• 24. Januar 2017 · 16:21 Uhr

Nico Rosberg begrüßt Ecclestone-Aus: "Es war überfällig"

Alle Reaktionen: Während sich der zurückgetretene Weltmeister neue Akzente erhofft, wünscht Toto Wolff eine Beteiligung der Teams an der Formel-1-Revolution

(Motorsport-Total.com) - Der zurückgetretene Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg begrüßt das Ende der Ära Bernie Ecclestone. Wie der Deutsche via Twitter ungewohnt deutlich mitteilt, freue er sich auch als Motorsport-Rentner auf einen Wandel an der Spitze der Königsklasse. "Bernie, Megajob! Aber eine Veränderung war überfällig", schreibt Rosberg und erhofft sich Einschnitte durch die neuen Machthaber von Liberty Media: "Herr Carey, alles Gute dafür, unseren Sport wieder wundervoll zu machen."

Zwischen Rosberg und Ecclestone war es Ende der vergangenen Saison zu Spannungen gekommen. Der Zampano hatte sich in einem Zeitungsinterview über den Wert eines WM-Titels des Deutschen für den Sport allgemein negativ geäußert, was der spätere Champion nicht auf sich sitzen ließ.

Sein ehemaliger Chef Toto Wolff scheint mit den Einschnitten in der Chefetage der Rennserie ebenfalls leben zu können: "Es ist der Lauf der Dinge, dem sich auch ein Bernie Ecclestone nicht entziehen kann, dass die Formel 1 anders wird", sagt der Österreicher der 'Bild'-Zeitung und will von der Revolution profitieren, auch wenn es den Topteams an den Kragen gehen könnte: "Eine Ära geht zu Ende, eine neue Ära beginnt. Es wird alles anders werden. Es ist eine gute Chance für uns alle."


Fotostrecke: Nico Rosbergs letzter Renntag in der Formel 1

McLaren-Boss Zak Brown, der in der Vergangenheit als Marketingspezialist eng mit Ecclestone arbeitete und ebenfalls für einen Posten an der Spitze der Serie im Gespräch war, würdigt die Errungenschaften des 86-Jährigen: "Ich kenne keine andere Einzelperson, die so viel Einfluss bei dem globalen Aufbau einer Sportart hatte wie er. Es wird verdammt schwierig, in seine Fußstapfen zu treten." Chase Carey und Liberty Media hätten von ihm "ein perfektes Sprungbrett" erhalten.

Nun müsse der US-Medienkonzern die Beletage vorantreiben und verbessern. "Der Clou sind die Worte 'Liberty' und 'Media' (also "Freiheit" und "Medien"; Anm. d. Red.). Ich erwarte, dass es in den kommenden zehn Jahren mehr Freiheiten in der Führung der Formel 1 geben und die Serie fanfreundlicher werden wird." Brown erwähnt digitale Vertriebskanäle für die Bildrechte, die sozialen Netzwerke und Computerspiele - allesamt chronische Schwachstellen unter der Ägide Ecclestones.

Wolff wünscht sich eine Portion US-Showbusiness und die Bereitschaft bei Liberty, seine Mercedes-Truppe an dem Wandel teilhaben zu lassen: "Die Amerikaner wissen, was es braucht, um Unterhaltung zu erzeugen, ohne den Sport aus den Augen zu verlieren", ist sich der Sportchef sicher und will mitmischen: "Sie beziehen, die Teams mit ein, die die Formel 1 in- und auswendig kennen."

Formel-1-Gewinnspiel

Anzeige
Anzeige

Fotos & Fotostrecken

Austin: Die Fahrernoten der Redaktion
Austin: Die Fahrernoten der Redaktion
F1: Grand Prix der USA (Austin) 2021
F1: Grand Prix der USA (Austin) 2021
Sonntag

Diese Formel-1-Teams nutzten Honda-Power
Diese Formel-1-Teams nutzten Honda-Power

Ricciardo fährt das NASCAR-Auto von Dale Earnhardt in Austin
Ricciardo fährt das NASCAR-Auto von Dale Earnhardt in Austin

F1: Grand Prix der USA (Austin) 2021
F1: Grand Prix der USA (Austin) 2021
Samstag
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Welcher Streckenabschnitt ist nicht Teil des Hockenheimrings?

Top-Motorsport-News

6h Spa der virtuellen Le-Mans-Serie: Team Redline gewinnt beide Klassen
WEC - 6h Spa der virtuellen Le-Mans-Serie: Team Redline gewinnt beide Klassen

WRC Rallye Spanien 2021: Thierry Neuville setzt sich an der Spitze ab
WRC - WRC Rallye Spanien 2021: Thierry Neuville setzt sich an der Spitze ab

BoP 24h Nürburgring 2021: Porsche offenbar vor weiterer Einbremsung
NR24 - BoP 24h Nürburgring 2021: Porsche offenbar vor weiterer Einbremsung

NASCAR Pocono 2: Kyle Busch gewinnt Spritpoker und beendet Hendrick-Serie
NASCAR - NASCAR Pocono 2: Kyle Busch gewinnt Spritpoker und beendet Hendrick-Serie
Tickets
Formel 1 App

Folge Formel1.de