• 04. März 2023 · 09:28 Uhr

Technikchef: Aston Martin hat "aggressive" Entwicklungsziele erreicht

Aston Martin scheint die Überraschung der frühen Formel-1-Saisonphase zu werden: Laut Technikchef Dan Fallows hat man sich aggressive Ziele gesetzt und auch erreicht

(Motorsport-Total.com) - Aston-Martin-Technikchef Dan Fallows sagt, dass der Rennstall bei der Entwicklung des neuen AMR23 für die Formel-1-Saison 2023 seine "aggressiven Ziele" erreicht habe, die man sich im Vorfeld gesteckt hatte. Das Ergebnis konnte man im Training am Freitag sehen, als Fernando Alonso die Bestzeit einfuhr und auch bei den Longruns mithalten konnte.

Foto zur News: Technikchef: Aston Martin hat "aggressive" Entwicklungsziele erreicht

Fernando Alonso war am Freitag der schnellste Fahrer Zoom Download

Aston Martin war 2022 schlecht in die neue Formel-1-Ära gestartet und gehörte zu Saisonbeginn zu den langsamsten Teams. Erst im vierten Saisonrennen hatte es die ersten Punkte gegeben, bevor es mit einem völlig neuen Konzept ab Barcelona aufwärts ging. Mit dem AMR23 scheint noch einmal ein weiterer großer Schritt gelungen zu sein.

Stellvertretend dafür steht Dan Fallows, den das Team von Red Bull abgeworben hatte, und der seine Arbeit im vergangenen Jahr aufgenommen hat. Zusammen mit Leuten wie dem früheren Mercedes-Aerodynamikchef Eric Blandin hat man ein Auto entwickelt, das laut Team "zu 95 Prozent" aus neuen Teilen besteht - ungewöhnlich bei einem stabilen Reglement.

"Wir sind mit dem Auto zufrieden", sagt Fallows nach den ersten Eindrücken. "Wir haben uns vorgenommen, einen großen Schritt gegenüber dem letztjährigen Auto zu machen. Was die Leistung im Vergleich dazu angeht, sind wir auf jeden Fall glücklich, dass wir einen Schritt nach vorne gemacht haben. Wir haben uns ziemlich aggressive Ziele gesetzt und diese größtenteils erfüllt."

Die Testfahrten in der vergangenen Woche hatten das Team darin bestärkt, dass man ein gutes Auto produziert zu haben scheint, aber wo man sich einsortieren würde, das ist auch für Fallows noch unklar: "Ich würde gerne eine Vorhersage treffen, aber ich fürchte, wir wissen es einfach nicht", sagt er.

Wichtig war für ihn aber erst einmal, dass das Auto bei den Testfahrten eine gute Korrelation mit dem Windkanal gezeigt habe. "Der Schlüssel für uns bei den Tests war, sicherzustellen, dass das Auto auf der Strecke ungefähr das tut, was wir von den Windkanalwerten und unseren Simulationen erwartet haben", sagt er.


Sensation in Bahrain: Alonso wirklich siegfähig?

Video wird geladen…

Es war kein "Sandbagging": Alonso & Aston sind DIE Sensation am Freitag. Nicht nur auf eine schnelle Runde, sondern auch in der Rennpace. Weitere Formel-1-Videos

"Ich denke, es ist für das Technikteam immer erfreulich, wenn man ein Auto auf der Strecke hat, das den eigenen Erwartungen entspricht", so Fallows. "Und das haben uns die Tests gezeigt, was gut ist. Das Auto ist relativ berechenbar. Es macht das, was wir von ihm wollen, und das ist für uns sehr positiv."

Jetzt darf das Auto aber auch gerne schnell sein: "Ich freue mich, dass das Team so viel Aufsehen erregt, aber wirklich, die Dinge werden von den verschiedenen Teams beim Testen so unterschiedlich gehandhabt, dass wir erst an diesem Wochenende eine Ahnung davon bekommen, wie gut das Auto ist", so Fallows.

"Ich glaube, wir sind nicht unbedingt überrascht, dass wir das Ziel erreicht haben. Es ist nur so, dass man immer diese Zweifel hat, dass irgendetwas nicht ganz funktioniert oder dass die Korrelation einen im Stich lässt und das Auto, das man auf der Strecke produziert, nicht ganz so funktioniert, wie man es erwartet."

Fotos & Fotostrecken
Foto zur News: Siege der aktuellen Formel-1-Fahrer von ihren schlechtesten Startplätzen
Siege der aktuellen Formel-1-Fahrer von ihren schlechtesten Startplätzen
Foto zur News: Top 5: Formel-1-Fahrer mit den meisten Siegen beim Heimrennen
Top 5: Formel-1-Fahrer mit den meisten Siegen beim Heimrennen

Foto zur News: Top 10: Fahrer mit den meisten Rennen zwischen zwei Siegen
Top 10: Fahrer mit den meisten Rennen zwischen zwei Siegen

Foto zur News: Diese Siege hat McLaren in der Formel-1-Saison 2024 weggeworfen
Diese Siege hat McLaren in der Formel-1-Saison 2024 weggeworfen

Foto zur News: Alternative Formel 1: So wäre die Saison 2024 ohne Max Verstappen
Alternative Formel 1: So wäre die Saison 2024 ohne Max Verstappen
Folge Formel1.de
Videos
Foto zur News: Eigentlich müsste McLaren die WM anführen!
Eigentlich müsste McLaren die WM anführen!
Foto zur News: F1-Film mit Brad Pitt: Der offizielle Teaser
F1-Film mit Brad Pitt: Der offizielle Teaser

Foto zur News: Was hat's mit Flexi-Wings und Zero-Pod auf sich?
Was hat's mit Flexi-Wings und Zero-Pod auf sich?

Foto zur News: Ferrari nur noch vierte Kraft: Updates gefloppt?
Ferrari nur noch vierte Kraft: Updates gefloppt?
f1 live erleben: hier gibt's tickets
Ungarn
Hungaroring
Hier Formel-1-Tickets sichern!

Belgien
Spa-Francorchamps
Hier Formel-1-Tickets sichern!

Niederlande
Zandvoort
Hier Formel-1-Tickets sichern!
Anzeige InsideEVs