• 15. Februar 2021 · 20:41 Uhr

Kundenmotor: Warum McLaren seine Meinung seit 2014 geändert hat

Ron Dennis war immer der Ansicht, dass McLaren mit einem Mercedes-Kundenmotor gegen ein Mercedes-Werksteam nicht Formel-1-Weltmeister werden kann

(Motorsport-Total.com) - Als McLaren Ende 2014, nach 20 gemeinsamen Jahren, die Zusammenarbeit mit Mercedes beendet hat, lautete die Begründung von Ron Dennis sinngemäß, dass ein Mercedes-Kundenteam neben einem Mercedes-Werksteam nicht Formel-1-Weltmeister werden könne. Und doch kehrt McLaren 2021, nach drei Jahren als Honda-Werksteam und drei weiteren Jahren als Renault-Kunde, zu Mercedes zurück.

Yusuke Hasegawa, Ron Dennis

Ron Dennis war der Status als Werksteam für McLaren enorm wichtig Zoom Download

"Ich war 2014 nicht hier", sagt Zak Brown am Rande der Präsentation des McLaren MCL35M für 2021 in Woking (Fotostrecke: Die besten Bilder des MCL35M!). Man habe "großes Vertrauen" in den neuen und alten Partner, versichert der McLaren-CEO - und delegiert die Frage an seinen Teamchef Andreas Seidl, der "bei uns alle sportlichen und technischen Entscheidungen" trifft.

Der wird dann schon etwas konkreter, wenn er begründen muss, warum die Bedenken von 2014 anno 2021 keine Gültigkeit mehr besitzen: "Im Vergleich zu früher sind die Regeln heute anders formuliert. Sie stellen sicher, dass du als Kundenteam genau gleich behandelt wirst wie das Werksteam. Was das betrifft, setzen wir großes Vertrauen in Mercedes", sagt Seidl.

Dazu muss man wissen: Seidl und McLaren waren es, die sich auf der politischen Hinterbühne der Formel 1 mit am stärksten dafür eingesetzt haben, dass die FIA verbindliche Regeln entwirft, um sicherzustellen, dass ein Mercedes-Motor ein Mercedes-Motor ist, egal ob er in einem Mercedes oder einem McLaren steckt; und dass es auch bei den Motorenmodi keine Unterschiede gibt.

Die FIA habe "einen wichtigen Schritt dabei gemacht, die Einhaltung dieser Regeln, wer welche Antriebe bekommt und wie sie von den verschiedenen Teams eingesetzt werden, sicherzustellen", unterstreicht Seidl. "Wir sind überzeugt: Wenn wir als Team so weit sind, kann uns der Mercedes-Antrieb definitiv dabei helfen, in Zukunft wieder Rennen zu gewinnen."


McLaren-Launch 2021: Das ist neu am MCL35M!

Video wird geladen…

McLaren-Launch 2021: Das ist neu am MCL35M!

McLaren-Präsentation verpasst? Wir führen durch die wichtigsten Neuerungen und die Herausforderungen der Partnerschaft mit Mercedes ... Weitere Formel-1-Videos

"Das Ziel für uns war klar: Wir wollten den Weltmeister-Antrieb in unserem Auto haben", sagt der Deutsche. Übrigens, was viele nicht wissen, eine schwere Geburt: Anfangs soll das Mercedes-Team über eine erneute Kooperation mit McLaren wenig begeistert gewesen sein. Doch der Legende nach wurde dann auf höchster Ebene (McLaren-Shareholder an Daimler-Konzernspitze) nachgeholfen.

Für Seidl ist der Blick in die Zukunft aber wichtiger: "Wir müssen auf uns selbst schauen. Vor uns liegt noch ein langer Weg, was das Team betrifft. Wir sind mit unseren Fortschritten in den vergangenen beiden Jahren zufrieden. Aber wir wissen, dass wir noch einiges verbessern müssen, auf Infrastruktur- und auf Teamebene. Erst dann können wir wieder um Siege kämpfen."

Die aktuelle Umfrage

Formel-1-Gewinnspiel

Anzeige
Anzeige

Aktuelles Top-Video

Mick Schumacher: Zukunft schon geklärt?
Mick Schumacher: Zukunft schon geklärt?

Haas-Chef Günther Steiner kündigt an, dass in der Fahrerfrage bald Klarheit...

Fotos & Fotostrecken

Formel 1 2022: Übersicht Fahrer, Teams und Fahrerwechsel
Formel 1 2022: Übersicht Fahrer, Teams und Fahrerwechsel
Spatenstich: So wird die neue F1-Fabrik von Aston Martin
Spatenstich: So wird die neue F1-Fabrik von Aston Martin

Monza: Fahrernoten der Redaktion
Monza: Fahrernoten der Redaktion

Bild für Bild: Der Unfall von Verstappen und Hamilton in Monza
Bild für Bild: Der Unfall von Verstappen und Hamilton in Monza

F1: Grand Prix von Italien (Monza) 2021
F1: Grand Prix von Italien (Monza) 2021
Sonntag
Formel1.de auf YouTube
Tickets

Formel-1-Quiz

Wie alt war Jim Clark, als er erstmals Formel-1-Weltmeister wurde?

Top-Motorsport-News

"Lambo"-Team T3 will DTM-Einsatz 2022 ausbauen: So plant man bei den Fahrern
DTM - "Lambo"-Team T3 will DTM-Einsatz 2022 ausbauen: So plant man bei den Fahrern

Vier Runden Rückstand: Glickenhaus kritisiert Le-Mans-BoP
WEC - Vier Runden Rückstand: Glickenhaus kritisiert Le-Mans-BoP

WRC Akropolis-Rallye Griechenland 2021: Rovanperä souverän, Tänak holt auf
WRC - WRC Akropolis-Rallye Griechenland 2021: Rovanperä souverän, Tänak holt auf

Moto2-Rennen Aragon: Ajo-Duo feiert Doppelsieg und Teamtitel
Moto2 - Moto2-Rennen Aragon: Ajo-Duo feiert Doppelsieg und Teamtitel
Formel 1 App

Folge Formel1.de