• 27. Januar 2023 · 20:05 Uhr

Wie Frauen im Motorsport Barrieren abbauen

Ein Blick darauf, welchen Herausforderungen sich Frauen im Motorsport gegenübergestellt sehen und wie der Wandel in diesem Bereich vorangetrieben wird

(Motorsport-Total.com) - Die Beteiligung von Frauen im Motorsport hat in den vergangenen Jahren enorm zugenommen. Rennserien wie W-Serie oder Extreme E bieten Rennfahrerinnen eine unschätzbare Unterstützung.

Foto zur News: Wie Frauen im Motorsport Barrieren abbauen

Catie Munnings Zoom Download

Die W-Serie mit ihrem rein weiblichen Starterfeld hatte zuletzt 18 Teilnehmerinnen, während das einzigartige sportliche Format der Extreme E eine 50:50-Aufteilung zwischen Männern und Frauen bietet. Weitere Unterstützung für Frauen gibt es ab 2023 mit der Einführung der F1 Academy, einer neuen Nachwuchsserie, die Frauen den Einstieg in die Formel-1-Pyramide erleichtern soll.

Doch wenn man sich in den Spitzenrängen einiger der populärsten Motorsportarten umsieht, findet man keine Frauen hinter dem Lenkrad. Warum werden Frauen vor dem Sprung in die Startaufstellung sprichwörtlich abgewürgt?

Dafür gibt es eine ganze Reihe von Gründen, von der möglicherweise fehlenden körperlichen Stärke bis zur Schnelligkeit, vom fehlenden professionellen und finanziellen Rückhalt bis zur mangelnden Eignung für einen Sport, der hauptsächlich von Männern betrieben wird.

Die Antwort liegt nicht in einem bestimmten Spektrum, sondern ist vielschichtiger und macht es daher schwieriger, den richtigen Weg zu finden, um eine Generation von Mädchen für den Rennsport zu inspirieren.

Die von "More Than Equal" in Zusammenarbeit mit Motorsport Network gestartete weltweite Einstellungsumfrage zum Thema Frauen im Motorsport soll es ermöglichen, die Antworten auf Fragen zu potenziellen Barrieren und Hürden zu verstehen und sie soll die Wahrnehmung der Fans in Bezug auf den künftigen Aufstieg eines weiblichen Stars erforschen.

In der Umfrage werden unter anderem Fragen gestellt zu physischen und räumlichen Fähigkeiten, Entschlossenheit, Aggressivität und dazu, ob Fans und Sponsoren den Aufstieg eines weiblichen Stars unterstützen würden. Haben Sie die Umfrage schon ausgefüllt?

Extreme-E-Pilotin Catie Munnings weiß nur zu gut, welchen Herausforderungen sich Frauen stellen müssen. Die 25-Jährige, die für in der rein elektrisch betriebenen Offroad-Rennserie für das Andretti-Team fährt, begann im Alter von 14 Jahren mit dem Rennsport. Sie nahm zunächst an der Rallye-Europameisterschaft teil, bevor sie im Jahr 2021 für die erste Saison in die Extreme E wechselte.

Munnings hat sich aktiv dafür eingesetzt, junge Mädchen zu ermutigen, sich ans Steuer zu setzen. Aber sie weist auch darauf hin, dass der Mangel an Vorbildern in Form von Titelgewinnerinnen eine Hürde darstellt. Dies hat zur Folge, dass junge Frauen nicht so recht einen Weg finden können, um anderen Frauen im Motorsport nachzuahmen.

"Als ich anfing, mich in unterschiedlichen Organisationen zu engagieren, war ich Botschafterin für Susie Wolffs Kampagne Dare To Be Different", sagt Munnings im Gespräch mit der englischsprachigen Ausgabe von 'Motorsport.com'.

"Ich erinnere mich, dass wir zu unterschiedlichen Veranstaltungen gingen, junge Mädchen zu uns kamen und wir oft zu ihnen sagten: 'Hebt eure Hand, wenn ihr Formel-1-Fahrerin werden wollt.' Und im Grunde genommen sagte der ganze Raum: 'Nun, du kannst kein Formel-1-Fahrer sein, wenn du ein Mädchen bist'. Sie sagten das, weil es keine Beispiel gab. Daher dachten sie wirklich, es sein ein Gesetz", so Munnings.

