• 20. Februar 2018 · 17:44 Uhr

Neue Testfahrer: Renault verpflichtet F2- und GP3-Vizemeister

Renault hat mit Artjom Markelow und Jack Aitken die beiden Vizemeister der direkten Formel-1-Nachwuchsserien für die zweite Reihe verpflichtet

(Motorsport-Total.com) - Renault hat sich für die Formel-1-Saison 2018 mit vielversprechenden Youngstern verstärkt und die beiden Vizemeister der Nachwuchsserien Formel 2 und GP3, die jeweils im Rahmen der Königsklasse unterwegs sind, als Testfahrer verpflichtet. Der Brite Jack Aitken wird ab sofort neuer Reservepilot, der Russe Artjom Markelow kommt als neuer Test- und Entwicklungsfahrer - vor allem für den Simulator - an Bord.

Nico Hülkenberg, Carlos Sainz, Jack Aitken

Jack Aitken (links) und Artjom Markelow (rechts) komplettieren das Quartett Zoom Download

"Renault ist in der Formel 1 ein herausstechender Name", freut sich Markelow über seine Chance. "Bei ihnen zu unterschreiben, ist ein wichtiger Schritt in meiner Karriere. Ich werde in diesem Jahr viel zuhören und lernen und die Chance ergreifen, wenn sie sich ergeben sollte." Markelow fuhr in den vergangenen vier Jahren in der GP2/Formel 2 und landete 2017 hinter dem neuen Sauber-Piloten Charles Leclerc auf dem zweiten Gesamtrang.

In der anstehenden Saison wird der 23-Jährige erneut für das Team Russian Time in der obersten Nachwuchsserie an den Start gehen - es ist die fünfte gemeinsame Saison der Verbindung. Dabei wird er auf seinen neuen Kollegen Jack Aitken treffen, der nach der Vizemeisterschaft in der GP3-Serie ebenfalls in der Formel 2 antreten wird - und zwar mit dem Team ART.


Präsentation Renault R.S.18

Aitken ist Gründungsmitglied der Renault-Nachwuchsakademie und wurde 2015 Meister im Formel-Renault-2.0-Eurocup sowie der Formel Renault 2.0 Alps, bevor er in die GP3-Serie wechselte. "Jack wurde in der Renault-Akademie aufgezogen, von daher haben wir seine Entwicklung in den vergangenen Jahren verfolgt", sagt Teamchef Cyril Abiteboul. "Er ist ein talentierter junger Fahrer und bereit für diese Möglichkeit."

"Es fühlt sich fantastisch an, die Rolle als dritter Fahrer und Reservepilot einzunehmen", sagt Aitken. "Ich habe das noch nicht ganz realisiert, aber meine Beteiligung im Team wird stark wachsen", so der 22-Jährige. "Die Rolle verschafft mir die Möglichkeit, näher an Nico (Hülkenberg) und Carlos (Sainz; Anm. d. Red.) zu sein und von ihnen zu lernen. Sollte ich benötigt werden, freue ich mich darauf, ins Auto zu steigen!"

Mit der Verpflichtung von Aitken und Markelow hat Renault sein komplettes Testteam im Vergleich zu 2017 ausgetauscht. In der Vorsaison standen Robert Kubica, Sergei Sirotkin (beide zu Williams), Nicholas Latifi (Testfahrer bei Force India) und Oliver Rowland unter Vertrag.

Anzeige
Anzeige

Aktuelles Top-Video

Marc Surer: Was für Red Bull & Verstappen spricht
Marc Surer: Was für Red Bull & Verstappen spricht

Welchen Vorteil Mercedes verloren hat und unter welchen Umständen Max...

Fotos & Fotostrecken

Alle Formel-1-Autos von Williams seit 1974
Alle Formel-1-Autos von Williams seit 1974
Die Williams-Story
Die Williams-Story

"Lap of Lights" in Silverstone: Mercedes läutet Vorweihnachtszeit ein
"Lap of Lights" in Silverstone: Mercedes läutet Vorweihnachtszeit ein

Katar: Die Fahrernoten der Redaktion
Katar: Die Fahrernoten der Redaktion

F1-Premiere in Saudi-Arabien: Dschidda nähert sich der Fertigstellung
F1-Premiere in Saudi-Arabien: Dschidda nähert sich der Fertigstellung
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Wann wird vor einem Grand-Prix-Start die Boxengasse geschlossen?

Top-Motorsport-News

Keine Lamborghini-Unterstützung für T3-Team: Folgt nun DTM-Markenwechsel?
DTM - Keine Lamborghini-Unterstützung für T3-Team: Folgt nun DTM-Markenwechsel?

IMSA-Titelentscheidung in letzter Runde: "Wusste, er würde Kurve nicht schaffen"
WEC - IMSA-Titelentscheidung in letzter Runde: "Wusste, er würde Kurve nicht schaffen"

Elfyn Evans verpasst WRC-Titel: "Hätte nicht mehr geben können ..."
WRC - Elfyn Evans verpasst WRC-Titel: "Hätte nicht mehr geben können ..."

Operationen bei Ducati: Martin und Bagnaia lassen Titanplatten entfernen
MotoGP - Operationen bei Ducati: Martin und Bagnaia lassen Titanplatten entfernen
Tickets
Formel 1 App

Folge Formel1.de