• 06. November 2019 · 10:01 Uhr

Austin-Qualifying: Diese Panne hat Lewis Hamilton eingebremst

Mercedes erklärt, warum Lewis Hamilton im Qualifying von Austin nur auf dem fünften Platz gelandet war: Der Brite verstellte immer wieder einen Schalter

(Motorsport-Total.com) - Auf seinem Weg zum sechsten WM-Titel musste sich Lewis Hamilton im Rennen von Austin vorarbeiten, denn der Brite war im Qualifying überraschend nur auf Rang fünf gefahren, während Teamkollege Valtteri Bottas auf Pole stand. Jetzt verrät Mercedes, welche Panne Hamilton in Q3 im Cockpit passiert ist.

Lewis Hamilton

Lewis Hamilton geschah im Qualifying von Austin ein Missgeschick Zoom Download

"Unter seiner rechten Hand gibt es einen kleinen Drehschalter, und dieser Drehschalter verändert die Motorenbremse", sagt Chefstratege James Vowles. "Normalerweise hat er einen Schutz, aber dieser Schutz wurde versehentlich abgeschlagen. Und jedes Mal, wenn er am Lenkrad gedreht hat, hat er die Motorenbremse verstellt."

Dadurch habe Hamilton am Ende so viel Zeit verloren, dass ihm drei Zehntelsekunden auf die Bestzeit gefehlt haben - und das bedeutete eben nur Rang fünf. Die Mechaniker hätten das Malheur zwar unmittelbar nach Ankunft des Boliden in der Box bemerkt, doch der erste Versuch war damit beeinträchtigt.

Zwar hatte Hamilton noch einen zweiten Versuch, in diesem konnte er sich jedoch nicht verbessern. "Man hat gesehen, dass alle langsamer waren. Die Strecke ist etwas langsamer geworden, der Wind hat etwas gedreht, und die Temperaturen haben sich leicht verändert", erklärt Vowles. "Lewis konnte nun nicht mehr an der Spitze kämpfen, was seinen fünften Platz besiegelt hat."


Mercedes in den USA: Schalter sorgt für P5-Quali

Mercedes bespricht das Rennen in den USA: Welcher Fehler Lewis Hamilton im Qualifying passierte und warum er fast auch zwei Stopps gemacht hätte Weitere Formel-1-Videos

Doch im Rennen kam der Weltmeister noch auf den zweiten Platz nach vorne. Ferrari war kein Gegner am Sonntag, und Max Verstappen konnte er in der Schlussphase hinter sich halten. Der Abflug von Kevin Magnussen hat ihm dabei "definitiv" geholfen, wie Vowles meint.

Denn durch die gelben Flaggen war die beste Überholmöglichkeit für den Red Bull blockiert. Zwar kann man auch an anderen Stellen überholen, "aber Lewis hat sein Äußerstes gegeben", lobt der Chefstratege. "Niemand kann wirklich sagen, ob er ohne gelbe Flaggen überholt worden wäre, aber die Realität ist, dass sie uns definitiv geholfen haben."

Aktuelles Top-Video

Das perfekte Auto: Gewinnt Mercedes alle Rennen?
Das perfekte Auto: Gewinnt Mercedes alle Rennen?

Schaffen Hamilton und Bottas das, was Senna und Prost 1988 auf McLaren-Honda...

Fotos & Fotostrecken

Formel-1-Technik: Detailfotos beim Jubiläums-GP 2020 in Silverstone
Formel-1-Technik: Detailfotos beim Jubiläums-GP 2020 in Silverstone
Die potenziellen Ersatzfahrer der Formel 1 2020
Die potenziellen Ersatzfahrer der Formel 1 2020

Grand Prix zum 70-jährigen F1-Jubiläum
Grand Prix zum 70-jährigen F1-Jubiläum
Pre-Events

Großbritannien: Fahrernoten der Redaktion
Großbritannien: Fahrernoten der Redaktion

Grand Prix von Großbritannien
Grand Prix von Großbritannien
Sonntag
ANZEIGE
Formel1.de auf YouTube
ANZEIGE

Formel-1-Quiz

Ein ehemaliger australischer Formel-1-Pilot heißt Tim ...?

Top-Motorsport-News

"Laptop hatte keine Ladung mehr": So gelang Rast in Spa die Wende
DTM - "Laptop hatte keine Ladung mehr": So gelang Rast in Spa die Wende

WEC Spa 2020: Toyotas werden um drei Sekunden eingebremst
WEC - WEC Spa 2020: Toyotas werden um drei Sekunden eingebremst

Rallye Monte-Carlo 2021: Neue Route mit Nachtprüfung am Samstag
WRC - Rallye Monte-Carlo 2021: Neue Route mit Nachtprüfung am Samstag

Bradl will als Marquez-Ersatz "wieder auf Tempo kommen"
MotoGP - Bradl will als Marquez-Ersatz "wieder auf Tempo kommen"
Formel 1 App

Folge Formel1.de