Foto zur News: Wie Frauen im Motorsport Barrieren abbauen

Catie Munnings, Timmy Hansen Zoom Download

Wissen genug Leute über die Gesetzte des Motorsports Bescheid und darüber, dass jeder antreten kann - unabhängig davon, welchem Geschlecht er sich zuordnet?

"Ich glaube, es spricht sich langsam herum, dass es eine Option ist, weil andere Rennserien langsam mehr und mehr Frauen nach oben bringen", sagt Munnings und fügt hinzu: "Die weibliche Beteiligung im Sport hat sich in den vergangenen Jahren mit Frauenfußball und Frauenrugby einen echten Aufschwung erlebt. Es wäre schön, wenn es im Motorsport genauso wäre."

"Es geht nicht nur um die Formel 1. Es geht auch um Rallycross, die Rallye-WM und im Grunde jede andere Rennserie. Meiner Meinung nach gibt es bezogen auf die Teilnehmer in der Startaufstellung immer noch diesen zahlenmäßigen Unterschiede", sagt Munnings.

Die britische Extreme-E-Pilotin meint, dass Vorbilder ganz wichtig sind für junge Frauen, die eine Karriere im Motorsport in Erwägung ziehen. Und sie glaubt, dass sich die Wahrnehmung "definitiv verändert hat", da heutzutage mehr Frauen als Mechanikerinnen, Fahrerinnen und Ingenieurinnen in den Fahrerlagern dieser Welt arbeiten.

Julia Wall-Clarke, Leiterin der Kommunikationsabteilung der Extreme E, ist der Meinung, dass die größten Hindernisse für Frauen nach wie vor in der Zugänglichkeit liegen. Sie verweist auf den "Zugang, das Streben und die Erreichbarkeit". Laut Wall-Clarke ist es dringend notwendig, die Barrieren zu beseitigen, um mehr Frauen in den Motorsport zu bringen.

Kate Beavan, Beraterin und Vorstandsmitglied der Initiative "More Than Equal", fügt hinzu: "Wenn es darum geht, Weltmeister zu finden, sucht man die Nadel im Heuhaufen. Und bezogen auf Frauen gilt das umso mehr, da der Pool für weibliche Talente weniger als fünf Prozent des gesamten Pools ausmacht."

Wall-Clarke ist überzeugt, dass Rennserien bestehende Hindernisse für den Einstieg von Frauen in den Motorsport beseitigen müssen, beispielsweise durch Senkung der Einstiegskosten. Gleichzeitig müssten andere Einstiegsmöglichkeiten aufgezeigt werden, beispielsweise auf Ingenieurspositionen.

Und die Leiterin der Kommunikationsabteilung der Extreme E schließt sich Munnings Meinung an, wonach Mädchen mehr Frauen in strategischen Positionen im Motorsport sehen müssen, um zu glauben, dass es eine gleichberechtigte Welt sein kann. "Sehen heißt glauben", sagt sie.

"Wir haben traditionell keine Fans vor Ort, aber wir gehen zu STEM-Gruppen von "Girls on Track". Diese wurden entweder von uns geführt oder wurden über örtliche Kontakten zu uns gebracht, insbesondere junge Mädchen, die eingeladen wurden, das Fahrerlager zu besichtigen und die Fahrer zu treffen. Wenn man einmal diese Erfahrung macht, wird man angesteckt", weiß Wall-Clarke.

"Ich finde, es liegt in der Verantwortung aller - von den Teambesitzern, den Marketingmanagern, der FIA bis hin zu den Fahrerinnen selbst und den männlichen Fahrern, die sie unterstützen. Ich denke, es liegt in unser aller Verantwortung, das zu ändern."

Foto zur News: Wie Frauen im Motorsport Barrieren abbauen

Catie Munnings, Kevin Hansen Zoom Download

Ein weiterer Punkt bei der Wahrnehmung und den Stereotypen von Frauen im Motorsport ist die Rolle der Medien. James Allen, Präsident von Motorsport Network, stimmt zu, dass es "noch ein weiter Weg ist", mehr weibliche Journalisten in die Fahrerlager zu bringen und auch die männlichen Medienvertreter aufzuklären.

