEIGE
Tickets

Formel-1-Quiz

Das längste Formel-1-Rennen der Geschichte (Frankreich 1951) ging über ...

Top-Motorsport-News

Rückzug von Audis DTM-Titelkandidaten von 24h Spa: Corona als Hintergrund?
DTM - Rückzug von Audis DTM-Titelkandidaten von 24h Spa: Corona als Hintergrund?

WRC Rallye Italien 2020: Dani Sordo zittert sich zum Sieg
WRC - WRC Rallye Italien 2020: Dani Sordo zittert sich zum Sieg

Moto3 Aragon 2: Back-to-Back-Pole für Raul Fernandez
Moto3 - Moto3 Aragon 2: Back-to-Back-Pole für Raul Fernandez

Digitale VLN: Rennen 3 mit großem Teilnehmerfeld
VLN - Digitale VLN: Rennen 3 mit großem Teilnehmerfeld
Formel 1 App

Folge Formel1.de

// //