• 22. Februar 2021 · 12:25 Uhr

Toto Wolff: Mick Schumacher muss man "in Ruhe lassen"

Mercedes-Teamchef Toto Wolff stellt Formel-1-Rookie Mick Schumacher für 2021 unter Welpenschutz - Hohe Erwartungen hingegen an Aston Martin mit Vettel

(Motorsport-Total.com) - Auch wenn mit dem Namen Schumacher fast automatisch hohe Erwartungen einhergehen: Mercedes-Teamchef Toto Wolff warnt davor, Mick Schumacher bei seinem Formel-1-Debüt 2021 zu sehr unter Druck zu setzen. Der 21-Jährige wird in dieser Saison neben Nikita Masepin als Rookie bei Haas andocken.

Mick Schumacher

Mick Schumacher feiert bei Haas 2021 sein Formel-1-Debüt Zoom Download

"Mick muss man ein wenig in Ruhe lassen, er hat ein Lehrjahr vor sich", sagt Wolff gegenüber 'Speedweek' und mahnt: "Er ist sicher eine Bereicherung für die Formel 1, aber man muss ihm Zeit geben, in diesem Umfeld Fuß zu fassen."

Zu früh zu hohe Erwartungen an den jungen Deutschen zu stellen, könnte sich kontraproduktiv auswirken. Schumacher selbst betonte zuletzt, sukzessive Aufbauarbeit leisten zu wollen: "Mir ist es wichtig, nicht in eine Sackgasse zu laufen, sondern mich Tag für Tag weiterzuentwickeln. Mit dem Ziel, immer schneller zu werden."

Der Haas-Pilot ist in der Formel-1-Saison 2021 neben Sebastian Vettel der einzige Deutsche im Starterfeld. Wie Letzterer sich nach seinem Wechsel von Ferrari zu Aston Martin (ehemals Racing Point) schlagen wird, wird mit mindestens ebenso großer Spannung erwartet wie das Debüt von Landsmann Mick Schumacher.


Mick Schumacher: Die ersten Fotos im Haas-Overall

"Wenn man den Namen eines Automobilherstellers mit dieser großen Tradition trägt, muss man schon Ansprüche auf das Mitfahren ganz vorn haben", sagt Wolff. "Das ist auch für die Formel 1 eine Aufwertung durch eine tolle Marke."

"Für Sebastian Vettel und seinen Stallgefährten Lance Stroll wird das ein erster Realitäts-Check. Es wird auch für mich faszinierend, Aston Martin zu beobachten", sagt der Mercedes-Teamchef weiter. Aston Martin gibt als Minimalziel für 2021 mindestens Platz drei in der WM vor. Racing Point scheiterte daran im Vorjahr nur knapp.

Anzeige

Aktuelles Top-Video

Vettels neuer Aston Martin: Analyse Launch AMR21
Vettels neuer Aston Martin: Analyse Launch AMR21

In "drei bis fünf Jahren" will Aston Martin Weltmeister werden, und Sebastian...

Fotos & Fotostrecken

Formel 1 2021: Der neue Aston Martin AMR21 von Sebastian Vettel in Bildern
Formel 1 2021: Der neue Aston Martin AMR21 von Sebastian Vettel in Bildern
Alle Formel-1-Autos von Aston Martin und den Vorgänger-Teams
Alle Formel-1-Autos von Aston Martin und den Vorgänger-Teams

Die Formel-1-Autos 2021 in Bildern
Die Formel-1-Autos 2021 in Bildern

Formel-1-Autos 2021: Präsentation Aston Martin AMR21
Formel-1-Autos 2021: Präsentation Aston Martin AMR21

Formel 1 2021: Der neue Alpine A521 in Bildern
Formel 1 2021: Der neue Alpine A521 in Bildern
Formel1.de auf YouTube
Tickets

Formel-1-Quiz

Wo wurde Adrian Sutil am 11. Januar 1983 geboren?

Top-Motorsport-News

James Glickenhaus: ACO wird keinen LMDh in Le Mans gewinnen lassen
WEC - James Glickenhaus: ACO wird keinen LMDh in Le Mans gewinnen lassen

Arctic Rallye stellt Route vor: Zehn Prüfungen auf Schnee und Eis
WRC - Arctic Rallye stellt Route vor: Zehn Prüfungen auf Schnee und Eis

Corteses Ex-Team setzt auf die Jugend: Pedercini verpflichtet zweiten Rookie
WSBK - Corteses Ex-Team setzt auf die Jugend: Pedercini verpflichtet zweiten Rookie

VLN/NLS 2021: Ausschreibung nicht mehr zwei-, sondern dreiteilig
VLN - VLN/NLS 2021: Ausschreibung nicht mehr zwei-, sondern dreiteilig
Formel 1 App

Folge Formel1.de