• 01. Februar 2015 · 17:01 Uhr

Formel-1-Tests 2015 in Jerez: Bestzeit für Vettel

Der Bericht vom ersten Testtag: Ferrari am schnellsten, Mercedes am beeindruckendsten - und McLaren-Honda mit den meisten Problemen in der Box...

(Motorsport-Total.com) - Überraschung am ersten Testtag der Formel-1-Saison 2015 in Jerez (Live-Ticker zum Nachlesen): Sebastian Vettel sicherte sich bei seinem ersten offiziellen Einsatz mit dem neuen Ferrari SF15-T die Bestzeit vor einem weiteren Überraschungsmann, Marcus Ericsson (Sauber) und Nico Rosberg (Mercedes).

Die Titelverteidiger von Mercedes lieferten unter den wachsamen Augen der Chefs Toto Wolff (nach Sportunfall mit Krücken) und Niki Lauda eine beeindruckende Vorstellung ab. Rosberg absolvierte sagenhafte 157 Runden, was mehr als zwei kompletten Renndistanzen entspricht. Das Programm des Vize-Weltmeisters war so dicht gestaffelt, dass er sogar sein Mittagessen im Cockpit zu sich nehmen musste - ein Luxusproblem. Auf der Stoppuhr fehlten 0,486 Sekunden auf Vettel.

Vettel erlebte seinerseits einen ermutigenden Testauftakt mit immerhin 60 Runden. Unterbrochen wurde das Ferrari-Programm nur vom Ausfall eines Telemetrie-Sensors, das sich jedoch rasch beheben ließ. So lagen am Ende zwei Ferrari-Antriebe an der Spitze, denn auch in Ericssons Sauber steckt ein Ferrari-V6-Hybrid-Turbo. Der Schwede sorgte mit einem Ausritt, nach dem er selbst weiterfahren konnte, für einen Rot-Fehlalarm, war ansonsten aber mehr als zufrieden.

Drei Launches unmittelbar vor Testbeginn

Daniel Ricciardo

Red Bull hatte technische Probleme, aber auch eine auffällige Interimslackierung Zoom Download

Red Bull sicherte sich die Schlagzeilen schon am frühen Morgen, als der RB11 mit Zebra-Lackierung aus der Boxengasse gerollt wurde (fast zeitgleich mit den Präsentationen von Mercedes und Williams). Daniel Ricciardo war zunächst gut unterwegs, kam dann aber mit rauchendem Heck an die Box zurück - und wurde drei Stunden lang nicht mehr auf der Strecke gesehen. Am Ende hatte er nach 35 Runden 0,718 Sekunden Rückstand.

"Mechanisch, von Seiten des Chassis', hatten wir keine Probleme", erklärt Designer Adrian Newey. "Einige andere Probleme haben uns aber gestoppt und dafür gesorgt, dass wir heute nicht so viel fahren konnten wie geplant. Einmal lag es an der Batterie, ein anderes Mal hing es mit dem Motor zusammen." Außerdem haben die Hinterradbremsen zwischendurch überhitzt, das sei jedoch eine Folge des Batterieproblems gewesen.


Fotos: Testfahrten in Jerez


Auch beim Red-Bull-Schwesternteam Toro Rosso, mit Lokalmatador Carlos Sainz am Steuer, traten technische Schwierigkeiten auf - der Spanier sorgte etwa eine Stunde vor Schluss für die einzige "echte" rote Flagge der achtstündigen Session. Das spricht Bände über die Zuverlässigkeit des Formel-1-Jahrgangs 2015, insbesondere im Vergleich zur ersten Testwoche 2014, als die brandneuen Hybridantriebe reihenweise Standzeiten verursachten.

Nur sechs Runden für McLaren-Honda

Fernando Alonso

Fernando Alonso stand mehr an der Box, als er auf der Strecke unterwegs war Zoom Download

Nicht nach Wunsch verlief der Testauftakt für Lokalmatador Fernando Alonso, der tausende spanische Fans nach Jerez lockte. Der McLaren-Honda MP4-30 (der im Laufe des Jahres eine andere Lackierung bekommen soll, wie Teamchef Ron Dennis verriet) rollte erst nach eineinhalb Stunden auf die Strecke und schaffte nur sechs Runden. Das sind immerhin mehr als bei der Honda-Premiere in Abu Dhabi im November 2014.

Der Nachmittag ging verloren, weil man einem "eigentlich belanglosen Problem" auf den Grund gehen musste, "was etwas Zeit kostet", so das Team um kurz nach 15:00 Uhr. Eine halbe Stunde vor Ende der Session wurde der Motor noch einmal angelassen, gefahren wurde aber nicht mehr. Der neue Williams schaffte hingegen mit Valtteri Bottas am Steuer 73 Runden und landete auf Platz fünf. Rückstand: 1,286 Sekunden.

Anzeige
Anzeige

Fotos & Fotostrecken

Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen bis zum ersten WM-Titel
Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen bis zum ersten WM-Titel
Die erste Arbeitswoche von Alexander Albon bei Williams
Die erste Arbeitswoche von Alexander Albon bei Williams

"Rush" - Szenen aus dem Kinofilm
"Rush" - Szenen aus dem Kinofilm

Max Verstappen & Helmut Marko bei ServusTV
Max Verstappen & Helmut Marko bei ServusTV

FIA-Gala 2021 in Paris
FIA-Gala 2021 in Paris
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Was ist am Freitag im Rahmen des Grand Prix von Monaco?

Top-Motorsport-News

Ulrich Fritz verteidigt AMG-Teamorder: "Warum war der Ferrari so stark?"
DTM - Ulrich Fritz verteidigt AMG-Teamorder: "Warum war der Ferrari so stark?"

WEC 2022: WRT bestätigt Neuzugang Sean Gelael und zweites Auto
WEC - WEC 2022: WRT bestätigt Neuzugang Sean Gelael und zweites Auto

Stephane Peterhansel vom neuen Audi überzeugt: "2023 müssen wir gewinnen"
Dakar - Stephane Peterhansel vom neuen Audi überzeugt: "2023 müssen wir gewinnen"

"Grello"-Fahrer 2022: Manthey-Porsche mit vier Werks-Assen
VLN - "Grello"-Fahrer 2022: Manthey-Porsche mit vier Werks-Assen
Tickets
Formel 1 App

Folge Formel1.de