• 12. Juli 2013 · 15:09 Uhr

Young-Driver-Test kommt für Abt noch zu früh

GP2-Pilot Daniel Abt weiß, dass es nach den durchwachsenen Leistungen bisher wohl keine Möglichkeiten für einen Einsatz in Silverstone gibt - außer das Geld fließt

(Motorsport-Total.com) - Die GP2 als Unterhaus zur Formel 1 hat bisher bestens funktioniert. Elf der 22 Piloten waren vorher schon einmal in der 2005 gegründeten Serie unterwegs, und viele alte Hasen wie Fernando Alonso oder Jenson Button waren schon in der Formel 1, bevor die GP2 ins Leben gerufen wurde. Vor dieser Saison schafften gleich vier ehemalige GP2-Fahrer direkt den Sprung in ein Stammcockpit. Doch in diesem Jahr wird der Aufstieg ein wenig erschwert. Der Young-Driver-Test, der eben jene Nachwuchsfahrer an die Königsklasse führen soll, steht nach dem Reifenchaos von Silverstone allen Fahrern offen.

Foto zur News: Young-Driver-Test kommt für Abt noch zu früh

Daniel Abt erlebt derzeit eine schwierige Debütsaison in der GP2 Zoom Download

Einige Teams nutzen daher die Möglichkeit und verzichten auf einen Einsatz der Nachwuchsfahrer. Andere wiederum geben den jungen Piloten dennoch eine Chance, doch die Plätze sind noch rarer als sonst und teilweise wirklich kostspielig. So soll der Japaner Kimiya Sato laut Informationen von 'Blick' 250.000 Euro für einen Testtag bei Sauber zahlen. Für den Deutschen Daniel Abt steht daher ein Einsatz in diesem Jahr außer Frage.

"So ein Test muss auch Sinn machen", erklärt der ART-Pilot gegenüber 'Auto Bild motorsport' (Jetzt abonnieren!) und fügt an: "Im Moment ist es nicht sinnvoll, dafür zum Beispiel auch noch Geld auszugeben." Wenn es eine Möglichkeit gegeben hätte, irgendwo umsonst zu fahren, dann hätte der Kemptener das Angebot natürlich angenommen, doch nach den durchwachsenen Leistungen in seiner ersten GP2-Saison habe erst einmal etwas anderes Priorität.

"Erst wenn die Ergebnisse besser werden, kann ich über die Formel 1 nachdenken", weiß der 20-Jährige. Derzeit stehen für den Deutschen gerade einmal drei Punkte auf dem Konto. Auch wenn es seine Rookie-Saison in der höchsten Nachwuchsklasse der Formel 1 ist, hatte sich der GP3-Vizemeister mehr erhofft. Trotzdem streckt Abt natürlich schon seine Fühler in Richtung Formel 1 aus: "Mit dem ein oder anderen Team bin ich schon in Kontakt", erklärt er. Der Young-Driver-Test in der kommenden Woche dürfte dennoch etwas zu früh für ihn kommen.

Fotos & Fotostrecken
Foto zur News: Siege der aktuellen Formel-1-Fahrer von ihren schlechtesten Startplätzen
Siege der aktuellen Formel-1-Fahrer von ihren schlechtesten Startplätzen
Foto zur News: Top 5: Formel-1-Fahrer mit den meisten Siegen beim Heimrennen
Top 5: Formel-1-Fahrer mit den meisten Siegen beim Heimrennen

Foto zur News: Top 10: Fahrer mit den meisten Rennen zwischen zwei Siegen
Top 10: Fahrer mit den meisten Rennen zwischen zwei Siegen

Foto zur News: Diese Siege hat McLaren in der Formel-1-Saison 2024 weggeworfen
Diese Siege hat McLaren in der Formel-1-Saison 2024 weggeworfen

Foto zur News: Alternative Formel 1: So wäre die Saison 2024 ohne Max Verstappen
Alternative Formel 1: So wäre die Saison 2024 ohne Max Verstappen
Folge Formel1.de
Videos
Foto zur News: Eigentlich müsste McLaren die WM anführen!
Eigentlich müsste McLaren die WM anführen!
Foto zur News: F1-Film mit Brad Pitt: Der offizielle Teaser
F1-Film mit Brad Pitt: Der offizielle Teaser

Foto zur News: Was hat's mit Flexi-Wings und Zero-Pod auf sich?
Was hat's mit Flexi-Wings und Zero-Pod auf sich?

Foto zur News: Ferrari nur noch vierte Kraft: Updates gefloppt?
Ferrari nur noch vierte Kraft: Updates gefloppt?
formel-1-countdown
Formel1.de auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Formel1.de auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über die Formel 1 und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige Unser Formel-1-Shop bietet Original-Merchandise von Ferrari Racing Teams und Fahrern - Kappen, Shirts, Modellautos und Helme von Charles Leclerc und Carlos Sainz