Barcelona-Test

Formel-1-Live-Ticker: Verstappen dreht sich, Hamilton mit Bestzeit

Aktuell im Formel-1-Live-Ticker: +++ Sebastian Vettel krank im Bett +++ Mercedes vorne: Hamilton vor Bottas +++ Red-Bull-Honda: Verstappen fährt 168 Runden +++

18:01 Uhr

Zusammenfassung (Stunde 8/8)

Zum Live-Timing Formel-1-Tests 2020 in Barcelona, Mittwoch!

-Vettel fällt krank aus, Leclerc übernimmt ersten Testtag bei Ferrari
-Mercedes auf P1 und P2, Hamilton vor Bottas
-Perez im Racing-Point mit großer Mercedes-Ähnlichkeit auf P3
-Verstappen im Red-Bull-Honda mit den meisten Runden ?
-... und mit zwei Drehern am Nachmittag
-keine rote Flagge an Tag 1
-alle zehn Autos innerhalb von 1,5 Sekunden

23:06 Uhr

Car-Launches F1 2020: Wollt ihr uns verarschen?

Video wird geladen…

  Weitere Formel-1-Videos


19:57 Uhr

Das war's für heute!

Damit ziehen wir einen Strich unter den ersten Testtag in Barcelona. Die Erkenntnisse sind - was die nackten Zeiten angeht - zugegebenermaßen recht überschaubar. Aber vielleicht liefern ja die kommenden Tage mehr Aufschluss. Dann sind wir natürlich mit einer neuen Ausgabe unseres Live-Tickers wieder für dich da! Und hier auf unserem Portal versorgen dich meine Kollegen auch am heutigen Abend noch weiter mit frischen News. Bis morgen!

Zum Abschluss werfen wir noch einen Blick auf die Piloten, die morgen auf die Strecke gehen werden. Dass sich das aber spontan auch noch ändern kann, haben wir ja heute bei Ferrari gesehen ...


19:52 Uhr

Bottas warnt: Mercedes wird noch schneller!

"Ich hatte ein sehr gutes Gefühl, das Auto fühlt sich gut und schnell an. Aber ich bin mir sicher, dass wir es noch viel schneller machen können", sagt der Finne. Das klingt nach Tag 1 fast wie eine Drohung. "Es ist eine sehr schöne Basis, aber noch ist es früh in der Saison und bedeutet nicht viel", erinnert er, und Technikchef James Allison ergänzt: "Beide Fahrer konnten im Laufe des Tages eine ordentliche Menge an Arbeit erledigen. Dabei konnten wir bereits eine Reihe an Punkten auf unserer Liste abhaken, die wir bis Melbourne erledigen müssen. Zudem konnten wir heute einige der wichtigsten Punkte bei der Abstimmung der Aufhängung angehen. Es ist sehr schön, dass wir neben der guten Zuverlässigkeit auch positives Feedback von beiden Fahrern erhalten haben. Sie bescheinigen dem Auto ein gutes Handling und freuen sich darauf, über die nächsten Testtage etwas mehr aus ihm herauszuholen."


19:40 Uhr

Ferrari: Anderer Ansatz als 2019

2019 war Vettel an Tag 1 noch ganz vorne. Ein Jahr später finden wir Leclerc im neuen Ferrari nur auf P11. Wie kommt das? "Im Vergleich zum Vorjahr haben wir unseren Ansatz etwas geändert", verrät der Monegasse und erklärt: "Im vergangenen Jahr waren die Tests toll, das erste Rennen aber nicht so sehr. Daraus haben wir einige Dinge gelernt." Man wolle das Auto nun zunächst einmal verstehen und sich später um die Performance kümmern. Probleme habe es heute aber nicht gegeben. Und es sei auch kein Problem für ihn selbst gewesen, heute für den kranken Vettel einzuspringen. Den entsprechenden Anruf habe er um 6:45 Uhr morgens bekommen.


19:25 Uhr

Übersicht über die Reifen

Der Vollständigkeit halber hier noch der Überblick über die Reifen, die die Piloten bei ihren schnellsten Runden verwendet haben. Große Sensationen gibt es hier aber nicht, es sind alle mit C2 oder C3 gefahren.


19:12 Uhr

Die schnellste Formel 1 aller Zeiten?

