• 23. Februar 2023 · 19:52 Uhr

Nico Rosberg erweitert Expertenteam von Formel-1-Sender Sky

Ex-Formel-1-Pilot Nico Rosberg kehrt an die Rennstrecke zurück: 2023 wird er bei fünf Grands Prix als TV-Experte für Sky im Einsatz sein - Los geht es bereits in Bahrain

(Motorsport-Total.com) - Kurz vor Beginn der Formel-1-Saison kündigt Sky weitere Unterstützung in seinem Expertenteam an. Der Pay-TV-Sender konnte erneut Nico Rosberg gewinnen, der bereits in der Vergangenheit mit Sky zusammengearbeitet hat.

Foto zur News: Nico Rosberg erweitert Expertenteam von Formel-1-Sender Sky

Nico Rosberg ist wieder als Sky-Experte tätig Zoom Download

Der ehemalige Formel-1-Pilot und Weltmeister von 2016 wird in der neuen Saison ausgewählte Rennen und Qualifyings begleiten und dabei nicht nur in den Übertragungen von Sky in Deutschland, sondern länderübergreifend auch in Großbritannien und Italien zum Einsatz kommen, wie der Sender mitteilt.

Geplant ist, dass Rosberg fünf Grand-Prix-Wochenenden auf dem deutschen Sender begleiten wird - den Auftakt in Bahrain sowie Imola, Budapest, Monza und Katar.

Der 37-Jährige bringt viel Erfahrung mit. Er feierte bereits mit 16 Jahren sein Debüt im Formelsport. Nach Erfolgen in den Rennserien Formel BMW, Formel 3 und GP2 schaffte es der Sohn des finnischen Rennfahrers Keke Rosberg in die Formel 1und feierte 2006 bei seinem ersten Rennen den siebten Platz.

Nach vier Saisons bei Williams, wo er 2008 seine ersten beiden Podestplätze holt, wechselte Rosberg 2010 zu Mercedes. Dort war er zunächst Teamkollege von Michael Schumacher. Die erste Pole und der erste Rennsieg folgten 2012 beim China-Grand-Prix.

2013 wurde Lewis Hamilton sein Teamkollege. In den beiden Folgejahren musste sich Rosberg ihm im Kampf um den Titel noch geschlagen geben und wurde Vizeweltmeister. 2016 sicherte er sich mit fünf Punkten Vorsprung dann aber den Gesamtsieg und gab wenige Tage später seinen Rücktritt aus der Formel 1 bekannt.


Fotostrecke: Die Formel-1-Karriere des Nico Rosberg

Neben Rosberg gehören in diesem Jahr auch Ralf Schumacher und Timo Glock wieder zum deutschen Expertenteam von Sky. An jedem Rennwochenende wird mindestens einer von ihnen Sascha Roos zur Seite stehen, der alle Sessions live kommentiert. Beim Saisonstart werden das Schumacher und Rosberg sein.

Die Moderation aller 23 Rennwochenenden übernimmt Peter Hardenacke. Sandra Baumgartner führt die Interviews und holt Stimmen der Fahrer und Teamverantwortlichen ein. Sie wird bei einzelnen Sessions auch als Co-Kommentatorin fungieren. Leo Lackner wird das Renngeschehen als Datenexperte begleiten.

Fotos & Fotostrecken
Foto zur News: Formel-1-Reifentest in Suzuka
Formel-1-Reifentest in Suzuka
Mittwoch
Foto zur News: Erste Bilder vom neuen Formel-1-Werk von Andretti in Silverstone
Erste Bilder vom neuen Formel-1-Werk von Andretti in Silverstone

Foto zur News: Alternative Formel 1: So wäre die Saison 2024 ohne Max Verstappen
Alternative Formel 1: So wäre die Saison 2024 ohne Max Verstappen

Foto zur News: Die ersten Formel-1-Autos der aktuellen Fahrer
Die ersten Formel-1-Autos der aktuellen Fahrer

Foto zur News: Formel-1-Reifentest in Suzuka
Formel-1-Reifentest in Suzuka
Dienstag
Folge Formel1.de
Videos
Foto zur News: Danner: "Was Toto sehr fehlt, ist Niki Lauda"
Danner: "Was Toto sehr fehlt, ist Niki Lauda"
Foto zur News: Warum McLaren keinen Pokal einsammelte!
Warum McLaren keinen Pokal einsammelte!

Foto zur News: Steiner: So kalt war Gene Haas bei der Kündigung!
Steiner: So kalt war Gene Haas bei der Kündigung!

Foto zur News: Abu Dhabi 2021: Was danach passiert ist ... | Interview Peter Bayer
Abu Dhabi 2021: Was danach passiert ist ... | Interview Peter Bayer
Formel-1-Quiz

Was hat Lewis Hamilton neben der Formel-1-WM im Jahr 2008 gewonnen?

Formel1.de auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Formel1.de auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über die Formel 1 und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige Unser Formel-1-Shop bietet Original-Merchandise von Ferrari Racing Teams und Fahrern - Kappen, Shirts, Modellautos und Helme von Charles Leclerc und Carlos Sainz