• 03. April 2017 · 14:38 Uhr

Wurz: Formel 1 braucht neue Kamera-Einstellungen

Alexander Wurz ist mit der Richtung der neuen Formel 1 sehr zufrieden, doch will den TV-Zuschauern mit neuen Perspektiven den Speed der Königsklasse vermitteln

(Motorsport-Total.com) - Die Formel-1-Autos sind durch das neue Reglement schneller und spektakulärer. An den Rundenzeiten lässt sich die Verbesserung deutlich ablesen, an den TV-Bildschirmen hingegen noch nicht. Zwar konnten sich durch Onboard-Aufnahmen einige Eindrücke einer schnelleren Formel 1 vermitteln lassen, doch Ex-Pilot Alexander Wurz fordert weitere TV-Veränderungen, will man die neue Königsklasse mit all ihrer Geschwindigkeit präsentieren.

Foto zur News: Wurz: Formel 1 braucht neue Kamera-Einstellungen

Dynamische Bilder vermitteln dem Fan ein Gefühl von Geschwindigkeit... Zoom Download

Der Österreicher, der immer noch Chef der Fahrervereinigung GPDA ist, wünscht sich andere Kameraeinstellungen, um den Speed in die Wohnzimmer zu transportieren: "Wenn das TV-Bild weg von dem Oldschool-Business-Modell der weit geöffneten Linsen hin zu sehr schnellen Einstellungen geht, dann geht der Sport in die richtige Richtung", sagt er gegenüber 'Autosport'.

Im Albert Park von Melbourne konnte sich die Formel 1 diesbezüglich noch gut aus der Affäre ziehen, weil die Boliden auf der engen Strecke nah an die Mauern fuhren. Doch auf dem Parkplatzkurs von China am kommenden Wochenende könnten die Autos bei den großen Auslaufzonen verloren und langsam wirken - zumal bei Kameraeinstellungen von vorne die 1,3 Kilometer lange Gerade entlang kein Gefühl von Geschwindigkeit aufkommt.

Foto zur News: Wurz: Formel 1 braucht neue Kamera-Einstellungen

...die lange China-Gerade von vorne hingegen eher weniger Zoom Download

Ansonsten habe sich die Königsklasse in Australien bislang authentisch präsentiert, wie Wurz meint: "Wenn man einen mehrmaligen Weltmeister atemlos am funk hört, weil er die ganze Zeit am Limit ist, dann muss man niemandem mehr erklären, wie körperlich anstrengend und herausfordernd das Fahren ist", so Wurz. "In jeder Runde wird gepusht, und das ist cool."

Dadurch sei das Produkt nun auch einfacher zu verkaufen. Die Formel 1 ist wieder sexy, hat auch Motorsport-Total.com-Redakteur Dominik Sharaf gemeint, der sich in Melbourne live einen Eindruck an der Strecke machen konnte. Das Grundrezept scheint 2017 also wieder vorhanden zu sein. Wurz: "Jetzt liegt es an den neuen Eigentümer, es zu promoten, zu promoten und zu promoten."

Fotos & Fotostrecken
Foto zur News: Die erfolgreichsten Fahrer der aktuellen Formel-1-Teams
Die erfolgreichsten Fahrer der aktuellen Formel-1-Teams
Foto zur News: Designs alternative F1-History: Was wäre wenn ..?
Designs alternative F1-History: Was wäre wenn ..?

Foto zur News: Die Formel-1-Sonderdesigns in der Saison 2024
Die Formel-1-Sonderdesigns in der Saison 2024

Foto zur News: Montreal: Die Fahrernoten von Marc Surer und der Redaktion
Montreal: Die Fahrernoten von Marc Surer und der Redaktion

Foto zur News: F1: Grand Prix von Kanada (Montreal) 2024
F1: Grand Prix von Kanada (Montreal) 2024
Sonntag
Folge Formel1.de
Formel-1-Datenbank
Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Jetzt unzählige Statistiken entdecken & eigene Abfragen erstellen!

Top-Motorsport-News
Foto zur News: DTM-Rennen Zandvoort 2: Kurioser BMW-Sieg von Platz 14 nach Abbruch & Chaos
DTM - DTM-Rennen Zandvoort 2: Kurioser BMW-Sieg von Platz 14 nach Abbruch & Chaos

Foto zur News: 24h Le Mans 2024: TV-Übertragungen bei Nitro, Eurosport und im Livestream
WEC - 24h Le Mans 2024: TV-Übertragungen bei Nitro, Eurosport und im Livestream

Foto zur News: WRC Rallye Italien 2024: Ogier setzt sich von Tänak ab - Neuville crasht
WRC - WRC Rallye Italien 2024: Ogier setzt sich von Tänak ab - Neuville crasht

Foto zur News: Türkischer Sim-Racer Cem Bölükbasi bekommt Chance in der Formel 2
F2 - Türkischer Sim-Racer Cem Bölükbasi bekommt Chance in der Formel 2