• 07. Oktober 2020 · 12:43 Uhr

Neue Strategie: AMG bekommt bei Mercedes' F1-Team mehr Präsenz

Der Daimler-Konzern plant zwar keine Umbenennung seines Formel-1-Teams, die Präsenz der Marke AMG soll ab 2021 aber weiter ausgebaut werden

(Motorsport-Total.com) - Das Formel-1-Programm des Daimler-Konzerns soll in Zukunft mehr auf die Spartenmarke AMG zugeschnitten werden. Das hat Konzernchef Ola Källenius beim Kapitalmarkttag am Dienstag im Zuge eines Strategieupdates für die Marke Mercedes-Benz bekannt gegeben.

Ola Källenius

Daimler-Konzernchef Ola Källenius bei der Präsentation der neuen Strategie Zoom Download

Mercedes sei zwar die "weltweit wertvollste automobile Luxusmarke" und werde auch "der Leitstern" bleiben, heißt es im Online-Katalog zur Präsentation. Doch die neue Konzernstrategie räumt den Submarken AMG, Maybach, G und EQ mehr Platz als bisher ein. Auch AMG soll demnach "auf die nächste Stufe gehoben" und in der "Entwicklung beschleunigt werden".

Beim Vollzug dieser veränderten Markenstrategie spielt das Formel-1-Team eine wichtige Rolle. Es soll zwar offiziell weiterhin "Mercedes-AMG Petronas Formula One Team" heißen (übrigens auch im Falle einer Beteiligung des Chemiekonzerns INEOS); doch die Präsenz der Marke AMG soll weiter ausgebaut werden. Zum Beispiel mit größeren Logos auf den Autos.

In den Unterlagen zum Kapitalmarkttag heißt es unter anderem: "AMG ist mit der Elektrifizierung des Portfolios ab 2021 für die nächste Stufe bereit. Die Verbindung der Submarke mit der Formel 1 soll im kommenden Jahr intensiviert werden, um der Identität als High-Performance-Marke stärker Rechnung zu tragen."


Die Geschichte von AMG

Video wird geladen…

  Weitere Formel-1-Videos

Dabei handelt es sich nicht nur um eine reine Marketingübung, sondern es soll auch der Technologietransfer zwischen Formel-1-Team und Serienproduktion ausgebaut werden. So plant Mercedes zum Beispiel "ein Elektrofahrzeug mit maximaler Effizienz und Reichweite". Ein Projekt, an dem Formel-1-Ingenieure mitwirken werden.

Das Projekt werde "von Spezialisten der britischen Mercedes-Benz-F1-HPP-Gruppe (in Brixworth; Anm. d. Red.) unterstützt, die ihr Fachwissen über E-Motoren sowie ihre vom Motorsport inspirierte Entwicklungsgeschwindigkeit einbringen. Aus diesem Technologieprogramm werden Innovationen schnell Einzug in die Serienfahrzeuge finden."

Anzeige

Aktuelles Top-Video

Launch Red Bull RB16B: So sieht das Auto aus!
Launch Red Bull RB16B: So sieht das Auto aus!

Red Bull hat sein Auto für die Formel-1-Saison 2021 präsentiert, und in...

Fotos & Fotostrecken

Die Formel-1-Karriere des Alain Prost
Die Formel-1-Karriere des Alain Prost
Sergio Perez: Erste Ausfahrt im Red Bull
Sergio Perez: Erste Ausfahrt im Red Bull

Die 10 kuriosesten Formel-1-Sponsoren
Die 10 kuriosesten Formel-1-Sponsoren

Formel 1 2021: Der neue Red Bull RB16B in Bildern
Formel 1 2021: Der neue Red Bull RB16B in Bildern

Alle Formel-1-Autos von Red Bull
Alle Formel-1-Autos von Red Bull
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Eddie Irvine fuhr unter britischer Flagge, obwohl er eigentlich ...

Top-Motorsport-News

James Glickenhaus: ACO wird keinen LMDh in Le Mans gewinnen lassen
WEC - James Glickenhaus: ACO wird keinen LMDh in Le Mans gewinnen lassen

Arctic Rallye stellt Route vor: Zehn Prüfungen auf Schnee und Eis
WRC - Arctic Rallye stellt Route vor: Zehn Prüfungen auf Schnee und Eis

Corteses Ex-Team setzt auf die Jugend: Pedercini verpflichtet zweiten Rookie
WSBK - Corteses Ex-Team setzt auf die Jugend: Pedercini verpflichtet zweiten Rookie

VLN/NLS 2021: Ausschreibung nicht mehr zwei-, sondern dreiteilig
VLN - VLN/NLS 2021: Ausschreibung nicht mehr zwei-, sondern dreiteilig
Formel 1 App

Folge Formel1.de