• 31. Mai 2021 · 13:05 Uhr

Formel 1: Sprint-Qualifyings dürfen nicht undurchsichtig sein

Die Formel 1 möchte dafür sorgen, dass die Fans bei den Sprint-Qualifyings den richtigen Überblick behalten, und arbeitet dafür erneut mit AWS zusammen

(Motorsport-Total.com) - Die Formel 1 wird auch bei den Sprintrennen mit Partner Amazon Web Services (AWS) zusammenarbeiten und den Fans tiefergehende Informationen liefern. Die Serie setzt bereits seit einiger Zeit auf die Prognosen und Grafiken des Anbieters und bietet den Fans etwa die Themen Überholchancen, Bremsperformance oder Kurvenanalysen.

Valtteri Bottas, Lewis Hamilton

In Silverstone wird es erstmals ein Sprint-Qualifying geben Zoom Download

Laut Rob Smedley, dem technischen Berater der Formel 1, arbeitet die Meisterschaft nun auch daran, den Fans wichtige Informationen in den Sprintrennen zu übermitteln. In Silverstone Mitte Juli findet erstmals eine Qualifikation in Form eines Rennens über 100 Kilometer statt.

"Wir sprechen darüber, wie die wahrscheinlichsten Ausgänge und Szenarios über das Wochenende aussehen werden", sagt Smedley gegenüber der globalen Edition von 'Motorsport.com'. "Wir versuchen natürlich, einen Schritt voraus zu sein."

Doch das ist für ihn schwierig, da es für alle der erste Versuch sein wird. Auch die Teams können wohl nur schwierig vorhersagen, wie es sich entwickeln wird.

Doch um die Fans nicht im Dunkeln tappen zu lassen, will man diese mit gezielten Vorhersagen mit ins Boot holen: "Das Format wird nur ein Erfolg, wenn wir die Leute bei der Stange halten können, was passiert", so Smedley. "Wenn es undurchsichtig ist und du bis zum Ende nicht weißt, was passiert, dann werden wir einige der Vorteile des Sprint-Qualifyings verlieren."


Erklärt: Sprintrennen, wie funktioniert das?

Video wird geladen…

Erklärt: Sprintrennen, wie funktioniert das?

Bei drei Rennen wird es ein Sprintrennen statt des bekannten Qualifyings geben. Christian Nimmervoll erklärt, wie der Kampf um die Pole funktioniert. Weitere Formel-1-Videos

Für den Ingenieur spielt dabei die Partnerschaft mit AWS eine wichtige Rolle. Diese könnte dabei helfen, dass die Fans die wichtigsten Punkte in dem neuen Format nicht übersehen.

"Ross [Brawn] war ziemlich klar in seiner Ansprache, dass wir die Möglichkeit absolut maximal nutzen müssen", sagt er. "Wir werden es mit AWS noch einmal durchgehen und schauen, was wir tun können und was wir wirklich brauchen. Was sind die wichtigsten Teile des eigentlichen Sprint-Qualifyings? Und was bringt das für das eigentliche Rennen am Sonntag? Sowas halt."

"Es gibt viele interessante Aspekte, die wir uns anschauen. Wir wollen sicherstellen, dass wir mit Briefings, Stories und Grafiken bereit für Silverstone sind."

Anzeige
Anzeige

Fotos & Fotostrecken

Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen bis zum ersten WM-Titel
Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen bis zum ersten WM-Titel
Die erste Arbeitswoche von Alexander Albon bei Williams
Die erste Arbeitswoche von Alexander Albon bei Williams

"Rush" - Szenen aus dem Kinofilm
"Rush" - Szenen aus dem Kinofilm

Max Verstappen & Helmut Marko bei ServusTV
Max Verstappen & Helmut Marko bei ServusTV

FIA-Gala 2021 in Paris
FIA-Gala 2021 in Paris
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Mit welchem Auto schickte Porsche den Schweden Jo Bonnier 1962 in den Monaco-Grand-Prix?

Top-Motorsport-News

Ulrich Fritz verteidigt AMG-Teamorder: "Warum war der Ferrari so stark?"
DTM - Ulrich Fritz verteidigt AMG-Teamorder: "Warum war der Ferrari so stark?"

WEC 2022: WRT bestätigt Neuzugang Sean Gelael und zweites Auto
WEC - WEC 2022: WRT bestätigt Neuzugang Sean Gelael und zweites Auto

Stephane Peterhansel vom neuen Audi überzeugt: "2023 müssen wir gewinnen"
Dakar - Stephane Peterhansel vom neuen Audi überzeugt: "2023 müssen wir gewinnen"

"Grello"-Fahrer 2022: Manthey-Porsche mit vier Werks-Assen
VLN - "Grello"-Fahrer 2022: Manthey-Porsche mit vier Werks-Assen
Tickets
Formel 1 App

Folge Formel1.de