• 15. März 2021 · 18:03 Uhr

Neues Reglement: Teams fordern für 2022 längere Wintertests

Nur drei Testtage absolvierten die Formel-1-Piloten in diesem Jahr - 2022 sollen es nach dem Willen der Teams mehr sein

(Motorsport-Total.com) - Mit Blick auf die gerade einmal drei Testtage in Bahrain am vergangenen Wochenende haben sich die Formel-1-Teams für eine Ausweitung der Testfahrten im Jahr 2022 ausgesprochen. "Im kommenden Jahr haben wir ein komplett neues Auto. Da glaube ich nicht, dass drei Tage reichen werden", sagt AlphaTauri-Teamchef Franz Tost.

Bahrain Strecke

Wird Bahrain auch 2022 der Ort für die Formel-1-Testfahrten? Zoom Download

Unterstützung erhält er von seinen Kollegen. "Wie Franz es schon sagte, wir haben ein neues Auto und das sollte Einfluss darauf haben, wo und wie viel wir nächstes Jahr testen", sagt Aston Martins Teamchef Otmar Szafnauer. Auch Alpine-Direktor Marcin Budkowski stimmt zu: "Ich denke, wir brauchen mehr Tage als dieses Jahr."

Neben der Anzahl der Tage stellt sich auch die Frage, wo die Testfahrten stattfinden. Traditionell wird aufgrund der repräsentativen Streckencharakteristik in Barcelona getestet, doch Ende Februar oder Anfang März ist das Wetter dort nur schwer vorhersehbar.

Bahrain oder Barcelona: Wo soll getestet werden?

Aufgrund der Verlegung des Saisonauftakts von Australien nach Bahrain fanden dieses Jahr auch die Testfahrten in dem kleinen Königreich statt. Schon vor Corona hatte es Überlegungen gegeben, zumindest einen Teil der Testfahrten in Bahrain abzuhalten.

"Barcelona ist immer ziemlich schwierig zu dieser Jahreszeit. Es kann nass sein, es kann kalt sein. Normalerweise, wenn wir zum Testen dort waren, war ein Tag nass und es hatte etwa 14 Grad. Das sind keine optimalen Bedingungen für die Formel 1", stellt Tost klar.


Surers Fazit der Tests: Red Bull top, Vettel Flop!

Video wird geladen…

Surers Fazit der Tests: Red Bull top, Vettel Flop!

Marc Surer analysiert, warum Mercedes Probleme hat, was er Vettel und Aston Martin zutraut und wie gut die Geheimtipps McLaren & Alfa Romeo sind Weitere Formel-1-Videos

In Bahrain war es durchweg trocken und warm, einzig ein Sandsturm am ersten Tag behinderte die Testarbeit der Teams etwas. Jedoch ist es auch mit hohen Kosten verbunden, extra für die Testtage das Equipment nach Bahrain zu schicken. In diesem Jahr hat es sich aufgrund des Kalenders angeboten, das muss im nächsten Jahr aber nicht der Fall sein.

Entsprechend soll es intensive Überlegungen zwischen den Teams geben. Auch eine Ausweitung auf mehr Tage ist nicht in Stein gemeißelt. "Wir müssen eine gute Balance finden zwischen der Anzahl der Testtage und den Kosten, denn 2022 wird kein billiges Jahr", weiß Tost.

Anzeige
Anzeige

Fotos & Fotostrecken

Formel 1 2022: Ferrari-Testfahrten in Fiorano
Formel 1 2022: Ferrari-Testfahrten in Fiorano
Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen bis zum ersten WM-Titel
Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen bis zum ersten WM-Titel

Die erste Arbeitswoche von Alexander Albon bei Williams
Die erste Arbeitswoche von Alexander Albon bei Williams

"Rush" - Szenen aus dem Kinofilm
"Rush" - Szenen aus dem Kinofilm

Max Verstappen & Helmut Marko bei ServusTV
Max Verstappen & Helmut Marko bei ServusTV
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Unter welchem Namen war das Arrows-Team zwischen 1991 und 1996 aktiv?

Top-Motorsport-News

Ulrich Fritz verteidigt AMG-Teamorder: "Warum war der Ferrari so stark?"
DTM - Ulrich Fritz verteidigt AMG-Teamorder: "Warum war der Ferrari so stark?"

WEC 2022: WRT bestätigt Neuzugang Sean Gelael und zweites Auto
WEC - WEC 2022: WRT bestätigt Neuzugang Sean Gelael und zweites Auto

Stephane Peterhansel vom neuen Audi überzeugt: "2023 müssen wir gewinnen"
Dakar - Stephane Peterhansel vom neuen Audi überzeugt: "2023 müssen wir gewinnen"

"Grello"-Fahrer 2022: Manthey-Porsche mit vier Werks-Assen
VLN - "Grello"-Fahrer 2022: Manthey-Porsche mit vier Werks-Assen
Formel 1 App

Folge Formel1.de