• 23. November 2022 · 11:17 Uhr

Ocon gewinnt gegen Alonso erstmalig ein Teamduell in der Formel 1

Fernando Alonso geht zum ersten Mal seit 2015 geschlagen aus einen Teamduell in einer Formel-1-Saison heraus - "Große Genugtuung" für Esteban Ocon

(Motorsport-Total.com) - Seit 2015 wurde Fernando Alonso erstmalig wieder von seinem Teamkollegen in der Formel 1 geschlagen. Esteban Ocon behielt im Alpine-Duell 2022 mit 92:81 Punkten die Oberhand, obwohl Fernando Alonso mehrmals betonte, dass er das Mittelfeld ohne die ganzen Technikpannen dominiert hätte.

Esteban Ocon, Fernando Alonso

Der Grand Prix von Saudi-Arabien war der Vorbote für ein spannendes Alpine-Teamduell 2022 Zoom Download

Ganze sechsmal sah der Spanier nicht die Zielflagge, wobei auch noch die technisch bedingten Ausfälle im Qualifying von Australien und dem Sprintrennen in Österreich hinzukommen. Ocon hingegen musste nur zweimal frühzeitig aufgeben, doch der Franzose betont, dass er auch Probleme hatte.

"Ich hatte auch meine Probleme", sagt er. "Es fühlt sich gut an, würde ich sagen, [Alonso geschlagen zu haben]. Er ist ein sehr, sehr schneller Fahrer. Ich musste mein Spiel so weit wie möglich verbessern. Vor ihm ins Ziel zu kommen, ist eine gute Genugtuung für dieses Jahr."

Welche anderen vier Fahrer Alonso schlagen konnten

Ocon deutet zudem an, dass die verschiedenen Fahrstile zwischen den beiden am Ende den Unterschied ausgemacht haben könnten. "Es gab keinen großen Unterschied. Im Qualifying war es nicht viel. Im Rennen wahrscheinlich ein bisschen. Da ich in der Meisterschaft vorne geblieben bin, war das wohl zu meinem Gunsten!"

Ocon ist erst der vierte Teamkollege, der Alonso in seinen 19 Saisons in der Königsklasse besiegen konnte. Dieses Kunststück schafften vorher nur Tarso Marques (2001, Minardi), Lewis Hamilton (2007, McLaren) und Jenson Button (2015, McLaren).

Sowohl 2001 als auch 2007 war der zweifache Formel-1-Weltmeister punktgleich mit seinen Teamkollegen, jedoch brachten die bessere Einzelergebnisse von Marques und Hamilton den Spanier ins Hintertreffen. Somit ist Ocon erst der zweite Teamkollege, der tatsächlich auch mehr Punkte als Alonso geholt hat.

Wenn man dabei nur auf den Punktevorsprung schaut, dann ist der Franzose sogar Alonsos bester Teamkollege aller Zeiten. Button lag 2015 5 Zähler vor dem Spanier, während der Vorsprung von Ocon 2022 mit 11 Punkten die größte Schlappe für Alonso in seiner Karriere darstellt.

Hinzu kommt, dass Ocon selbst noch nie so gut in einer Weltmeisterschaft abgeschnitten hat. Zum ersten Mal in seiner Formel-1-Karriere konnte er überhaupt seinen Teamkollegen schlagen. 2021 unterlag er noch Alonso (74:81), 2020 lag er deutlich hinter Renault-Teamkollege Daniel Ricciardo (62:119), während er auch Sergio Perez bei Racing Point, beziehungsweise Force India 2018 (49:62) und 2017 (87:100) nicht schlagen konnte.

Ocon mit bester Saison seiner Karriere: "Nur das Podium fehlt"

Mit 92 Punkten holte er 2022 zudem so viele Punkte wie noch nie zuvor in einer Saison, womit er hinter McLaren-Pilot Lando Norris auf dem achten Rang der Fahrerwertung landete. 2017, in seiner ersten vollen Formel-1-Saison bei Force India, wurde er ebenfalls Achter, aber nur mit 87 Punkten.

Auf die Frage, ob 2022 daher sein komplettestes Jahr in der Formel 1 gewesen sein, sagt Ocon: "Ich denke schon. Das Einzige, was mir in diesem Jahr gefehlt hat, war ein Podium am Ende. Aber das sind andere Umstände, die dazu geführt haben, dass wir es nicht geschafft haben, aber hoffentlich können wir nächstes Jahr etwas davon erreichen."

Generell waren Podiums von Mittelfeldteams im Jahr 2022 rar gesät. Einzig Lando Norris im McLaren konnte in Imola mit dem dritten Platz ein Podium für ein Mittelfeldteam herausfahren, ansonsten waren in dieser Saison nur Red-Bull-, Ferrari- oder Mercedes-Fahrer unter den ersten drei.

Anzeige Unser Formel1.de-Shop bietet Original-Merchandise der Top-Teams und Fahrer - Kappen, Shirts, Modellautos und Helme von Senna und Schumacher
Formel-1-Tickets Spanien Grand Prix 2023 kaufen
Anzeige

Fotos & Fotostrecken

Doohan, Lawson & Co.: So haben die F1-Junioren 2022 abgeschnitten
Doohan, Lawson & Co.: So haben die F1-Junioren 2022 abgeschnitten
Zahlenspiel: Die Startnummern der Formel-1-Piloten 2023
Zahlenspiel: Die Startnummern der Formel-1-Piloten 2023

Fotostrecke: Alle Ferrari-Rennleiter in der Formel 1 seit 1950
Fotostrecke: Alle Ferrari-Rennleiter in der Formel 1 seit 1950

Geschasste Formel-1-Teamchefs
Geschasste Formel-1-Teamchefs

Flop 25: Die größten Ferrari-Strategiedesaster seit 2015
Flop 25: Die größten Ferrari-Strategiedesaster seit 2015
Anzeige
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Was produziert der heutige Geschäftsmann Emerson Fittipaldi in seiner Heimat Brasilien?

Top-Motorsport-News

Thiim über missglücktes DTM-Gastspiel mit T3: "Nicht die beste Entscheidung"
DTM - Thiim über missglücktes DTM-Gastspiel mit T3: "Nicht die beste Entscheidung"

WEC-Team Richard Mille Racing hört nach drei Jahren LMP2 auf
WEC - WEC-Team Richard Mille Racing hört nach drei Jahren LMP2 auf

M-Sport: Für neuen Vertrag mit Loeb muss "vieles zusammenkommen"
WRC - M-Sport: Für neuen Vertrag mit Loeb muss "vieles zusammenkommen"

Türkischer Sim-Racer Cem Bölükbasi bekommt Chance in der Formel 2
F2 - Türkischer Sim-Racer Cem Bölükbasi bekommt Chance in der Formel 2
Formel 1 App

Folge Formel1.de