• 24. Mai 2021 · 14:33 Uhr

Antonio Giovinazzi holt ersten WM-Punkt für Alfa Romeo

Erstes Q3, erster WM-Punkt: Alfa Romeo macht in Monaco Fortschritte, Teamchef Frederic Vasseur hadert aber dennoch mit dem Rennverlauf

(Motorsport-Total.com) - Nach seinem Einzug in Q3 am Samstag schaffte es Antonio Giovinazzi auch im Rennen am Sonntag in die Top 10. Damit sammelte der Alfa-Romeo-Pilot seinen ersten Punkt in dieser Formel-1-Saison für sich und das Team.

Antonio Giovinazzi

Antonio Giovinazzi holte in Monaco den ersten Punkt in dieser Saison Zoom Download

"Insgesamt war es ein sehr gutes Wochenende mit dem ersten Q3 für das Team und einem soliden Rennen, das wir mit Platz für Antonio in die Punkteränge beendet haben, das ist gut", resümiert Teamchef Frederic Vasseur das Wochenende.

"Wir hatten zu einem bestimmten Zeitpunkt mit einem etwas besseren Ergebnis gerechnet. Aber es ist auch ein gutes Gefühl, mit Platz zehn frustriert zu sein." Denn es wäre auch Platz neun möglich gewesen, doch die Overcut-Strategie von Alpine-Konkurrent Esteban Ocon ging auf und damit eine Position an den Franzosen verloren.

Vasseur: Giovinazzi schneller als Ocon, aber ...

"Vor dem Boxenstopp lagen wir auf Platz neun vor Esteban. Aber Alonso hinter uns war ein bisschen schneller, das bedeutete, wenn wir eine Runde verlängert hätten, wären wir hinter Alonso gewesen und es wäre für uns erledigt. Wir mussten stoppen", rekapituliert der Alfa-Romeo-Teamchef die Ausgangslage.

"Als wir wieder auf die Strecke kamen, haben wir Ricciardo innerhalb von zwei Runden eingeholt. Für Ocon eröffnete sich jedoch die Möglichkeit, etwas zu versuchen, denn er musste sich wegen Alonso ganz sicher keine Sorgen machen. (lacht)"


Wende in der WM 2021: Was ist bei Mercedes los?

Video wird geladen…

Wende in der WM 2021: Was ist bei Mercedes los?

Zum ersten Mal seit Juli 2018 führt Mercedes nicht mehr in der Konstrukteurs-WM. Es gibt viel zu besprechen nach dem Grand Prix von Monaco. Weitere Formel-1-Videos

Im zweiten Stint kam Giovinazzi zwar wieder nah an Ocon heran, aber eben nicht vorbei. "Ich denke, wir waren die letzten 25 Runden viel, viel schneller als Ocon, aber es gab absolut keine Chance, etwas zu versuchen. Das wäre ja auch blöd gewesen", spricht Vasseur die Schwierigkeit des Überholens in Monaco an.

Monaco-Ergebnis "gute Motivation fürs Team"

Kimi Räikkönen beendete das Rennen als Elfter knapp außerhalb der Punkteränge. "Auch er hat ein starkes Rennen gezeigt", lobt der Teamchef. "Im zweiten oder letzten Drittel des Rennens fuhr er die gleichen Rundenzeiten wie die Top 5. Aber es ist wie es ist." Von Startplatz 14 war am Ende einfach nicht mehr möglich.

"Jetzt müssen wir auf diesem Wochenende aufbauen, um das nächste vorzubereiten, aber es wird eine gute Motivation für das Team sein", blickt Vasseur voraus. Den Grundstein für weitere Fortschritte sieht der Franzose gelegt.

Frederic Vasseur

Frederic Vasseur hofft, auf die Fortschritte in Monaco aufbauen zu können Zoom Download

"Es war das erste Mal in dieser Saison, dass wir in Q3 eingezogen und in die Punkte gefahren sind. Diese Frage werde ich in Zukunft nicht mehr haben. Und das ist gut so. Wichtig zu sehen war auch, auf der Strecke mit Alpine und mit Aston Martin kämpfen zu können. Wir waren wieder in der Lage, die gleiche Pace zu fahren."

"Aber dann war das Rennen so chaotisch und es wurde schwierig, mit ihnen mitzuhalten. Aber ich denke, ehrlich gesagt war die Pace das ganze Wochenende über da. Und das ist eine starke Leistung", zeigt sich Vasseur insgesamt zufrieden.

Anzeige
Anzeige

Fotos & Fotostrecken

Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen bis zum ersten WM-Titel
Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen bis zum ersten WM-Titel
Die erste Arbeitswoche von Alexander Albon bei Williams
Die erste Arbeitswoche von Alexander Albon bei Williams

"Rush" - Szenen aus dem Kinofilm
"Rush" - Szenen aus dem Kinofilm

Max Verstappen & Helmut Marko bei ServusTV
Max Verstappen & Helmut Marko bei ServusTV

FIA-Gala 2021 in Paris
FIA-Gala 2021 in Paris
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

In welchem dieser Jahre seiner Karriere wurde Emerson Fittipaldi Weltmeister?

Top-Motorsport-News

Ulrich Fritz verteidigt AMG-Teamorder: "Warum war der Ferrari so stark?"
DTM - Ulrich Fritz verteidigt AMG-Teamorder: "Warum war der Ferrari so stark?"

WEC 2022: WRT bestätigt Neuzugang Sean Gelael und zweites Auto
WEC - WEC 2022: WRT bestätigt Neuzugang Sean Gelael und zweites Auto

Stephane Peterhansel vom neuen Audi überzeugt: "2023 müssen wir gewinnen"
Dakar - Stephane Peterhansel vom neuen Audi überzeugt: "2023 müssen wir gewinnen"

"Grello"-Fahrer 2022: Manthey-Porsche mit vier Werks-Assen
VLN - "Grello"-Fahrer 2022: Manthey-Porsche mit vier Werks-Assen
Tickets
Formel 1 App

Folge Formel1.de