• 20. April 2020 · 13:24 Uhr

Kimi Räikkönen: E-Sport und Simulator lassen den "Iceman" kalt

Kimi Räikkönen kann mit den virtuellen Rennen nicht viel anfangen und beschäftigt sich lieber mit seinen Kindern - Setzt der "Iceman" seine Karriere fort?

(Motorsport-Total.com) - Während seine Kollegen derzeit ein Online-Rennen nach dem anderen fahren, lassen Kimi Räikkönen die virtuellen Grands Prix völlig kalt: "Da warte ich lieber, bis ich zurück auf eine echte Strecke kann", stellt der "Iceman" gegenüber 'Corriere della Serra' keine baldige Teilnahme an den virtuellen Rennen in Aussicht.

Kimi Räikkönen

Kimi Räikkönen würde viel lieber wieder in ein echtes Auto steigen Zoom Download

Ohnehin seien die Konsolen-Varianten nicht mit den echten Formel-1-Simulatoren zu vergleichen - und schon auf die hat der Alfa-Romeo-Pilot eigentlich keine große Lust. "Sagen wir es so: Nach Italien zu fliegen, nur um mich dann vor den Simulator zu setzen, war nicht der Grund, wieso ich mir den Job ausgesucht habe", sagt er.

Räikkönen verbringt seine Zeit derzeit lieber zuhause mit den Kindern, spielt mit ihnen draußen oder macht sonstige Handarbeiten. Die Diskussionen um eine Fortsetzung der Rennsaison verfolgt er zwar, doch ob die Rennen jetzt mit oder ohne Zuschauern ausgetragen werden, ist ihm recht egal: "Wir werden wieder anfangen, wenn die Formel 1 und die FIA entscheiden, dass es möglich ist, es sicher auszutragen", sagt er.

Große Fragezeichen drehen sich aber darum, ob Räikkönen seine Karriere auch über 2020 hinaus fortsetzen wird. Der Vertrag mit Alfa Romeo läuft am Ende des Jahres aus und noch ist unklar, inwiefern die Saison überhaupt über die Bühne gehen kann. Hängt der "Iceman" daher noch ein Jahr dran?

"Solange ich Spaß habe und motiviert bin", antwortet er auf die Frage, wie lange er noch Formel 1 fahren wird. Nach einem Karriereende hört es sich nicht an: "Ich fühle mich jetzt motivierter als je zuvor."

Fotos & Fotostrecken

20 Jahre: Was sich seit Alonsos Renault-Debüt verändert hat
20 Jahre: Was sich seit Alonsos Renault-Debüt verändert hat
Abgehoben: Fliegende Formel-1-Autos
Abgehoben: Fliegende Formel-1-Autos

Schumacher und Hamilton im Statistik-Vergleich
Schumacher und Hamilton im Statistik-Vergleich

Fernando Alonso testet den Renault R.S.20
Fernando Alonso testet den Renault R.S.20

Kimi Räikkönen: Seine zehn besten Rennen in der Formel 1
Kimi Räikkönen: Seine zehn besten Rennen in der Formel 1
ANZEIGE
Formel1.de auf YouTube
ANZEIGE

Formel-1-Quiz

Wer ist der einzige Däne, der mehr als 40 Grands Prix bestritten hat?

Top-Motorsport-News

DTM Zolder 2 2020: Zeitplan, TV- und Livestream-Zeiten
DTM - DTM Zolder 2 2020: Zeitplan, TV- und Livestream-Zeiten

IMSA Petit Le Mans 2020: DPi-Streckenrekord und Pole für Acura
WEC - IMSA Petit Le Mans 2020: DPi-Streckenrekord und Pole für Acura

WRC-Kalender 2021: Zwölf Stationen ohne Rallye Deutschland
WRC - WRC-Kalender 2021: Zwölf Stationen ohne Rallye Deutschland

WSBK Estoril: Emotionaler Sieg für Chaz Davies beim Ducati-Abschiedsrennen
WSBK - WSBK Estoril: Emotionaler Sieg für Chaz Davies beim Ducati-Abschiedsrennen
Formel 1 App

Folge Formel1.de

// //