• 26. Oktober 2019 · 16:44 Uhr

Macht der Teams bröckelt: Formel 1 will Strategiegruppe abschaffen

Strategiegruppe weg, Formel-1-Kommission weg: Der Entscheidungsprozess soll einfacher werden, und damit schwindet auch die Macht der Teams

(Motorsport-Total.com) - Die Formel 1 will ihren Entscheidungsprozess vereinfachen und die Macht der Teams verringern. Wie nun bekannt wurde, soll die Strategiegruppe ab 2021 wegfallen, genau wie die Formel-1-Kommission. Das wurde den Teams am 16. Oktober in Paris neben den anderen grundlegenden Veränderungen mitgeteilt.

Otmar Szafnauer, Christian Horner, Toto Wolff, Cyril Abiteboul, Claire Williams

Der Einfluss von Horner, Wolff, Abiteboul & Co. soll kleiner werden Zoom Download

Bislang musste eine Regeländerung beide Gremien durchlaufen und dann noch von der FIA angenommen werden. In Zukunft soll das von nur einer Instanz abgelöst werden. Das soll schnellere und vor allem einfachere Entscheidungen herbeiführen.

Waren in der Strategiegruppe neben Vertretern der FIA und der Formel 1 nur die Teams Ferrari, Mercedes, Red Bull, McLaren, Williams und der bestplatzierte sonstige Rennstall stimmberechtigt, so sollen nun alle zehn Teamchefs eine Stimme haben. Zusammen mit je zehn Mitgliedern von FIA und Formel 1 besteht das neue Gremium also aus 30 Personen.

Einstimmigkeit fällt weg

Änderungen sollen dann mit kleiner oder großer Mehrheit durchgewunken werden. Einstimmigkeit gibt es dann nicht mehr, weil nur eine Gegenstimme reichen würde, um alles zu blockieren - und das hat in der Vergangenheit schon einige Vorschläge verhindert.


Fotostrecke: Die zehn denkwürdigsten F1-Regeländerungen

Für eine kleine Mehrheit sind 25 von 30 Stimmen notwendig, für eine große Mehrheit 28 Stimmen. Die kleine Mehrheit kommt bei Entscheidungen für das Folgejahr oder später zum Einsatz - oder bei Abstimmungen vor dem 30. April für das aktuelle Jahr. Alles Kurzfristige benötigt eine große Mehrheit.

Weil FIA und die Formel 1 meist an einem Strang ziehen, kommt es dann auf die Entscheidung der Teams an.

Topteams wollen größere Mehrheit

Mit der neuen Regelung sind die Teams aber nicht unbedingt glücklich. "Wir können uns dann nicht mehr wehren, wenn die FIA mitten in der Saison die Regeln ändern will", hadert Racing-Point-Teamchef Otmar Szafnauer laut 'auto motor und sport'. "Zwei Teams sind schnell gefunden, die für die Änderungen stimmen. Kurzfristige Eingriffe ins Reglement gehen aber meistens ins Geld."

Angeblich sollen die Topteams für eine Anhebung der kleinen Mehrheit von 25 auf 26 Stimmen gewesen sein, doch das wollen FIA und Liberty Media nicht. Sie fürchten, dass Ferrari, Mercedes und Red Bull Änderungen mit ihren Satellitenteams blockieren. Mit dem neuen System schwindet die Macht der Rennställe aber auf jeden Fall.

Eine Entscheidung wird spätestens am 31. Oktober fallen.

Anzeige
Anzeige

Fotos & Fotostrecken

Die Karriere von Rubens Barrichello
Die Karriere von Rubens Barrichello
Die 10 schrecklichsten Kurven des Formel-1-Kalenders
Die 10 schrecklichsten Kurven des Formel-1-Kalenders

Miami: Eindrücke eines Motorsportfotografen
Miami: Eindrücke eines Motorsportfotografen

Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen als Teamkollegen
Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen als Teamkollegen

Top 10: Die meisten Formel-1-Siege für Ferrari
Top 10: Die meisten Formel-1-Siege für Ferrari
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Welche Sicherheitsleistung mussten die Formel-1-Teams vor der Saison 2006 bei der FIA hinterlegen?

Top-Motorsport-News

Nach Startplatz 19 für besten Porsche: BoP vor erstem DTM-Rennen angepasst
DTM - Nach Startplatz 19 für besten Porsche: BoP vor erstem DTM-Rennen angepasst

Prototype-Cup-Germany: Alle Infos zum Start der deutschen LMP3-Serie
WEC - Prototype-Cup-Germany: Alle Infos zum Start der deutschen LMP3-Serie

"Er ist ein Wunderkind": Toyota staunt über Rovanperäs Kroatien-Comeback
WRC - "Er ist ein Wunderkind": Toyota staunt über Rovanperäs Kroatien-Comeback

MotoE-Saisonauftakt in Jerez: Granado gewinnt vor Aegerter
MotoE - MotoE-Saisonauftakt in Jerez: Granado gewinnt vor Aegerter
Formel 1 App

Folge Formel1.de