• 01. Januar 2019 · 15:52 Uhr

Ex-Ferrari-Fahrer: Team hätte Druck von Vettel nehmen müssen

Laut Ex-Ferrari-Testfahrer Luciano Burti hätte Ferrari den Druck von Sebastian Vettel nehmen müssen - Wegen Fehlern hat der Deutsche den Formel-1-Titelkampf verloren

(Motorsport-Total.com) - Lange war der WM-Kampf in der Formel-1-Saison 2018 zwischen Lewis Hamilton und Sebastian Vettel recht ausgeglichen. Jedoch machte der Deutsche einige Fehler, die ihm und Ferrari den Titel kosteten. Als großer Wendepunkt gilt der Unfall von Vettel in Hockenheim, wo er in Führung liegend im Motodrom in die Mauer krachte. Laut Ex-Ferrari-Testfahrer Luciano Burti hätte Ferrari dem Ex-Weltmeister die Last von den Schultern nehmen müssen.

Sebastian Vettel

Fehler von Vettel haben den Titelkampf 2018 entschieden Zoom Download

"Es war nur ein kleiner Fehler und die passieren nun einmal", sagt Burti gegenüber 'Motorsport-Total.com'. "Er hatte Pech, denn es passierte einfach zum falschen Zeitpunkt. Dieser Fehler hatte dann aber große Konsequenzen." Jemand wie Jean Todt hätte Vettel danach "gutes Feedback" gegeben, ist sich Burti sicher. Laut dem Brasilianer hat sich der Ferrari-Fahrer nach dem Vorfall "allein gelassen" gefühlt.

"Wenn einmal der Druck da ist und ein Rennfahrer sich einredet, dass er keinen Fehler machen darf, macht er welche", so der 43-Jährige weiter. "Das ist meiner Meinung nach passiert." Vettel sei zwar ein ehemaliger Formel-1-Weltmeister aber auch "nur ein Mensch", weshalb Fehler völlig normal seien. Er sei auf sich allein gestellt gewesen und Menschen wie Todt hätten da den Unterschied ausmachen können, ist sich Burti sicher.


Fotostrecke: Top 10 2018: Die emotionalsten Momente

"Jemand wie er hätte es geschafft, ihn wieder in die richtige Bahn zu lenken", sagt er. "Es ist nämlich nicht normal, dass ein viermaliger Weltmeister so viele Fehler macht." Manche dieser Fehler seien sogar "dumm" gewesen, analysiert der Brasilianer. Er sagt: "Vielleicht fehlt es Ferrari aktuell an einer Führung, die da war, als Todt noch die Zügel in der Hand hatte." Über Maurizio Arrivabene sagt Burti, dass er keine gute Führungskraft ist, weil er "nicht sympathisch und sehr distanziert" sei.

Fotos & Fotostrecken

#10YearChallenge: Die Formel-1-Stars gestern und heute
#10YearChallenge: Die Formel-1-Stars gestern und heute
Charles Leclerc: Von Bianchis Kartbahn zu Ferrari
Charles Leclerc: Von Bianchis Kartbahn zu Ferrari

Die hübschesten Formel-1-Fahrerfrauen der letzten Jahre
Die hübschesten Formel-1-Fahrerfrauen der letzten Jahre

Ranking: Die Formel-1-Fahrer 2019 sortiert nach ihrer Körpergröße
Ranking: Die Formel-1-Fahrer 2019 sortiert nach ihrer Körpergröße

Lewis Hamilton und sein Motorrad von MV Agusta
Lewis Hamilton und sein Motorrad von MV Agusta

Formel-1-Quiz

Wer fuhr die meisten Rennen, ohne jemals auf das Podium gekommen zu sein?

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Jetzt unzählige Statistiken entdecken & eigene Abfragen erstellen!

Top-Motorsport-News

Panis: Rene Binder soll in der ELMS "um Siege kämpfen"
WEC - Panis: Rene Binder soll in der ELMS "um Siege kämpfen"

24h 1992: Als Joachim Winkelhock Zigaretten vom Streckenposten schnorrte
NR24 - 24h 1992: Als Joachim Winkelhock Zigaretten vom Streckenposten schnorrte

Rick Hendrick: Jeff Gordon übernimmt, wenn ich zurücktrete
NASCAR - Rick Hendrick: Jeff Gordon übernimmt, wenn ich zurücktrete

Porsche 911 (992) 2019:  Bilder & Infos zu Technik, Motoren, Preise
Auto - Porsche 911 (992) 2019: Bilder & Infos zu Technik, Motoren, Preise

Die aktuelle Umfrage

Anzeige

Videos

Toro Rosso: Alexander Albon stellt sich vor
Toro Rosso: Alexander Albon stellt sich vor
McLaren: "Zeit, den Aufschwung zu starten"
McLaren: "Zeit, den Aufschwung zu starten"

Falsche Entscheidung von Ferrari?
Falsche Entscheidung von Ferrari?

Zak Brown: Kampf Mercedes vs. Ferrari geht weiter
Zak Brown: Kampf Mercedes vs. Ferrari geht weiter

Folge Formel1.de

// //