• 06. Oktober 2020 · 11:08 Uhr

Horner: Verstappen hat keine motorbezogene Ausstiegsklausel

Droht mit dem Aus von Honda auch der Abschied von Max Verstappen? Red-Bull-Teamchef Christian Horner erklärt die Vertragslage - Keine Ausstiegsklausel

(Motorsport-Total.com) - Nachdem Honda seinen Ausstieg aus der Formel 1 zum Ende der Saison 2021 erklärte, ist klar, dass sich Red Bull nach einem neuen Motorenpartner umsehen muss. Viele Alternativen gibt es nicht. Zuletzt wurde über eine Rückkehr zu Renault spekuliert. Doch nicht nur dieser Wechsel sorgt für Spekulationen.

Christian Horner, Max Verstappen

Christian Horner sieht im Honda-Aus keinen Grund für Max Verstappen zu gehen Zoom Download

Auch die Vertragslage von Max Verstappen wird heiß diskutiert. Der Niederländer hat sich bis einschließlich 2023 an Red Bull gebunden, aber freilich ändert sich die Ausgangslage für die Zusammenarbeit mit der absehbaren Trennung von Honda. Deshalb wurde gemutmaßt, dass Verstappen das Team unter den neuen Vorzeichen unplanmäßig verlassen könnte.

Doch Red-Bull-Teamchef Christian Horner betont im Gespräch mit 'ServusTV', dass es in Verstappens Vertrag keine entsprechende Klausel gebe. "Die Verträge zwischen dem Fahrer und dem Team sind privat. Aber es gibt definitiv keine motorenbezogene Klausel in Max' Vertrag", hält Horner fest.


Honda steigt aus: Wie geht's mit Red Bull weiter?

Video wird geladen…

Honda steigt aus: Wie geht's mit Red Bull weiter?

Nach dem Honda-Ausstieg aus der Formel 1 muss sich Red Bull einen neuen Motorenhersteller suchen. Und schon wird spekuliert: Kommt Volkswagen? Weitere Formel-1-Videos

"Er ist konkurrenzfähig, fühlt sich sehr wohl im Team und glaubt fest an das Honda-Programm. Ich denke, er sieht auch, dass Honda den Motor von 2022 ins Jahr 2021 vorgezogen hat. Das ist natürlich ermutigend." Folglich geht man davon aus, im nächsten Jahr einen weiteren Schritt nach vorn machen zu können.

Dessen sei sich auch Verstappen bewusst: "Er freut sich darüber, und bis 2022 ist es für ihn noch ein weiter Weg." Klar ist: Sollte der Niederländer aus seinem langjährigen Vertrag tatsächlich aussteigen, käme ordentlich Bewegung ins Fahrerkarussell. Vor der Vertragsunterschrift bei Red Bull hatte auch Mercedes sein Interesse bekundet.

Anzeige
Anzeige

Fotos & Fotostrecken

Formel 1 2022: Ferrari-Testfahrten in Fiorano
Formel 1 2022: Ferrari-Testfahrten in Fiorano
Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen bis zum ersten WM-Titel
Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen bis zum ersten WM-Titel

Die erste Arbeitswoche von Alexander Albon bei Williams
Die erste Arbeitswoche von Alexander Albon bei Williams

"Rush" - Szenen aus dem Kinofilm
"Rush" - Szenen aus dem Kinofilm

Max Verstappen & Helmut Marko bei ServusTV
Max Verstappen & Helmut Marko bei ServusTV
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Welche dieser ehemaligen und aktuellen Formel-1-Rennstrecken liegt nicht in den USA?

Top-Motorsport-News

Ulrich Fritz verteidigt AMG-Teamorder: "Warum war der Ferrari so stark?"
DTM - Ulrich Fritz verteidigt AMG-Teamorder: "Warum war der Ferrari so stark?"

WEC 2022: WRT bestätigt Neuzugang Sean Gelael und zweites Auto
WEC - WEC 2022: WRT bestätigt Neuzugang Sean Gelael und zweites Auto

Stephane Peterhansel vom neuen Audi überzeugt: "2023 müssen wir gewinnen"
Dakar - Stephane Peterhansel vom neuen Audi überzeugt: "2023 müssen wir gewinnen"

"Grello"-Fahrer 2022: Manthey-Porsche mit vier Werks-Assen
VLN - "Grello"-Fahrer 2022: Manthey-Porsche mit vier Werks-Assen
Tickets
Formel 1 App

Folge Formel1.de