• 20. März 2024 · 10:36 Uhr

Günther Steiner über Mick: "Wenn es nächstes Jahr nicht klappt ..."

Günther Steiner sieht keine Formel-1-Chance für Mick Schumacher mehr, sollte der Deutsche auch 2025 im Kampf um die Cockpits leer ausgehen: "Extrem schwierig"

(Motorsport-Total.com) - Der frühere Haas-Teamchef Günther Steiner glaubt, dass 2025 Mick Schumachers allerletzte Chance ist, wieder in die Formel 1 zurückzukehren: "Wenn es nächstes Jahr nicht klappt, wird es wohl nie mehr klappen", sagt der Südtiroler gegenüber Bild.

Foto zur News: Günther Steiner über Mick: "Wenn es nächstes Jahr nicht klappt ..."

Mick Schumacher kann bei Mercedes derzeit nur zuschauen Zoom Download

Denn sollte Schumacher auch 2025 kein Cockpit in der Formel 1 finden, dann wäre er drei Jahre komplett raus gewesen. Zwar hält er sich als Ersatz- und Simulatorfahrer bei Mercedes fit, Rennerfahrung in der Königsklasse sammelt er dabei trotzdem nicht.

"Klar, er war zwei Jahre dabei und ist Teil der neuen Generation - aber was nützt das dann noch?", fragt Steiner. "Es wäre es extrem schwierig, wenn er drei Jahre komplett raus wäre."

Schumacher hatte sein Formel-1-Debüt 2021 als amtierender Formel-2-Meister im Haas-Team von Günther Steiner gegeben. An der Seite von Nikita Masepin konnte sich der Deutsche gut in Szene setzen, auch wenn es mit dem VF-21 keinen Blumentopf zu gewinnen gab und das Team in der kompletten Saison ohne Punkte blieb.

2022 bekam er mit Kevin Magnussen einen neuen Teamkollegen, gegen den er zwar in den Rennen recht gut aussah, im Qualifying hatte der Däne aber mit 16:6 die Nase deutlich vorne.

Haas-Aus nach zwei Jahren

Hinzu kam, dass Steiner unzufrieden mit Schumachers Leistung war, weil er dem Team durch viele Unfälle eine Menge Geld kostete. Schon beim zweiten Rennen in Saudi-Arabien konnte er nach einem Totalschaden im Qualifying nicht antreten, und in Monaco folgte der nächste komplett zerbrochene Haas.

Zwar fuhr Schumacher in Silverstone und Spielberg zweimal hintereinander in die Punkte, es sollten aber die einzigen Top-10-Platzierungen des Deutschen sein.

Am Ende der Saison musste Schumacher gehen, weil Steiner lieber auf den erfahreneren Nico Hülkenberg setzte. Für Steiner kam das Aus ein Jahr später, weil sein auslaufender Vertrag nicht verlängert wurde.

Ob er noch einmal in der Formel 1 Fuß fassen wird ist offen, zumindest wäre er bei einem passenden Projekt nicht abgeneigt. Ob es auch ein Comeback für Schumacher geben wird, das liegt laut Steiner an 2024.

Mick muss sich bei Alpine empfehlen

Da fährt Schumacher für das Alpine-Team in der Langstrecken-WM und will sich darüber wieder empfehlen. "Er muss in der WEC diese Saison seine Leistung bringen - dann kann es ein Sprungbrett sein", sagt Steiner.

Zumindest laufen in diesem Jahr 13 Fahrerverträge aus, darunter auch die der beiden Alpine-Piloten Esteban Ocon und Pierre Gasly, die derzeit einen schwierigen Saisonstart mit dem nicht konkurrenzfähigen Paket erleben.


Fotostrecke: Die Vertragslaufzeiten der aktuellen Formel-1-Fahrer

Auch Mercedes sucht nach einem Nachfolger für Lewis Hamilton, wo Schumacher zu den Kandidaten zählt, allerdings nur Außenseiterchancen eingeräumt bekommt.

"Man wird sehen, wie sich der Fahrermarkt in der Formel 1 entwickelt", sagt Steiner. Fest steht für ihn nur eines: Schumacher braucht 2025 auf jeden Fall ein Cockpit, sonst war es das mit dem Formel-1-Traum.

Fotos & Fotostrecken
Foto zur News: F1: Grand Prix von Belgien (Spa-Francorchamps) 2024
F1: Grand Prix von Belgien (Spa-Francorchamps) 2024
Pre-Events
Foto zur News: Die Formel-1-Fahrer 2026
Die Formel-1-Fahrer 2026

Foto zur News: Die Formel-1-Fahrer 2025
Die Formel-1-Fahrer 2025

Foto zur News: Die Formel-1-Sonderdesigns in der Saison 2024
Die Formel-1-Sonderdesigns in der Saison 2024

Foto zur News: Das Alpine-Sonderdesign für das Formel-1-Rennen in Spa
Das Alpine-Sonderdesign für das Formel-1-Rennen in Spa
Folge Formel1.de
Videos
Foto zur News: Update verpufft: Verliert Red Bull jetzt die WM?
Update verpufft: Verliert Red Bull jetzt die WM?
Foto zur News: Eigentlich müsste McLaren die WM anführen!
Eigentlich müsste McLaren die WM anführen!

Foto zur News: F1-Film mit Brad Pitt: Der offizielle Teaser
F1-Film mit Brad Pitt: Der offizielle Teaser

Foto zur News: Was hat's mit Flexi-Wings und Zero-Pod auf sich?
Was hat's mit Flexi-Wings und Zero-Pod auf sich?
Top-Motorsport-News
Foto zur News: "Fährt vorbei wie ein Verrückter": Ging Preining bei Aufholjagd zu weit?
DTM - "Fährt vorbei wie ein Verrückter": Ging Preining bei Aufholjagd zu weit?

Foto zur News: Peugeot 9X8 endlich zuverlässig: Fokus jetzt voll auf Tempo
WEC - Peugeot 9X8 endlich zuverlässig: Fokus jetzt voll auf Tempo

Foto zur News: "Die Kunst eines Weltmeisters": Kalle Rovanperä trotzt allen Widrigkeiten
WRC - "Die Kunst eines Weltmeisters": Kalle Rovanperä trotzt allen Widrigkeiten

Foto zur News: "Ein dummer Sturz" - Warum Bautista bereits vor dem Start im Kies landete
WSBK - "Ein dummer Sturz" - Warum Bautista bereits vor dem Start im Kies landete
Formel1.de auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Formel1.de auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über die Formel 1 und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige motor1.com