• 12. Mai 2022 · 13:58 Uhr

Magnussen zweimal mit Stroll kollidiert: "Hätten Punkte holen können"

Kevin Magnussen kämpfte in Miami zeitweise um Punkte, doch ein Stopp unter dem Safety-Car und zwei Kollisionen mit Lance Stroll bremste den Haas-Piloten aus

(Motorsport-Total.com) - Noch vor der Safety-Car-Phase sah es für Haas beim Heim-Grand-Prix des Teams in Maimi nach doppelten Punkten aus. Denn Mick Schumacher und Kevin Magnussen lagen auf den Plätzen neun und zehn. Doch die Schlussrunden brachten beiden Haas-Piloten kein Glück, sodass die US-Mannschaft leer ausging.

Kevin Magnussen, Lance Stroll

Gleich zweimal rasselte Kevin Magnussen in Miami mit Lance Stroll zusammen Zoom Download

Magnussen verzeichnete sogar seinen ersten Ausfall der Saison. Schuld war eine Kollision mit Lance Stroll im Aston Martin, mit dem der Haas-Pilot kämpfte, nachdem er an die Box gegangen und das Rennen neu gestartet worden war.

"Wir haben unter dem Safety-Car einen Stopp eingelegt. Ich hielt es für das Beste", erklärt Magnussen rückblickend. "Es war meine Entscheidung, vielleicht nicht die beste, aber wenn es ein Fehler war, dann war es nicht der Fehler des Teams."

Magnussen erleidet Schaden am Frontflügel

Den Vorteil der frischeren Reifen konnte er nicht nutzen, denn der Kontakt mit Stroll hinterließ Spuren: "Wir hätten Punkte holen können. Aber wir hatten nach dem Restart einen Schaden am Frontflügel, einen ziemlich großen Schaden. Ich glaube nicht, dass ich ohne diesen Schaden am Ende mit Stroll gekämpft hätte."

Tatsächlich geriet der Däne gleich zweimal mit dem Aston-Martin-Konkurrenten aneinander. Das erste Mal in Kurve 2. "Ich war auf der Außenseite von ihm, ausgangs der Kurve, und er ging einfach weit. Ich schätze, er hatte den Randstein oder so. Jedenfalls habe ich mir da den Schaden zugezogen", so Magnussen.

"Ich fuhr weiter und in der vorletzten Runde hat er mich dann in Kurve 11 attackiert, und dann war es dasselbe, nur dass ich diesmal zu spät gebremst und ihn getroffen habe." Sein Auto musste Magnussen nach diesem zweiten Kontakt abstellen. Gewertet wurde er mit einer Runde Rückstand schließlich als Sechzehnter.

Zweite Kollision mit Stroll zieht Strafe nach sich

Beide Kollisionen wurden von den Rennkommissaren untersucht. Während der Vorfall in Kurve ungeahndet blieb, kassierte Magnussen für den zweiten Zusammenstoß eine Zeitstrafe von fünf Sekunden und zwei Strafpunkte auf seine Lizenz.

Auch Teamkollege Schumacher verlor einen möglichen Punkterang aufgrund einer späten Kollision: Er kam sich in Kurve 1 mit Sebastian Vettel im Aston Martin ins Gehege, musste zum Reparaturstopp und fiel auf Platz 15 zurück. Eine Strafe blieb in diesem Fall aus, da keiner die volle oder überwiegende Schuld trug.

Anzeige
Anzeige

Fotos & Fotostrecken

Formel 1 2022 Spanien: Das Wichtigste zum Freitag
Formel 1 2022 Spanien: Das Wichtigste zum Freitag
F1: Grand Prix von Spanien (Barcelona) 2022
F1: Grand Prix von Spanien (Barcelona) 2022
Freitag

Formel-1-Technik: Detailfotos beim Spanien-Grand-Prix 2022
Formel-1-Technik: Detailfotos beim Spanien-Grand-Prix 2022

F1: Grand Prix von Spanien (Barcelona) 2022
F1: Grand Prix von Spanien (Barcelona) 2022
Pre-Events

F1: Grand Prix von Spanien (Barcelona) 2022
F1: Grand Prix von Spanien (Barcelona) 2022
Technik
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Welches britische Unternehmen baute Ende der 1990er-Jahre die Formel-1-Motoren von Mercedes?

Top-Motorsport-News

Nach Startplatz 19 für besten Porsche: BoP vor erstem DTM-Rennen angepasst
DTM - Nach Startplatz 19 für besten Porsche: BoP vor erstem DTM-Rennen angepasst

Prototype-Cup-Germany: Alle Infos zum Start der deutschen LMP3-Serie
WEC - Prototype-Cup-Germany: Alle Infos zum Start der deutschen LMP3-Serie

"Er ist ein Wunderkind": Toyota staunt über Rovanperäs Kroatien-Comeback
WRC - "Er ist ein Wunderkind": Toyota staunt über Rovanperäs Kroatien-Comeback

MotoE-Saisonauftakt in Jerez: Granado gewinnt vor Aegerter
MotoE - MotoE-Saisonauftakt in Jerez: Granado gewinnt vor Aegerter
Tickets
Formel 1 App

Folge Formel1.de