• 21. Juni 2019 · 18:12 Uhr

Optimismus bei McLaren: Nicht zufrieden, trotzdem P6 und P8

McLaren ist über die starke Pace in Le Castellet überrascht: Man hatte eigentlich einen nicht einfachen Tag und auch nicht mit guter Performance gerechnet

(Motorsport-Total.com) - McLaren erlebte am Freitag in Le Castellet einen guten Tag. Lando Norris und Carlos Sainz konnten sich mit den Plätzen sechs und acht sogar vor Red Bull setzen und waren die deutlich beste Kraft im Mittelfeld. "Das ist eine kleine Überraschung", muss Norris zugeben (Formel 1 2019 live im Ticker). Denn bei McLaren hatte man eigentlich nicht damit gerechnet, dass dem Auto die Strecke besser liegen würde als Kanada.

Carlos Sainz

McLaren war am Freitag sogar schneller als Red Bull Zoom Download

"Aus meiner Sicht ist es deutlich besser", sagt Norris. "Es war ein guter Tag, der Speed sieht vielversprechend aus, aber das Auto ist noch nicht da, wo es hin kann. Wir werden morgen alles zusammenbringen und dann hoffentlich Renault hinter uns lassen."

Doch beim Briten schwingt noch eine gehörige Portion Pessimismus mit, denn auch in Montreal hatte es am Freitag gut ausgesehen, bevor es am Samstag nicht mehr rund lief. Norris rechnet damit, dass sich die anderen Teams noch verbessern werden, "also müssen wir uns auch gleichermaßen verbessern".

Carlos Sainz war hingegen nicht ganz so zufrieden mit seinem Auto und fühlte sich auf der Strecke nicht so wohl. Doch gerade dieser Umstand sorgt bei ihm für Optimismus: "Es ist ein guter Tag, wenn du Probleme mit dem Auto hast, nicht zufrieden bist, und trotzdem auf Rang acht liegst", lacht er. "Das stimmt mich für morgen zuversichtlich."

Der Spanier war heute mit einigen experimentellen Teilen unterwegs und ließ das Auto mehrfach umbauen. "Wir haben viel geändert, um zu sehen, wo die Performance ist. Hoffentlich können wir für morgen alle guten Teile anbringen und einen besseren Tag haben", sagt er.

Warum McLaren heute so gut unterwegs war, könne er aber auch nicht sagen: "Ich weiß es nicht und verstehe es auch nicht. Wir müssen das analysieren", so Sainz. "Heute waren wir stark, aber wir sagen erst, dass die Strecke unserem Auto liegt, wenn wir uns auf sechs oder sieben qualifizieren. Das ist nach Freitag schwierig zu sagen."

Anzeige
Anzeige

Fotos & Fotostrecken

Formel 1 2022: Ferrari-Testfahrten in Fiorano
Formel 1 2022: Ferrari-Testfahrten in Fiorano
Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen bis zum ersten WM-Titel
Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen bis zum ersten WM-Titel

Die erste Arbeitswoche von Alexander Albon bei Williams
Die erste Arbeitswoche von Alexander Albon bei Williams

"Rush" - Szenen aus dem Kinofilm
"Rush" - Szenen aus dem Kinofilm

Max Verstappen & Helmut Marko bei ServusTV
Max Verstappen & Helmut Marko bei ServusTV
Tickets
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Warum boykottierte McLaren-Pilot Emerson Fittipaldi das Stadtrennen in Barcelona 1975?

Top-Motorsport-News

Ulrich Fritz verteidigt AMG-Teamorder: "Warum war der Ferrari so stark?"
DTM - Ulrich Fritz verteidigt AMG-Teamorder: "Warum war der Ferrari so stark?"

WEC 2022: WRT bestätigt Neuzugang Sean Gelael und zweites Auto
WEC - WEC 2022: WRT bestätigt Neuzugang Sean Gelael und zweites Auto

Stephane Peterhansel vom neuen Audi überzeugt: "2023 müssen wir gewinnen"
Dakar - Stephane Peterhansel vom neuen Audi überzeugt: "2023 müssen wir gewinnen"

"Grello"-Fahrer 2022: Manthey-Porsche mit vier Werks-Assen
VLN - "Grello"-Fahrer 2022: Manthey-Porsche mit vier Werks-Assen
Formel 1 App

Folge Formel1.de