• 13. Februar 2019 · 16:40 Uhr

"Werde besser vorbereitet sein": Ocon setzt bei Comeback auf Gewichtsregel

Esteban Ocon will bei seinem Comeback 2020 noch besser vorbereitet sein als bisher: Wie ihm die Gewichtsregel hilft und wieso er eine längere Auszeit ausschließt

(Motorsport-Total.com) - Für Esteban Ocon ist der Saisonstart 2019 doppelt bitter: Der ehemalige Force-India-Pilot steht nicht nur ohne Cockpit da, er kann auch die Gelegenheit nicht nutzen, von der neuen Gewichtsregel zu profitieren: Der 1,86 Meter große Franzose bringt nur 66 Kilogramm auf die Waage, doch da es ab sofort ein Mindestgewicht von 80 Kilogramm für Fahrer samt Sitz gibt, könnte er endlich mehr Muskelmasse aufbauen, ohne ein Handicap davonzutragen.

Esteban Ocon

Esteban Ocon will bis zu seinem Comeback an Muskelmasse zulegen Zoom Download

Genau darauf setzt der Mercedes-Ersatzmann nun bei seinen Comebackplänen für 2020. "Ich werde noch besser vorbereitet sein als bei meinem Einstieg bei Force India", kündigt er an. "Ich werde durch die neue Gewichtsregelung auf eine veränderte Herangehensweise setzen", spielt er auf ein verändertes Trainingsprogramm an, von dem er sich körperliche Vorteile verspricht.

Dass er auch kommende Saison auf dem Abstellgleis landet, ist für Ocon ein absolutes No-Go. Bereits die Perspektive für 2019 sei "eine bittere Pille", sagt er gegenüber 'Motorsport-Total.com'. Er werde es aber "sicher nicht hinnehmen, auch 2020 nicht zurückzukehren. Das würde mich extrem enttäuschen. Ich glaube also an meine Rückkehr - und ich vertraue den Leuten in meinem Umfeld, dass ich zurückehren werde."


Fotostrecke: Ranking: Die Formel-1-Fahrer 2019 sortiert nach ihrer Körpergröße

Damit meint Ocon, der seit Jahren dem Mercedes-Fahrerkader angehört. vor allem Motorsportchef Toto Wolff, der seinem Schützling dieses Jahr kein Cockpit anbieten konnte, weil sich Renault entgegen der Absprache für Daniel Ricciardo entschieden hat und danach durch äußerst unglückliche Umstände auch die Türen bei McLaren, Toro Rosso und seinem Rennstall Force India zufielen, der dieses Jahr unter dem Namen Racing Point an den Start geht.

Wie es ihm gelang, zu Saisonende 2018 trotz der bitteren Perspektive nicht die Konzentration zu verlieren? "Ich habe einfach gleich weitergearbeitet, habe meine Entschlossenheit bewahrt", sagt Ocon. Genau diesen langen Atem muss der Franzose, der zu allem Überdruss Ende 2018 auch noch mit seinem Langzeitrivalen Max Verstappen aneinander geriet, auch 2019 bewahren.

Diesbezüglich macht sich Ocon keine Sorgen: "Ich glaube, dass sich meine Situation durch meine tägliche harte Arbeit ändern wird. Meine Entschlossenheit wird sich auszahlen, und ich werde 2020 zurückkehren."

Fotos & Fotostrecken

Frankreich: Fahrernoten der Redaktion
Frankreich: Fahrernoten der Redaktion
Grand Prix von Frankreich
Grand Prix von Frankreich
Sonntag

Grand Prix von Frankreich
Grand Prix von Frankreich
Samstag

Grand Prix von Frankreich
Grand Prix von Frankreich
Freitag

Unter der Haube: Diese Formel-1-Fahrer haben sich getraut
Unter der Haube: Diese Formel-1-Fahrer haben sich getraut

Formel-1-Quiz

Bei seinem ersten F1-Sieg war Juan Manuel Fangio wie alt?

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Jetzt unzählige Statistiken entdecken & eigene Abfragen erstellen!

Top-Motorsport-News

Andre Lotterer: Ende 2016 die falsche Entscheidung getroffen?
WEC - Andre Lotterer: Ende 2016 die falsche Entscheidung getroffen?

24h Nürburgring 2019: Zeitplan für Rennen und Trainings
NR24 - 24h Nürburgring 2019: Zeitplan für Rennen und Trainings

Härtetest für neue NASCAR-Aero: So schnitt das neue Paket in Vegas ab
NASCAR - Härtetest für neue NASCAR-Aero: So schnitt das neue Paket in Vegas ab

Skoda Octavia Combi (2019): Erlkönig zeigt sich mit weniger Tarnung
Auto - Skoda Octavia Combi (2019): Erlkönig zeigt sich mit weniger Tarnung

Die aktuelle Umfrage

Videos

GP Frankreich: Analyse mit Nico Rosberg
GP Frankreich: Analyse mit Nico Rosberg
Nico Rosberg in Le Castellet: Vettel unter Druck
Nico Rosberg in Le Castellet: Vettel unter Druck

Aus dem Archiv: Schumacher testet den Ferrari Enzo
Aus dem Archiv: Schumacher testet den Ferrari Enzo

Ferraris Aero-Updates für Frankreich
Ferraris Aero-Updates für Frankreich

Folge Formel1.de

// //