• 08. März 2019 · 08:12 Uhr

Formel-1-Sportchef Ross Brawn: Verbrennungsmotor ist nicht tot

Elektromobilität und autonomes Fahren bedrohen den Motorsport in seiner jetzigen Form - Ross Brawn glaubt aber, dass der Verbrenner nicht ausgedient hat

(Motorsport-Total.com) - Wenn es nach manchen Politikern, Interessengruppen und Medien ginge, ist spätestens 2040 der gesamte Verkehr auf Elektroautos umgestellt. Das hätte natürlich auch drastische Folgen für den Motorsport hätte. Andere sehen die Sache weit weniger enthusiastisch und glauben nicht an eine vollelektrische Zukunft. Formel-1-Sportchef Ross Brawn nimmt zu dem Thema nun Stellung. Und er ist sich sicher, dass der Verbrennungsmotor noch lange nicht am Ende ist.

Ross Brawn

Ross Brawn glaubt nicht an eine vollelektrische Auto-Zukunft Zoom Download

"Momentan gibt es eine große Elektro-Begeisterung, aber Elektroautos bringen auch Herausforderungen mit sich", sagt er. "Wenn man sich den Energiemix in Großbritannien ansieht, dann ist die Umweltverschmutzung von Elektroautos noch immer vergleichbar mit einem sehr effizienten Benziner. Die Energie muss schließlich irgendwo herkommen."

"Ich denke, es gibt noch immer Wege in der Technik der Verbrennungsmotoren, die es wert sind, verfolgt zu werden", so der 64-Jährige weiter. "Es gibt derzeit eine starke Begeisterung für Elektroautos, die erst einmal wieder abflauen muss. Dann können wir schauen, ob das die Lösung für die Zukunft ist oder vielleicht nur ein Teil der Lösung."

"Ein Elektroauto kann die Umweltverschmutzung aus den Ballungszentren zur Erzeugungsstation verschieben, aber man wird sie dadurch nicht los. Das müssen wir uns vor Augen führen. Momentan ist der Hybridantrieb eine sehr beeindruckende Lösung hinsichtlich Leistung, Effizienz und Größe. Aber ich kann derzeit ehrlich gesagt nicht sagen, wo die Reise hingeht. Keiner, der mit uns am Tisch gesessen hat, wird wissen, wo die Automobilindustrie in fünf Jahren steht." Die FIA hat in Verbindung mit den Herstellern eine Arbeitsgruppe gebildet, die sich mit dem Thema Antriebsvernetzung mit der Straße befasst.

Das autonome Fahren spielt für den Automobil-Weltband hingegen derzeit kaum eine Rolle, wie Brawn gesteht: "Weiter von einem Rennauto weg geht es nicht mehr."

formel-1-countdown

Fotos & Fotostrecken

Red-Bull-Junioren in der Formel 1
Red-Bull-Junioren in der Formel 1
Die zehn denkwürdigsten F1-Regeländerungen
Die zehn denkwürdigsten F1-Regeländerungen

Ungarn: Fahrernoten der Redaktion
Ungarn: Fahrernoten der Redaktion

Grand Prix von Ungarn
Grand Prix von Ungarn
Sonntag

Grand Prix von Ungarn
Grand Prix von Ungarn
Samstag

Formel-1-Quiz

Aus welchem Land stammte Juan Manuel Fangio?

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Jetzt unzählige Statistiken entdecken & eigene Abfragen erstellen!

Top-Motorsport-News

Toyota: TS050 Hybrid auf Nordschleife schneller als Porsche 919 Evo
WEC - Toyota: TS050 Hybrid auf Nordschleife schneller als Porsche 919 Evo

24h Nürburgring 2019: Zeitplan für Rennen und Trainings
NR24 - 24h Nürburgring 2019: Zeitplan für Rennen und Trainings

Härtetest für neue NASCAR-Aero: So schnitt das neue Paket in Vegas ab
NASCAR - Härtetest für neue NASCAR-Aero: So schnitt das neue Paket in Vegas ab

Mercedes-AMG GT R Black Series (2020) mit wildem Flügel erwischt
Auto - Mercedes-AMG GT R Black Series (2020) mit wildem Flügel erwischt

Die aktuelle Umfrage

Videos

Mercedes: Bottas oder Ocon 2020? Der Vergleich!
Mercedes: Bottas oder Ocon 2020? Der Vergleich!
Warum Renaults F1-Milliarden-Projekt scheitert
Warum Renaults F1-Milliarden-Projekt scheitert

Warum Red Bull Gasly durch Albon ersetzt hat
Warum Red Bull Gasly durch Albon ersetzt hat

Formel-1-Piloten, die eine Rennsperre bekamen
Formel-1-Piloten, die eine Rennsperre bekamen

Folge Formel1.de

// //