• 05. Februar 2021 · 08:52 Uhr

Formel 1 über "Plan B": Double-Header in Bahrain zum Saisonauftakt 2021?

Der Formel-1-Kalender 2021 steht weiterhin auf wackligen Beinen - Sollten Rennen gestrichen werden müssen, könnte Bahrain mit einem Double-Header einspringen

(Motorsport-Total.com) - Nachdem der Große Preis von Australien in den November verschoben wurde, soll der Auftakt der Formel-1-Saison 2021 nun am 28. März in Bahrain stattfinden, bevor drei Wochen später in Imola das erste Europarennen auf dem Plan steht. Die aktuelle Situation rund um das Coronavirus sorgt allerdings weiter für Unsicherheiten.

George Russell, Valtteri Bottas, Max Verstappen, Charles Leclerc, Sergio Perez

Die Formel 1 könnte auch in diesem Jahr zwei Rennen in Bahrain fahren Zoom Download

Der neue Formel-1-Boss Stefano Domenicali hat nun verraten, dass die Formel bereits an einem Plan B arbeitet, falls man den Kalender erneut anpassen müsse. Im Mittelpunkt steht dabei vor allem das dritte Saisonrennen am 2. Mai, welches eigentlich in Portugal stattfinden soll. Doch das Land leidet gerade unter einer heftigen Coronawelle.

Offiziell ist das Rennen in Portimao ohnehin noch nicht bestätigt, im Kalender steht dort leidlich ein "TBA", ein noch offener Termin also. Domenicali erklärt in diesem Zusammenhang: "Sobald wir können, werden wir etwas bekanntgeben. Das wird bereits in den kommenden Tagen und nicht erst in zwei Monaten passieren."


Formel 1 2021: James Allison erklärt Regeländerungen

Video wird geladen…

Formel 1 2021: James Allison erklärt Regeländerungen

Obwohl die Chassis aus dem Jahr 2020 weiter genutzt werden, ändert sich in der Formel 1 dieses Jahr einiges am Reglement, wie Mercedes-Mann James Allison erklärt. Weitere Formel-1-Videos

"Ich habe an diesem Wochenende einige persönliche Treffen, um die Situation zu verstehen. Ein möglicher Plan B ist es zum Beispiel, zwei Rennen in Bahrain zu fahren. Aber das ist nur ein Plan, und es ist noch nichts bestätigt. Unser Fokus liegt darauf, den Kalender so zu belassen, wie er ist", betont der Formel-1-Boss.

Bei diesem Szenario würden - wie auch schon im vergangenen Jahr - zwei Rennen direkt nacheinander in Bahrain stattfinden, während das Imola-Rennen eine Woche nach hinten geschoben werden könnte. "Alle haben gedacht, dass es in diesem Jahr leichter werden würde - aber das ist es nicht", stellt Domenicali im Hinblick auf den Kalender klar.


Fotostrecke: Zehn Formel-1-Rekorde, die in der Saison 2021 fallen könnten

Klares Ziel sei es trotzdem, insgesamt 23 Rennen auszutragen. Man sei "absolut zuversichtlich", dass man diese Zahl auch erreichen könne. Dafür müsse man aber "flexibel" sein. "Wir haben bereits verschiedene Pläne B, C, D, A in der Schublade. Alles, was heute feststeht, kann morgen schon wieder anders sein", erinnert er.

"Darum stehen wir jeden Tag mit allen Organisatoren in Kontakt", verrät Domenicali. Es bleibt abzuwarten, wie viele der ursprünglich geplanten Rennen 2021 wirklich stattfinden können. Im Vorjahr flogen aus dem ursprünglichen Kalender aufgrund der Coronapandemie satte 13 Rennen nach und nach wieder raus.

Anzeige

Fotos & Fotostrecken

Imola: Fahrernoten der Redaktion
Imola: Fahrernoten der Redaktion
Grand Prix der Emilia-Romagna
Grand Prix der Emilia-Romagna
Sonntag

Formel-1-Technik: Unterböden aus der Vogelperspektive in Imola
Formel-1-Technik: Unterböden aus der Vogelperspektive in Imola

Grand Prix der Emilia-Romagna
Grand Prix der Emilia-Romagna
Samstag

Grand Prix der Emilia-Romagna
Grand Prix der Emilia-Romagna
Freitag
Tickets
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Wie heißt das System zur Energierückgewinnung, das in der Formel 1 von 2009 bis 2013 zum Einsatz kam?

Top-Motorsport-News

"Sound ist mega": Mercedes-AMG will offene Abgasanlage in der DTM
DTM - "Sound ist mega": Mercedes-AMG will offene Abgasanlage in der DTM

Glickenhaus beim WEC-Saisonstart in Spa-Francorchamps nicht am Start
WEC - Glickenhaus beim WEC-Saisonstart in Spa-Francorchamps nicht am Start

Deshalb hat Audi die Dakar gewählt und der Formel E den Rücken gekehrt
Dakar - Deshalb hat Audi die Dakar gewählt und der Formel E den Rücken gekehrt

Diskussion über gestrichene Runden: Bagnaia und Vinales reagieren verärgert
MotoGP - Diskussion über gestrichene Runden: Bagnaia und Vinales reagieren verärgert
Formel 1 App

Folge Formel1.de