• 17. Januar 2021 · 11:17 Uhr

Alpine macht's offiziell: Davide Brivio wird neuer Rennleiter

Alpine hat die Verpflichtung von MotoGP-Manager Davide Brivio offiziell gemacht, die genaue Jobbeschreibung für den Italiener gibt es aber erst später

(Motorsport-Total.com) - Das Alpine-Team hat den ehemaligen MotoGP-Manager Davide Brivio als neuen Rennleiter für die Formel-1-Saison 2021 verkündet. Der Italiener ist ein möglicher Ersatz von Cyril Abiteboul, der den Hersteller im Januar überraschend verlassen hatte. Es wird erwartet, dass er zusammen mit Marcin Budkowski die Geschicke im ehemaligen Renault-Team leiten wird.

Davide Brivio

Davide Brivio wird einer der neuen Verantwortlichen bei Alpine Zoom Download

Welche Aufgaben und Verantwortungen der 56-Jährige bei Alpine konkret haben wird, will der Rennstall jedoch erst in naher Zukunft noch verkünden. Jedoch wird er Alpine-Geschäftsführer Laurent Rossi unterstellt sein und an diesen direkt berichten.

Brivio blickt auf eine lange Karriere in der MotoGP zurück, wo er Ende 2001 Teammanager von Yamaha wurde und als Zugpferd für den Wechsel von Valentino Rossi von Honda zu Yamaha galt. 2013 schloss er sich Suzuki an und zeigte sich für den Wiedereinstieg der Marke in die MotoGP verantwortlich.

Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass sich Brivio jedoch von Suzuki und der MotoGP generell verabschieden würde. Schnell wurde er mit einem Wechsel zum Formel-1-Team von Alpine in Verbindung gebracht, was nun offiziell gemacht wurde.

"Für mich hat sich eine neue berufliche Herausforderung und Möglichkeit ergeben, und ich habe entschieden, sie anzunehmen", sagte Brivio jüngst über seinen Abschied aus der Motorrad-Weltmeisterschaft.

"Ich bin traurig, aber gleichzeitig auch voll motiviert für diese neue Herausforderung. Das war der Schlüssel in der Entscheidung, ob ich meinen Vertrag mit Suzuki verlängern werde oder eine komplett neue Erfahrung beginnen werde."


Alpine zeigt erste Lackierung für die Formel 1 2021

Das "neue" Team Alpine ist eine markentechnische Umstrukturierung bei Renault, die in Zukunft mit ihrer Sportwagenmarke in der Formel 1 vertreten sein werden. Dafür hat man auch Ex-Weltmeister Fernando Alonso verpflichtet, der den zu McLaren abgewanderten Daniel Ricciardo ersetzt.

Erst vor wenigen Tagen hat Alpine seine Interimslackierung für den Winter vorgestellt. Die "echten" Farben sollen erst vor Saisonbeginn gezeigt werden.

Anzeige
Anzeige

Fotos & Fotostrecken

Formel 1 2022: Ferrari-Testfahrten in Fiorano
Formel 1 2022: Ferrari-Testfahrten in Fiorano
Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen bis zum ersten WM-Titel
Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen bis zum ersten WM-Titel

Die erste Arbeitswoche von Alexander Albon bei Williams
Die erste Arbeitswoche von Alexander Albon bei Williams

"Rush" - Szenen aus dem Kinofilm
"Rush" - Szenen aus dem Kinofilm

Max Verstappen & Helmut Marko bei ServusTV
Max Verstappen & Helmut Marko bei ServusTV
Formel1.de auf YouTube
Tickets

Formel-1-Quiz

Für welches Thema setzte sich der frühere Formel-1-Rennarzt Sid Watkins besonders ein?

Top-Motorsport-News

Ulrich Fritz verteidigt AMG-Teamorder: "Warum war der Ferrari so stark?"
DTM - Ulrich Fritz verteidigt AMG-Teamorder: "Warum war der Ferrari so stark?"

WEC 2022: WRT bestätigt Neuzugang Sean Gelael und zweites Auto
WEC - WEC 2022: WRT bestätigt Neuzugang Sean Gelael und zweites Auto

Stephane Peterhansel vom neuen Audi überzeugt: "2023 müssen wir gewinnen"
Dakar - Stephane Peterhansel vom neuen Audi überzeugt: "2023 müssen wir gewinnen"

"Grello"-Fahrer 2022: Manthey-Porsche mit vier Werks-Assen
VLN - "Grello"-Fahrer 2022: Manthey-Porsche mit vier Werks-Assen
Formel 1 App

Folge Formel1.de