• 13. März 2023 · 18:32 Uhr

Magnussen: Diss gegen Hülkenberg ist gefühlt 50 Jahre her

Kevin Magnussen stört am Verhältnis zu Nico Hülkenberg nur eines: dass ständig ihr Streit von Ungarn 2017 thematisiert wird - Dabei sei das Schnee von gestern

(Motorsport-Total.com) - Seit klar war, dass Kevin Magnussen und Nico Hülkenberg in der Formel-1-Saison 2023 Teamkollegen bei Haas werden, wurde beide immer wieder mit einer Kontroverse aus der Vergangenheit konfrontiert und zu ihrem Verhältnis befragt.

Foto zur News: Magnussen: Diss gegen Hülkenberg ist gefühlt 50 Jahre her

Hülkenberg und Magnussen haben die alten Geschichten hinter sich gelassen Zoom Download

Konkret ging es um den Ungarn-Grand-Prix 2017, bei dem Magnussen und Hülkenberg erst auf der Strecke und danach auch verbal aneinander gerieten. Die Auseinandersetzung gipfelte in einem Spruch seitens Magnussen, der unter die Gürtellinie ging. "Suck my balls, honey", sagte er entnervt in Richtung Hülkenberg.

Für den Dänen ist das aber längst Schnee von gestern, weshalb er die ständigen Nachfragen zum teaminternen Verhältnis nicht mehr hören kann. "Das Ärgerlichste daran, ihn als Teamkollegen zu haben, ist bisher, dass man mit all dem Zeug über das Interview konfrontiert wird, das vor 50 Jahren stattgefunden hat", sagt er.

Das liege längst hinter den beiden. Sie seien reifer geworden und respektierten sich als Teamkollegen, betont Magnussen und sagt: "Bis jetzt ist es sehr gut gelaufen."

"Wir sind beide erwachsen. Wir haben einige Gemeinsamkeiten. Wir sind aus der Formel 1 ausgestiegen und ein paar Mal zurückgekommen. Wir sind vor kurzem auch fast gleichzeitig Vater geworden. Wir befinden uns also sozusagen in der gleichen Lebensphase. Ich denke also, es gibt einige Gemeinsamkeiten."

"Aber vor allem hoffe ich, dass wir eine sehr gute professionelle Beziehung haben und dem Team mit unserer Erfahrung und unseren Fähigkeiten helfen können", blickt er voraus. Denn noch hatten die beiden als Teamkollegen nur den Test und ein Rennen.


Formel-1-Autos 2023: Haas VF-23

In der Zeit habe er gelernt, dass Hülkenberg "ein netter Kerl" sei, betont Magnussen. "Und ich weiß, dass er ein großartiger Fahrer ist, weil ich ihn in der Vergangenheit gesehen habe. Er ist auch sehr erfahren, also denke ich, dass er großartig für das Team sein wird."

Fotos & Fotostrecken
Foto zur News: 16 Formel-1-Rekorde, die (vermutlich) nie mehr gebrochen werden
16 Formel-1-Rekorde, die (vermutlich) nie mehr gebrochen werden
Foto zur News: Die erfolgreichsten Fahrer der aktuellen Formel-1-Teams
Die erfolgreichsten Fahrer der aktuellen Formel-1-Teams

Foto zur News: Designs alternative F1-History: Was wäre wenn ..?
Designs alternative F1-History: Was wäre wenn ..?

Foto zur News: Die Formel-1-Sonderdesigns in der Saison 2024
Die Formel-1-Sonderdesigns in der Saison 2024

Foto zur News: Montreal: Die Fahrernoten von Marc Surer und der Redaktion
Montreal: Die Fahrernoten von Marc Surer und der Redaktion
Folge Formel1.de
Videos
Foto zur News: Hätte McLaren Norris besser draußen gelassen?
Hätte McLaren Norris besser draußen gelassen?
Foto zur News: So wird die Formel 1 ab 2026!
So wird die Formel 1 ab 2026!

Foto zur News: Wird Ocons Dummheit zur Chance für Mick?
Wird Ocons Dummheit zur Chance für Mick?

Foto zur News: Würde Ferrari Hamilton am liebsten loswerden?
Würde Ferrari Hamilton am liebsten loswerden?
formel-1-countdown
Anzeige motor1.com