• 11. März 2022 · 15:57 Uhr

Andreas Seidl: "Wettlauf gegen die Zeit" - schon morgen neue Bremsteile für McLaren?

McLaren versucht Bahrain-Test zu retten - Sind neue Bremsbelüftungen und Ricciardo am letzten Testtag einsatzbereit?

(Motorsport-Total.com) - Das McLaren-Formel-1-Team befindet sich nach einem enttäuschenden Testauftakt in Bahrain im "Wettlauf gegen die Zeit". Nachdem Lando Norris am Donnerstag aufgrund von Bremsproblemen nur 50 Runden am ganzen Tag fahren konnte, versucht das Team momentan neue Bremskomponenten an die Strecke zu fliegen, um wenigstens den letzten Testtag am morgigen Samstag zu retten.

Andreas Seidl

Andreas Seidl in der Teamchef-Pressekonferenz Zoom Download

Dabei fing die neue Saison für das Team aus Woking vor zwei Wochen in Barcelona vielversprechend an. Am ersten Testtag in Spanien lag Norris in der Zeitenliste sogar vorn. Aktuell befindet sich McLaren jedoch in Problemen mit den gegebenen Streckenbedingungen in der Wüste Bahrains, da die Bremsen des MCL36 überhitzen.

Bisher konnte das Problem noch nicht gelöst werden, jedoch läuft die Fabrik in Woking auf Hochtouren. Die Ingenieure sind dabei, eine überarbeitete Bremsbelüftung herzustellen, welche das Wärmemanagement der Bremse verbessern soll und idealerweise bereits morgen am letzten Testtag einsatzfähig ist.

Letzter Testtag nicht in Gefahr


Bahrain-Test: Der große Favoritencheck 2022

Video wird geladen…

Bahrain-Test: Der große Favoritencheck 2022

Ist Ferrari so stark, wie die Konkurrenz behauptet? Blufft Mercedes mit reduzierten PS? Und was ist mit Red Bull, dem Team des Weltmeisters? Weitere Formel-1-Videos

Teamchef Andreas Seidl sagt angesprochen auf die Problematik: "Nachdem wir einen guten Test in Barcelona hatten, verlaufen die ersten anderthalb Tage hier definitiv nicht nach Plan."

"Wir haben ein unerwartetes Problem mit der Bremse an der Vorderachse, was wir lösen müssen. Daher ist es im Moment ein Rennen gegen die Zeit, um die verbesserten Teile zu bekommen", fügt er hinzu.

Immerhin ist das Problem nicht so gravierend, dass McLaren den Test vorzeitig beenden müsse. "Wir können hier an der Strecke Anpassungen vornehmen, die es uns immer noch ermöglichen, am Auto zu arbeiten und auch mehr Verständnis über das Auto zu erhalten", entgegnet Seidl. "Wir können auch kleine Upgrades am Auto vornehmen, um mehr Leistung aus dem Paket zu holen."

Seidl rechnet am Samstag mit Ricciardo

Trotz der Probleme ist sich Seidl sicher, dass das Team diese vor dem ersten Rennen der Saison am nächsten Wochenende in den Griff bekommen wird, selbst wenn die neuen Teile nicht für den letzten Testtag eintreffen würden. McLaren ist zuversichtlich, "trotz der verlorenen Zeit und der begrenzten Rundenzahl gut vorbereitet für das erste Rennwochenende zu sein."


Fotos: Formel-1-Wintertest 2022 in Sachir


Neben anhaltenden Bremsproblemen musste das Team an den ersten beiden Testtagen auch auf Daniel Ricciardo verzichten. Der Australier fühlt sich seit einigen Tagen unwohl, weshalb er sich aktuell im Hotel erholt. Seidl ist dennoch optimistisch, dass er am letzten Testtag im Auto sitzen wird, da "sich sein Zustand deutlich verbessert hat und er sich besser fühlt".

Tickets
Anzeige

Fotos & Fotostrecken

Die aktuellen Teamchefs der Formel 1
Die aktuellen Teamchefs der Formel 1
Formel-1-Champions, die ihren WM-Titel erfolgreich verteidigen konnten
Formel-1-Champions, die ihren WM-Titel erfolgreich verteidigen konnten

Die Formel-1-Fahrer 2023
Die Formel-1-Fahrer 2023

Budapest: Die Fahrernoten der Redaktion
Budapest: Die Fahrernoten der Redaktion

F1: Grand Prix von Ungarn (Hungaroring)
F1: Grand Prix von Ungarn (Hungaroring)
Sonntag
Anzeige
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Welche dieser ehemaligen und aktuellen Formel-1-Rennstrecken liegt nicht in den USA?

Top-Motorsport-News

Fehlende Repeater-Lights Ursache für DTM-Startcrashes?  "Das ist nicht fair"
DTM - Fehlende Repeater-Lights Ursache für DTM-Startcrashes? "Das ist nicht fair"

WRC Rallye Estland 2022: Rovanperä konsolidiert Führung
WRC - WRC Rallye Estland 2022: Rovanperä konsolidiert Führung

WSBK 2023: Jonathan Rea und Kawasaki einigen sich auf neuen Vertrag
WSBK - WSBK 2023: Jonathan Rea und Kawasaki einigen sich auf neuen Vertrag

12h-Rennen NLS: Campingplätze an der Nordschleife werden geöffnet
VLN - 12h-Rennen NLS: Campingplätze an der Nordschleife werden geöffnet
Formel 1 App

Folge Formel1.de