"Das Projekt More Than Equal ist eine wichtige Initiative, da es sich auf Fakten stützt und versucht, die Barrieren abzubauen, die Frauen einerseits davon abhalten, die Spitze unseres Sports zu erreichen, andererseits davon abhalten, finanziell und politisch zu intervenieren, um genau das zu erreichen", sagt Allen.

"In den vergangenen Jahren sind immer mehr weibliche Journalisten und Autoren in den Sport eingestiegen, was sehr zu begrüßen ist. Aber wir haben noch einen weiten Weg vor uns und müssen auch die männlichen Journalisten und Autoren über die Herausforderungen aufklären, denen sich weibliche Sportler gegenübergestellt sehen", so Allen.

Wenn man nun die Verantwortung in eine Reihenfolge bringen könnte, wer wäre dann am meisten dafür verantwortlich, den Wandel voranzutreiben? In der weltweiten Umfrage von "More Than Equal" können Sie Ihre Meinung unter anderem zu dieser Frage abgeben.

Die webbasierte Umfrage, die noch bis zum 3. Februar läuft, steht den Befragten auf der ganzen Welt in 15 Sprachen zur Verfügung und soll die umfassendste Studie dieser Art werden, die jemals durchgeführt wurde. Zur Umfrage gelangen Sie HIER.

Aktuelles Top-Video
Foto zur News: Update verpufft: Verliert Red Bull jetzt die WM?
Update verpufft: Verliert Red Bull jetzt die WM?

McLaren hat das schnellste Auto in der Formel 1 und holt nach dem Doppelsieg...

Fotos & Fotostrecken
Foto zur News: Alle Formel-1-Debütsieger beim Ungarn-Grand-Prix
Alle Formel-1-Debütsieger beim Ungarn-Grand-Prix
Foto zur News: Alternative Formel 1: So wäre die Saison 2024 ohne Max Verstappen
Alternative Formel 1: So wäre die Saison 2024 ohne Max Verstappen

Foto zur News: Die letzten 20 Siegfahrer der Formel 1
Die letzten 20 Siegfahrer der Formel 1

Foto zur News: Budapest: Die Fahrernoten von Marc Surer und der Redaktion
Budapest: Die Fahrernoten von Marc Surer und der Redaktion

Foto zur News: Die 20 letzten Debütsieger in der Formel 1
Die 20 letzten Debütsieger in der Formel 1
Folge Formel1.de
Videos
Foto zur News: Update verpufft: Verliert Red Bull jetzt die WM?
Update verpufft: Verliert Red Bull jetzt die WM?
Foto zur News: Eigentlich müsste McLaren die WM anführen!
Eigentlich müsste McLaren die WM anführen!

Foto zur News: F1-Film mit Brad Pitt: Der offizielle Teaser
F1-Film mit Brad Pitt: Der offizielle Teaser

Foto zur News: Was hat's mit Flexi-Wings und Zero-Pod auf sich?
Was hat's mit Flexi-Wings und Zero-Pod auf sich?
Top-Motorsport-News
Foto zur News: "Fährt vorbei wie ein Verrückter": Ging Preining bei Aufholjagd zu weit?
DTM - "Fährt vorbei wie ein Verrückter": Ging Preining bei Aufholjagd zu weit?

Foto zur News: Peugeot 9X8 endlich zuverlässig: Fokus jetzt voll auf Tempo
WEC - Peugeot 9X8 endlich zuverlässig: Fokus jetzt voll auf Tempo

Foto zur News: "Die Kunst eines Weltmeisters": Kalle Rovanperä trotzt allen Widrigkeiten
WRC - "Die Kunst eines Weltmeisters": Kalle Rovanperä trotzt allen Widrigkeiten

Foto zur News: "Ein dummer Sturz" - Warum Bautista bereits vor dem Start im Kies landete
WSBK - "Ein dummer Sturz" - Warum Bautista bereits vor dem Start im Kies landete
f1 live erleben: hier gibt's tickets
Belgien
Spa-Francorchamps
Hier Formel-1-Tickets sichern!

Niederlande
Zandvoort
Hier Formel-1-Tickets sichern!

Italien
Monza
Hier Formel-1-Tickets sichern!
Anzeige InsideEVs