• 24. November 2022 · 14:12 Uhr

Alexander Albon: Abu Dhabi war vor dem Umbau besser zum Überholen

Williams-Pilot Alexander Albon, dass die Formel-1-Strecke in Abu Dhabi nach den Anpassungen beim Layout noch überholfeindlicher geworden ist

(Motorsport-Total.com) - Der Formel-1-Kurs in Abu Dhabi hatte lange den Ruf, eine der schlechtesten Strecken des Jahres zu sein, wenn es ums Überholen geht. Mit Anpassungen beim Layout, die schon vor dem Rennen 2021 vorgenommen wurden, und den neuen 2022er-Autos, die weniger unter der "Dirty Air" leiden, sollte sich das ändern.

Alexander Albon, Kevin Magnussen

Alexander Albon ist vom anpassten Layout in Abu Dhabi wenig begeistert Zoom Download

Nach Meinung der großen Mehrheit unter den Formel-1-Fahrern ist das auch gelungen. Zumindest ist es nicht schlechter geworden. Doch einer findet genau das: Alexander Albon.

"Ich glaube, mit dem alten Layout gab es mehr Überholmöglichkeiten", sagt der Williams-Pilot nach dem diesjährigen Abu-Dhabi-Grand-Prix, den er als 13. beendete, und grübelt: "Vielleicht spinne ich ja auch, vielleicht aber auch nicht."

Albon: "Kurve 9 ist ein Problem"

Er glaubt: "Kurve 9 ist zu schnell. Mit unseren Autos bremsen wir beim Einlenken in die Kurve. Das bedeutet, dass man den Gegner nicht ausbremsen kann, es sei denn, man bleibt voll am Gas bis zehn Meter in die Kurve hinein. Ich glaube, Kurve 9 ist ein Problem."

Sie war Teil des Makeovers, den die Strecke 2021 erhalten hatte: Mehrere 90-Grad-Kurven wurden gestrichen und durch eine langgezogene, leicht überhöhte Kurve ersetzt.


Strategie: So hat Leclerc die Vize-WM erobert!

Video wird geladen…

Strategie: So hat Leclerc die Vize-WM erobert!

Ferrari kann also doch Strategie! Charles Leclerc erobert mit einem taktischen Trick den zweiten Platz in der Formel-1-WM 2022. Weitere Formel-1-Videos

Doch Albon ist wenig begeistert. Darüber hinaus konstatiert der Williams-Pilot: "Wir haben auch immer noch mit dem thermischen Effekt der Reifen zu kämpfen. Wir können anderen Autos zwar besser folgen, aber wir haben immer noch mit überhitzenden Reifen zu kämpfen. Das ist einfach ein Dilemma, das wir haben."

Die Reifen überhitzen zu schnell

Besonders in Sektor drei mit den vielen 90-Grad-Kurven verliert man viel Abtrieb, wenn man einem anderen Auto folgt. "Und weil die Reifen dann ein bisschen mehr rutschen, überhitzen sie so schnell, dass es richtig knifflig wird", beschreibt Albon das Problem.

"Wenn man nicht innerhalb von ein oder zwei Runden ein Auto überholen kann, hängt man hinter ihm fest", moniert er. Insgesamt zeigt die Überholstatistik in der Formel 1 aber nach oben. So bestätigte Pirelli, dass es in der ersten Saison mit den neuen Autos 30 Prozent mehr Überholvorgänge gegeben haben.

Anzeige Unser Formel1.de-Shop bietet Original-Merchandise der Top-Teams und Fahrer - Kappen, Shirts, Modellautos und Helme von Senna und Schumacher
Formel-1-Tickets Spanien Grand Prix 2023 kaufen
Anzeige

Fotos & Fotostrecken

Fotostrecke: Alle Ferrari-Rennleiter in der Formel 1 seit 1950
Fotostrecke: Alle Ferrari-Rennleiter in der Formel 1 seit 1950
Geschasste Formel-1-Teamchefs
Geschasste Formel-1-Teamchefs

Flop 25: Die größten Ferrari-Strategiedesaster seit 2015
Flop 25: Die größten Ferrari-Strategiedesaster seit 2015

Mick Schumacher: Seine Abflüge in der Formel 1
Mick Schumacher: Seine Abflüge in der Formel 1

Testfahrten in Abu Dhabi
Testfahrten in Abu Dhabi
Anzeige
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Welcher Fahrer blieb einem seiner Teams mit 180 Rennen am längsten treu?

Top-Motorsport-News

Thiim über missglücktes DTM-Gastspiel mit T3: "Nicht die beste Entscheidung"
DTM - Thiim über missglücktes DTM-Gastspiel mit T3: "Nicht die beste Entscheidung"

WEC-Team Richard Mille Racing hört nach drei Jahren LMP2 auf
WEC - WEC-Team Richard Mille Racing hört nach drei Jahren LMP2 auf

M-Sport: Für neuen Vertrag mit Loeb muss "vieles zusammenkommen"
WRC - M-Sport: Für neuen Vertrag mit Loeb muss "vieles zusammenkommen"

Türkischer Sim-Racer Cem Bölükbasi bekommt Chance in der Formel 2
F2 - Türkischer Sim-Racer Cem Bölükbasi bekommt Chance in der Formel 2
Formel 1 App

Folge Formel1.de