• 10. Januar 2023 · 07:53 Uhr

Nico Rosberg lobt neue Formel-1-Regeln: 186 Überholmanöver mehr als 2021

Der Formel-1-Weltmeister von 2016, Nico Rosberg, stellt den Regelmachern trotz der Dominanz von Red Bull in der Saison 2022 ein gutes Zeugnis aus

(Motorsport-Total.com) - Die Formel-1-Saison 2022 war geprägt von der Dominanz von Red Bull und Max Verstappen. Der Niederländer konnte auf seinem Weg zum WM-Titel den Siegrekord in einer Saison in der Formel 1 brechen und stellte zudem eine neue Bestmarke für die meisten Punkte in einer Saison auf.

Foto zur News: Nico Rosberg lobt neue Formel-1-Regeln: 186 Überholmanöver mehr als 2021

Max Verstappen gegen Charles Leclerc in Bahrain war eines der Duelle der Saison 2022 Zoom Download

Trotz der Einseitigkeit an der Spitze lobt Ex-Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg die neuen Aerodynamikregeln in der Formel 1, die in Verbindung mit der Budgetobergrenze dazu führen sollten, dass das Feld in Zukunft dichter beisammen ist.

"Für mich war das Jahr der Formel 1 so fantastisch", sagt er in einem Video auf seinem YouTube-Kanal. "Es war so eine großartige Saison, auch wenn ein Typ so sehr dominiert hat, wurde es nicht langweilig. Es war einfach die ganze Zeit so interessant, so aufregend, so viele Dinge haben sich verändert - es war großartig."

2022 ganze 785 Überholmanöver

Obwohl das Feld im Vergleich zu den vorangegangenen Saisons weiter auseinander gedriftet zu sein schien - immerhin konnte nur McLaren-Pilot Lando Norris als einziger Fahrer ein Podium für ein Mittelfeldteam herausfahren - lobt Rosberg die Arbeit des Teams um Ross Brawn, welches sich lange damit beschäftigt hatte, den Effekt der "Dirty-Air" zu reduzieren.

"Ich denke, dass die Regeländerungen wirklich sehr gut funktioniert haben, um das Überholen zu erleichtern. Das können wir bestätigen", sagt Rosberg. "Sie haben großartige Arbeit geleistet, angeführt von Ross Brawn, also vielen Dank an Ross und das Team für die Mühe, die sie sich gemacht haben."


Rosberg: Meine Karriere & mein Rücktritt!

Video wird geladen…

Wie wär's eigentlich mit einem Comeback in der Formel 1? Erstmals spricht der Weltmeister 2016 über unbekannte Aspekte seines Rücktritts in Wien. Weitere Formel-1-Videos

Reifenlieferant Pirelli hat berechnet, dass sich die Zahl der Überholmanöver von 2021 zu 2022 signifikant erhöht hat. Waren es in der letzten Saison des alten Reglements mit den breiten Abtriebsmonstern noch 599 Überholmanöver, wurden 2022 gleich 785 Mal die Positionen gewechselt.

"Die Anzahl der Überholvorgänge [im Jahr 2022] im Vergleich zu [2021], [es waren] so viele mehr, und das ist wirklich nur ein Beweis dafür, wie die neuen Regeln funktionieren", resümiert Rosberg.

Fotos & Fotostrecken
Foto zur News: Mick Schumacher testet den Mercedes W13
Mick Schumacher testet den Mercedes W13
Foto zur News: Die schrägsten Formel-1-Siegerpokale
Die schrägsten Formel-1-Siegerpokale

Foto zur News: 16 Formel-1-Rekorde, die (vermutlich) nie mehr gebrochen werden
16 Formel-1-Rekorde, die (vermutlich) nie mehr gebrochen werden

Foto zur News: Die erfolgreichsten Fahrer der aktuellen Formel-1-Teams
Die erfolgreichsten Fahrer der aktuellen Formel-1-Teams

Foto zur News: Designs alternative F1-History: Was wäre wenn ..?
Designs alternative F1-History: Was wäre wenn ..?
Folge Formel1.de
Videos
Foto zur News: Hätte McLaren Norris besser draußen gelassen?
Hätte McLaren Norris besser draußen gelassen?
Foto zur News: So wird die Formel 1 ab 2026!
So wird die Formel 1 ab 2026!

Foto zur News: Wird Ocons Dummheit zur Chance für Mick?
Wird Ocons Dummheit zur Chance für Mick?

Foto zur News: Würde Ferrari Hamilton am liebsten loswerden?
Würde Ferrari Hamilton am liebsten loswerden?
Formel1.de auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Formel1.de auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über die Formel 1 und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige InsideEVs