• 26. Juni 2018 · 10:21 Uhr

Hamilton scherzt: England würde Fußball-WM-Titel nicht verkraften

Lewis Hamilton hofft, dass England endlich wieder einen großen Titel im Fußball gewinnen kann - Mit einem Lachen erklärt er, dass das ein Erdbeben auslösen würde

(Motorsport-Total.com) - In sportlicher Hinsicht war es ein guter Sonntag für England: Lewis Hamilton siegte beim Formel-1-Rennen in Le Castellet und die Fußball-Nationalmannschaft triumphierte mit 6:1 gegen Panama und qualifizierte sich damit vorzeitig für das Achtelfinale der Weltmeisterschaft in Russland. Hamilton selbst konnte das Spiel um 14:00 Uhr nicht sehen, weil er da bereits mitten in der Rennvorbereitung steckte.

Lewis Hamilton

Lewis Hamilton drückt der englischen Nationalmannschaft die Daumen Zoom Download

"Ehrlich gesagt habe ich das Spiel nicht gesehen. Als ich in die Garage ging und meinen Helm aufsetzte, habe ich gesehen, dass es da gerade 6:0 stand", verrät der Brite, der sich über ein "großartiges Ergebnis für England" freut. Als Hamilton auf der Pressekonferenz nach dem Rennen von Max Verstappen mit einem Augenzwinkern gefragt wird, ob England dieses Jahr den Titel gewinnt, antwortet er: "Ich hoffe es, wenn sie so spielen!"

"Ich weiß nicht, ob England es überhaupt verkraften würde, wenn wir die WM gewinnen sollten. Es ist schon so lange her", scherzt Hamilton. 1966 konnte die Nationalmannschaft den WM-Titel im eigenen Land gewinnen. Bis heute der einzige große Titel der "Three Lions". Daher werde es laut Hamilton "wahrscheinlich" ein Erdbeben geben, wenn man es in diesem Jahr endlich wieder einmal schaffe.


Fotos: Lewis Hamilton, Grand Prix von Frankreich


Doch der Weg bis zum WM-Titel ist noch lang. "Ich kann nicht verstehen, warum wir nicht mehr (Titel; Anm. d. Red.) gewonnen haben", so Fußball-Fan Hamilton, laut dem es "sehr viele Talente" im englischen Fußball gibt. Bei großen Turnieren brachte man das in der Vergangenheit aber nur selten auf den Platz. Schon als Kind hat Hamilton die WM-Turniere stets mit großem Interesse verfolgt.

"Ich habe die Sticker gesammelt und immer gehofft, dass wir die WM gewinnen. Aber Jahr für Jahr hat es nie geklappt", verrät der Brite, der als Kind auch selbst Fußball gespielt hat. Als es mit seiner Rennfahrerkarriere richtig ernst wurde, hörte er aber damit auf, weil ihm das Verletzungsrisiko zu groß wurde. In seiner Schulmannschaft spielte Hamilton übrigens zusammen mit dem ebenfalls aus Stevenage stammenden heutigen Nationalspieler Ashley Young.

Anzeige

Aktuelles Top-Video

Eine Runde auf der verrücktesten Strecke der Welt
Eine Runde auf der verrücktesten Strecke der Welt

Monte Carlo aus der Cockpitperspektive von Daniel Ricciardo im Gulf-McLaren:...

Fotos & Fotostrecken

McLarens Vorgänger: Sonderlackierungen in der Formel 1
McLarens Vorgänger: Sonderlackierungen in der Formel 1
Gulf-Lackierung von McLaren für Monaco 2021
Gulf-Lackierung von McLaren für Monaco 2021

Alfa-Romeo-Test in Barcelona: Die Radkappen sind wieder da
Alfa-Romeo-Test in Barcelona: Die Radkappen sind wieder da

1950-2021: Ferrari-Farben im Wandel
1950-2021: Ferrari-Farben im Wandel

Barcelona: Fahrernoten der Redaktion
Barcelona: Fahrernoten der Redaktion
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Wie viele, in zwei Reihen angeordnete rote Lampen leuchten kurz vor dem Start eines Formel-1-Rennens?

Top-Motorsport-News

Walkenhorst-Team zeigt Wittmanns BMW: "Marco ist eine absolute Rakete"
DTM - Walkenhorst-Team zeigt Wittmanns BMW: "Marco ist eine absolute Rakete"

WEC-Chefs: LMP2 wird definitiv nicht weiter eingebremst
WEC - WEC-Chefs: LMP2 wird definitiv nicht weiter eingebremst

M-Sport: Entscheidung über nächstes WRC-Modell noch offen
WRC - M-Sport: Entscheidung über nächstes WRC-Modell noch offen

Kaltlufteinbruch! VLN/NLS-Auftakt von Schnee bedroht
VLN - Kaltlufteinbruch! VLN/NLS-Auftakt von Schnee bedroht
Tickets
Formel 1 App

Folge Formel1.de