• 21. Februar 2018 · 09:37 Uhr

Nico Hülkenberg: "Vor uns liegen aufregende Zeiten"

Nico Hülkenberg ist vor seiner zweiten Saison bei Renault schon gespannt auf die Fortschritte und kann den Saisonbeginn kaum noch abwarten

(Motorsport-Total.com) - Wird 2018 die Saison des Nico Hülkenberg? Der Deutsche wartet nachwievor auf seinen ersten Podestplatz in der Formel 1. Um sich nach oben zu arbeiten, hat sich Hülkenberg 2017 für einen Wechsel zum Werksteam von Renault entschieden, obwohl er wusste, dass gerade die Anfangsphase schwierig werden könnte. Nach dem sechsten Platz im Vorjahr will der Rennstall nun weiter nach vorne. Das schraubt natürlich auch die Ansprüche eines Nico Hülkenberg nach oben ...

Nico Hülkenberg

Nico Hülkenberg möchte 2018 Fortschritte bei Renault sehen Zoom Download

Frage: "Nico, wie sehr freuen Sie sich auf die anstehende Saison?"
Nico Hülkenberg: "Es scheint schon lange her zu sein, dass ich das letzte Mal im Auto saß und gefahren bin. Aber das ist das, was ich gerne mache. Als ich in Enstone war und mir die Entwicklung des Renault R.S.18 angesehen habe, kam die Begeisterung über die neue Saison in mir hoch. Wenn man dazu noch den Motoren-Entwicklungsstand in Viry hinzufügt, dann schaut das alles sehr gut aus. Alles ist positiv, vor uns liegen aufregende Zeiten."

Frage: "Wie gut ist der Hulk vorbereitet?"
Hülkenberg: "Ich bin ready to rumble. Ich fühle mich positiv und optimistisch. Wir sind in einer guten Position."

Frage: "Was ist in der kommenden Saison möglich?"
Hülkenberg: "Wir wissen, was wir erreichen wollen, aber der Sport ist umkämpft und wir wissen, dass die anderen Teams die gleichen Bestrebungen haben. Wir wissen nicht, wie gut unsere Arbeit am Auto war, da auch alle anderen über den Winter hart an ihren Autos gearbeitet haben. Das macht die Testfahrten so interessant. Wenn wir auf die Strecke gehen, werden wir sehen, wie groß die Fortschritte über den Winter waren."


Präsentation Renault R.S.18

Frage: "Inwiefern unterscheidet sich Ihre zweite Saison beim Team von der ersten?"
Hülkenberg: "In jeder Saison möchte man besser als in der vorherigen sein. 2017 war meine erste mit dem Team, und es gab viel über Prozesse und Mitarbeiter zu lernen - im Grunde sind die Ziele aber die gleichen. In diesem Jahr möchten wir auf der guten Position aufbauen, die wir im vergangenen Jahr etabliert haben. 2017 war die Warmlaufphase, jetzt möchte ich bereit zum Angriff sein. Ein gutes Gefühl habe ich, denn wir haben im Winter viel gearbeitet - und harte Arbeit zahlt sich normalerweise aus. Ich kann es kaum erwarten. Lasst mich endlich ans Steuer!"

Frage: "Welchen Unterschied erkennen Sie im Team im Vergleich zum Vorjahr?"
Hülkenberg: "Es ist größer, und es gibt in Enstone mehr Gebäude. Das Team wächst, und Teil des Wachstums zu sein, ist eine lohnende Erfahrung. Die Fabrikeinrichtungen werden verbessert und modernisiert. Alles geht in eine gesunde Richtung - und das in gesundem Tempo."


Renault-Launch: Interview N. Hülkenberg

Nico Hülkenberg ist "wirklich heiß" auf die Formel-1-Saison 2018 mit dem R.S.18: "Das Auto ist keine Revolution. Aber eine sehr gute Evolution!" Weitere Formel-1-Videos

Frage: "Welche Unterschiede erwarten Sie auf der Strecke?"
Hülkenberg: "Hoffentlich können wir um bessere Positionen kämpfen. Abgesehen von kleineren Heckfinnen und dem Halo werden die Autos ähnlich aussehen. Mir gefällt der Look des R.S.18, und ich weiß, dass jeder in Enstone und Viry alles gegeben hat, um alle Bereiche des Pakets zu verbessern."

"Wir werden neue Reifen haben, und ich freue mich bereits auf einige weichere Mischungen für die Grands Prix. Das sollte Türen für Rennen mit mehr Boxenstopps öffnen, was die Angelegenheit interessanter machen sollte."

Frage: "Wie schätzen Sie das Fahreraufgebot von Renault ein?"
Hülkenberg: "Es ist stark! Auf der anderen Seite der Garage wartet ein junger, hungriger und guter Fahrer, der mich an die Grenze treiben wird. Hoffentlich kann ich ihm auch ein paar Tricks zeigen."

Formel1.de-Gewinnspiel

Formel 1 Gewinnspiel Hungaroring 2018

FORMEL-1-TIPPSPIEL 2018

Autosport Grand Prix Predictor 2018
Jetzt mittippen und gewinnen!

Zeigen sie, wie gut Ihre "Formel-1-Nase" wirklich ist und tippen Sie die Top 10 des nächsten Rennens!

ANZEIGE 
Piola Watches Collection

Fotos & Fotostrecken

Grand Prix von Frankreich
Grand Prix von Frankreich
Freitag
Grand Prix von Frankreich
Grand Prix von Frankreich
Technik

Paul Ricard: Hochglanz mit Verwirr-Faktor
Paul Ricard: Hochglanz mit Verwirr-Faktor

Diese Formel-1-Teams nutzten Honda-Power
Diese Formel-1-Teams nutzten Honda-Power

Grand Prix von Frankreich
Grand Prix von Frankreich
Pre-Events

Formel-1-Quiz

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Jetzt unzählige Statistiken entdecken & eigene Abfragen erstellen!

Top-Motorsport-News

GTE-Pro-Klasse im Fokus: Kommt Lamborghini hinzu?
WEC - GTE-Pro-Klasse im Fokus: Kommt Lamborghini hinzu?

Honda wäre nach 2017 aus der WTCC ausgestiegen
WTCC - Honda wäre nach 2017 aus der WTCC ausgestiegen

Krebs besiegt: Sabine Schmitz gibt Comeback bei VLN3
VLN - Krebs besiegt: Sabine Schmitz gibt Comeback bei VLN3

Harte Strafen gegen drei Joe-Gibbs-Fahrzeugchefs
NASCAR - Harte Strafen gegen drei Joe-Gibbs-Fahrzeugchefs

Die aktuelle Umfrage

Tickets

Videos

Ex-Ferrari-Präsident: "Michael war fantastisch"
Ex-Ferrari-Präsident: "Michael war fantastisch"
Christian Horner: Darum wechselt Red Bull zu Honda
Christian Horner: Darum wechselt Red Bull zu Honda

Mercedes: Taktik-Analyse Kanada-Grand-Prix
Mercedes: Taktik-Analyse Kanada-Grand-Prix

Nico Rosbergs Kanada-Analyse: Kritik an Hamilton
Nico Rosbergs Kanada-Analyse: Kritik an Hamilton

Folge Formel1.de