Das prophezeit zumindest Carlos Sainz. Der McLaren-Pilot verrät: "Es fühlte sich wirklich schnell an. Ein Formel-1-Auto fühlt sich immer schnell an, aber ich denke, dass die 2020er-Autos die schnellsten Formel-1-Autos aller Zeiten werden." Ein Argument dafür hat er auch: "Als ich am Morgen etwas schneller fuhr, ohne zu sehr zu pushen, fuhr ich eine 1:18er-Zeit. Ich dachte mir, dass wir vielleicht irgendetwas Großes gefunden haben. Aber dann habe ich gesehen, dass alle 1:17er- und 1:18er-Zeiten gefahren sind - nicht nur ich. Alle sind sehr, sehr schnell." Noch einmal zur Erinnerung: 2019 war die Bestzeit am ersten Testtag eine 1:18.1. Die hat Hamilton heute um mehr als eine Sekunde unterboten.


18:49 Uhr

Williams wollte ein Zeichen setzen

Das hat Claire Williams bei 'Sky' verraten. Und zwar sei es kein Zufall gewesen, dass Russell um 9:00 Uhr als erster Pilot des ganzen Feldes auf die Strecke gefahren sei. Man habe damit nach dem verkorksten Winter 2019 ein Zeichen setzen und zeigen wollen, dass man dieses Mal von Anfang an voll dabei ist. Das hat auch geklappt. Den Tag beendete Russell auf P9 und damit unter anderem vor Leclerc im Ferrari. Das hat sportlich zwar keine Relevanz, ist aber auch wieder eines dieser von Williams angesprochenen Zeichen.


18:35 Uhr

Zeiten irrelevant

Das ist kein Geheimnis, aber Verstappen bestätigt es jetzt auch noch einmal. "Die schauen wir uns nicht an. Wir gucken nur auf uns selbst und fokussieren uns darauf, was wir verbessern können", sagt der Niederländer und ergänzt: "Für uns ging es nur darum, Runden zu drehen und verschiedene Dinge zu testen. Das haben wir getan." Ähnliche Aussagen werden wir wahrscheinlich auch von den anderen Piloten hören.

Anzeige
Anzeige

Aktuelles Top-Video

Rennen Saudi-Arabien: Jetzt eskaliert der Krieg!
Rennen Saudi-Arabien: Jetzt eskaliert der Krieg!

Hamilton gewinnt den völlig verrückten Grand Prix von Saudi-Arabien vor...

Fotos & Fotostrecken

F1: Grand Prix von Saudi-Arabien (Dschidda) 2021
F1: Grand Prix von Saudi-Arabien (Dschidda) 2021
Sonntag
F1: Grand Prix von Saudi-Arabien (Dschidda) 2021
F1: Grand Prix von Saudi-Arabien (Dschidda) 2021
Samstag

F1: Grand Prix von Saudi-Arabien (Dschidda) 2021
F1: Grand Prix von Saudi-Arabien (Dschidda) 2021
Freitag

F1: Grand Prix von Saudi-Arabien (Dschidda) 2021
F1: Grand Prix von Saudi-Arabien (Dschidda) 2021
Technik

Formel-1-Technik: Detailfotos beim Saudi-Arabien-Grand-Prix 2021
Formel-1-Technik: Detailfotos beim Saudi-Arabien-Grand-Prix 2021
Formel1.de auf YouTube
Tickets

Formel-1-Quiz

Wer ersetzte Fernando Alonso beim Grand Prix von Bahrain 2016?

Top-Motorsport-News

BMW-M2-Cup auch 2022 bei der DTM: Kalender enthüllt, Tolimit bleibt Partner
DTM - BMW-M2-Cup auch 2022 bei der DTM: Kalender enthüllt, Tolimit bleibt Partner

WEC 2022 mit neuem LMP2-Team und Nico Müller
WEC - WEC 2022 mit neuem LMP2-Team und Nico Müller

Rallye Dakar 2022 in Saudi-Arabien mit kurzfristig veränderter Route
Dakar - Rallye Dakar 2022 in Saudi-Arabien mit kurzfristig veränderter Route

Analyse von Casey Stoner: Was Ducati 2021 den MotoGP-Titel kostete
MotoGP - Analyse von Casey Stoner: Was Ducati 2021 den MotoGP-Titel kostete
Formel 1 App

Folge Formel1.de