• 22. März 2018 · 11:27 Uhr

Kimi Räikkönen: Auch 2018 kein Mann der großen Worte

Die Fans lieben ihn, auch wenn er ihnen nichts Neues erzählt: Unser Versuch, aus Kimi Räikkönen etwas Verwertbares vor dem Saisonauftakt herauszukitzeln ...

(Motorsport-Total.com) - Ferrari und die Medien, das ist schon seit längerer Zeit ein schwieriges Verhältnis. Teamchef Maurizio Arrivabene spricht beim Saisonauftakt in Australien (Formel 1 2018 live im Ticker) nur dann, wenn er durch die FIA-Pressekonferenz dazu gezwungen wird. Und sein Fahrer Kimi Räikkönen war ohnehin noch nie ein Mann der großen Worte.

Kimi Räikkönen

Schweiger vor dem Herrn: Kimi Räikkönen im Paddock in Melbourne Zoom Download

Den vielen Räikkönen-Fans in Deutschland am Donnerstag vor dem ersten Rennen der Formel-1-Saison 2018 ein Update zu liefern, ist journalistisch einigermaßen knifflig. Was nicht daran liegt, dass der "Iceman" im Albert Park nicht mit den Medien gesprochen hat - aber das, was er zu sagen hatte, war inhaltlich nur mäßig relevant, um es diplomatisch zu formulieren.

"Ist Ferrari gut genug für die erste Reihe?", will ein Journalist wissen. Antwort: "Das werden wir am Samstag sehen, nicht wahr?" Es bringe nichts, im Vorhinein Prognosen anzustellen. "Wir sehen das Ergebnis am Ende des Wochenendes. Warten wir ab."

Ein anderer Kollege fragt: "Sie haben vor fünf Jahren zum letzten Mal hier gewonnen. Können Sie diesmal wieder gewinnen?" Worauf Räikkönen vor sich hin floskelt: "Das ist immer das Ziel, aber ich kann nicht vorhersagen, was passieren wird. Wir werden es versuchen und hoffentlich schaffen."

Ob er Mercedes beim Testen beobachtet hat? "Ehrlich gesagt nein." Nachsatz: "Ist doch jedes Jahr das Gleiche. Die Leute rätseln und raten, aber vor dem ersten Rennen wissen wir nichts."

Ob Ferrari über den Winter etwas verändert hat? "Es wird immer was geändert. Kleinigkeiten. Das ist ganz normal." Man habe aus den Vorjahren gelernt und einiges besser gemacht. Was genau, das verrät Räikkönen allerdings nicht.


Formel-1-Saison 2018: Jetzt geht's los!

Einstimmen auf den Saisonauftakt in Australien: Trailer für die Formel-1-Saison 2018, die am 25. März beginnt. Weitere Formel-1-Videos

Es ist wohl genau diese nordische Mentalität, wenig zu sagen und stattdessen lieber Taten sprechen zu lassen, die den 38-Jährigen zu einem der beliebtesten Fahrer im Feld machen. Selbst wenn er den Fans keine Neuigkeiten erzählt: Den meisten reicht es, ihn am Sonntag fahren zu sehen. Weil er am liebsten Rennen fährt - aber ungern über das Rennfahren spricht.

Bei den Wintertests war Räikkönen hinter Teamkollege Sebastian Vettel Zweitschnellster. Warum Ferrari trotzdem nicht Topfavorit auf den Sieg in Melbourne ist, ist übrigens eins der zentralen Themen in der aktuellen Ausgabe des Formel-1-Podcasts "Starting Grid". Jetzt nachzuhören im Radioplayer auf Motorsport-Total.com oder im kostenlosen Abo bei iTunes.

Fotos & Fotostrecken

Top 10: Formel-1-Piloten in Le Mans
Top 10: Formel-1-Piloten in Le Mans
Die Formel-1-Karriere des Jackie Stewart
Die Formel-1-Karriere des Jackie Stewart

Kanada: Fahrernoten der Redaktion
Kanada: Fahrernoten der Redaktion

Grand Prix von Kanada
Grand Prix von Kanada
Sonntag

Qualifying-Unfall von Kevin Magnussen in Kanada
Qualifying-Unfall von Kevin Magnussen in Kanada

Formel-1-Quiz

Welchen Spitznamen hatte Ex-Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen?

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Jetzt unzählige Statistiken entdecken & eigene Abfragen erstellen!

Top-Motorsport-News

BMW und Audi: Wie die Le-Mans-Erfahrung DTM-Probleme löst
WEC - BMW und Audi: Wie die Le-Mans-Erfahrung DTM-Probleme löst

Mercedes-Vorschau 24h Nürburgring 2019: Kann der Stern glänzen?
NR24 - Mercedes-Vorschau 24h Nürburgring 2019: Kann der Stern glänzen?

Härtetest für neue NASCAR-Aero: So schnitt das neue Paket in Vegas ab
NASCAR - Härtetest für neue NASCAR-Aero: So schnitt das neue Paket in Vegas ab

Toyota Supra (2019): Unfall auf der Nürburgring-Nordschleife
Auto - Toyota Supra (2019): Unfall auf der Nürburgring-Nordschleife

Die aktuelle Umfrage

Videos

2021: Warum die Entscheidung verschoben wurde
2021: Warum die Entscheidung verschoben wurde
Vettel-Strafe: Wie wirkt sich die Kontroverse aus?
Vettel-Strafe: Wie wirkt sich die Kontroverse aus?

Toro-Rosso-Analyse: Kwjat über Montreal
Toro-Rosso-Analyse: Kwjat über Montreal

Rosberg zu Vettel-Strafe: "100 Prozent verdient"
Rosberg zu Vettel-Strafe: "100 Prozent verdient"

Folge Formel1.de

// //