• 28. Februar 2019 · 08:34 Uhr

Alfa Romeo: Dank Kimi Räikkönen schon jetzt klare Nummer vier?

Angeblich kann Alfa Romeo in Barcelona eine Sekunde schneller fahren als bisher - Ein aggressiver Update-Plan macht Mut, doch Räikkönen bremst die Euphorie

(Motorsport-Total.com) - Selbst die kühnsten Kimi-Räikkönen-Fans werden es nicht für möglich halten, dass ihr "Iceman" in der Formel-1-Saison 2019 um den WM-Titel mitfährt. Dass der 39-Jährige bei seinem Comeback bei Sauber (das neuerdings als Alfa Romeo startet) aber für vordere Platzierungen gut ist, zeichnet sich bei den Wintertests in Barcelona ab. Möglicherweise ist das Team aktuell sogar vierte Kraft.

Kimi Räikkönen

Räikkönen und Alfa Romeo könnten für die eine oder andere Überraschung gut sein Zoom Download

Räikkönen wiegelt ab: "Ich weiß nicht, wo wir stehen. Es ist unmöglich zu sagen." Auch Teamchef Frederic Vasseur meint bei 'auto motor sport' nur, dass es im Mittelfeld "sehr eng" zugehen würde. Teammanager Beat Zehnder allerdings zitieren die Kollegen damit, dass für Alfa Romeo 1:16er-Zeiten möglich wären, wenn man abtanken und auf weichen Reifen auf die Strecke gehen würde.

So schnelle Runden wurden an den ersten sechs von acht Testtagen nicht einmal von Ferrari, Mercedes und Red Bull registriert, was mit konservativen Programmen zu tun haben dürfte. McLaren und Toro Rosso dürften sich bei Showrunden (1:17.144 Minuten durch Carlos Sainz respektive 1:17.637 Minuten durch Alexander Albon) jedoch nichts aufgespart haben - und waren langsamer.

Alfa Romeo soll die Marken laut Sektorzeiten und eigener Simulationen pulverisiert haben. Renault und Haas könnten mehr in petto haben, wobei sich die Gelben mit Nico Hülkenbergs Wochenbestzeit am vergangenen Donnerstag weit aus dem Fenster gelehnt haben dürften. Die US-Amerikaner sind geplagt von Zuverlässigkeitsproblemen - es ist kaum einzuschätzen, wo sie derzeit stehen.


Formel-1-Technik: Debüt Alfa Romeo & Racing Point

Beim Barcelona-Test debütieren die neuen Boliden von Alfa Romeo und Racing Point, die wir mit Tech-Experte Gary Anderson unter die Lupe nehmen Weitere Formel-1-Videos

Für Räikkönen sind die Prognosen kein Grund, in Euphorie zu verfallen: "Alles fühlt sich in Ordnung an", wiegelt er ab, lässt aber durchblicken, dass Alfa Romeo Reserven hätte: "Wir haben viel ausprobiert, weil an Rennwochenenden nur begrenzt Zeit ist, mit dem Set-up zu experimentieren." Die Balance des neuen C38 wäre bereits jetzt sehr ordentlich. Zuverlässig ist das Auto ohnehin.

Laut Vasseur soll Alfa Romeo mit seinem radikalen Konzept (Stichwort: Frontflügel) zudem mehr Entwicklungsmöglichkeiten haben als die Konkurrenz. Ein entsprechend aggressiver Update-Plan liegt vor. Man glaubt: Wenn bei jedem Rennen kleine Neuerungen kommen, lassen sich Ursache und Wirkung einfacher Identifizieren als mit einem großen Paket, das alles auf den Kopf stellt.

Während im Fahrerlager davon gesprochen wird, dass Räikkönen mit seiner Routine die Richtung bei der Entwicklung vorgeben würde und den Ingenieuren eine große Hilfe wäre, meldet der Ex-Weltmeister keinen Führungsanspruch an: "Wir haben doch zwei Piloten und es gibt eine Menge Leute, die bei der Vorbereitung und dem Bau der Autos mitwirken. Sie sind genauso wichtig."

Tickets

Fotos & Fotostrecken

Vision: Hersteller-Designs für F1 2021
Vision: Hersteller-Designs für F1 2021
Red-Bull-Demo in Vietnam
Red-Bull-Demo in Vietnam

Zeitreise Silverstone 1950: Impressionen vom allerersten Formel-1-Rennen
Zeitreise Silverstone 1950: Impressionen vom allerersten Formel-1-Rennen

China: Fahrernoten der Redaktion
China: Fahrernoten der Redaktion

"Classic Kimi": Räikkönens Top 15 Momente
"Classic Kimi": Räikkönens Top 15 Momente

Formel-1-Quiz

Wie viele Rennen bestritt Richie Ginther für das BRM-Team?

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Jetzt unzählige Statistiken entdecken & eigene Abfragen erstellen!

Top-Motorsport-News

24h Le Mans 2019: Starterliste so groß wie noch nie
WEC - 24h Le Mans 2019: Starterliste so groß wie noch nie

Glickenhaus hadert mit Mini-Restriktor: Fünf Sekunden zu langsam
VLN - Glickenhaus hadert mit Mini-Restriktor: Fünf Sekunden zu langsam

Härtetest für neue NASCAR-Aero: So schnitt das neue Paket in Vegas ab
NASCAR - Härtetest für neue NASCAR-Aero: So schnitt das neue Paket in Vegas ab

Cadillac CT5 (2020): CTS-Nachfolger offiziell vorgestellt
Auto - Cadillac CT5 (2020): CTS-Nachfolger offiziell vorgestellt

Die aktuelle Umfrage

Videos

"Chain Bear" erklärt: Set-up in der Formel 1
"Chain Bear" erklärt: Set-up in der Formel 1
Max Verstappen im Exklusivinterview
Max Verstappen im Exklusivinterview

Doppelstopp: Mercedes über die Strategie in China
Doppelstopp: Mercedes über die Strategie in China

Mercedes: "Illegaler" Frontflügel unter der Lupe
Mercedes: "Illegaler" Frontflügel unter der Lupe

Folge Formel1.de

// //