• 22. Juli 2020 · 17:09 Uhr

Ferrari strukturiert um: Neue Performance-Abteilung gegründet

Nach dem schwachen Start ins Formel-1-Jahr 2020 zieht man bei Ferrari erste Konsequenzen und ruft in Maranello eine neue Abteilung ins Leben

(Motorsport-Total.com) - Vor dem Hintergrund der aktuellen Formkrise von Ferrari in der Formel-1-Saison 2020 hatte Teamchef Mattia Binotto vor wenigen Tagen verlauten lassen, dass man nichts über das Knie brechen wolle und Entlassungen vermeiden wolle. Nun aber gibt das Team mit Sitz in Maranello zumindest eine Umstrukturierung bekannt.

Charles Leclerc fährt aus der Ferrari-Fabrik (Gestione Sportiva) in Maranello

Am Ferrari-Standort in Maranello gibt es nun eine neue Performance-Abteilung Zoom Download

So wurde bei Ferrari mit sofortiger Wirkung eine neue Performance-Abteilung ins Leben gerufen. Angeführt wird diese neue Abteilung von Enrico Cardile, dem bisherigen Aerodynamikchef und Leiter des Projektmanagements für Fahrzeuge.

"Die anderen Hauptabteilungen sind nicht betroffen", heißt es seitens Ferrari am Mittwoch. "Enrico Gualtieri bleibt für den Bereich Antrieb verantwortlich, Laurent Mekies bleibt als Sportdirektor für die Aktivitäten an der Strecke verantwortlich und Simone Resta wird weiterhin die Chassisabteilung anführen."

Mattia Binotto

Teamchef Mattia Binotto erklärt Sinn und Zweck der Veränderungen Zoom Download

Ferrari-Teamchef Mattia Binotto erklärt die Umstrukturierung wie folgt: "Wie vor einigen Tagen angedeutet, nehmen wir auf der technischen Seite der Organisation Veränderungen vor, um Konstruktion und Entwicklung im Sinne der Performance des Autos zu beschleunigen."

"Ein Richtungswechsel war notwendig, um klare Linien der Verantwortung und Arbeitsprozesse zu definieren und gleichzeitig das Vertrauen des Unternehmens in das eigene Technikpersonal zu bekräftigen", so Binotto.

"Die von Enrico Cardile geleitete Abteilung wird auf die Erfahrung von Rory Byrne und etablierten Ingenieuren wie David Sanchez zählen können. Sie wird der Grundstein für die Entwicklung des Autos sein", erklärt der Teamchef Sinn und Zweck der neuen Performance-Abteilung.

Nach den ersten drei Rennen der komprimierten Formel-1-Saison 2020 liegt Ferrari mit Charles Leclerc und Sebastian Vettel nur auf den Tabellenplätzen sieben und zehn der Fahrerwertung. In der Konstrukteurswertung ist man nur Fünfter hinter Mercedes, Red Bull, McLaren und Racing Point.

Anzeige
Anzeige

Fotos & Fotostrecken

Formel 1 2022: Ferrari-Testfahrten in Fiorano
Formel 1 2022: Ferrari-Testfahrten in Fiorano
Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen bis zum ersten WM-Titel
Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen bis zum ersten WM-Titel

Die erste Arbeitswoche von Alexander Albon bei Williams
Die erste Arbeitswoche von Alexander Albon bei Williams

"Rush" - Szenen aus dem Kinofilm
"Rush" - Szenen aus dem Kinofilm

Max Verstappen & Helmut Marko bei ServusTV
Max Verstappen & Helmut Marko bei ServusTV
Formel1.de auf YouTube
Tickets

Formel-1-Quiz

Welcher Fahrer blieb einem seiner Teams mit 180 Rennen am längsten treu?

Top-Motorsport-News

Ulrich Fritz verteidigt AMG-Teamorder: "Warum war der Ferrari so stark?"
DTM - Ulrich Fritz verteidigt AMG-Teamorder: "Warum war der Ferrari so stark?"

WEC 2022: WRT bestätigt Neuzugang Sean Gelael und zweites Auto
WEC - WEC 2022: WRT bestätigt Neuzugang Sean Gelael und zweites Auto

Stephane Peterhansel vom neuen Audi überzeugt: "2023 müssen wir gewinnen"
Dakar - Stephane Peterhansel vom neuen Audi überzeugt: "2023 müssen wir gewinnen"

"Grello"-Fahrer 2022: Manthey-Porsche mit vier Werks-Assen
VLN - "Grello"-Fahrer 2022: Manthey-Porsche mit vier Werks-Assen
Formel 1 App

Folge Formel1.de