• 06. Januar 2017 · 09:37 Uhr

Ausstiegsklausel: Großbritannien-Grand-Prix vor dem Aus!

Der BRDC will den Vertrag mit Ecclestone vorzeitig beenden und 2019 das letzte Formel-1-Rennen austragen - Verluste in schlechten Jahren nicht zu kompensieren

(Motorsport-Total.com) - Der Großbritannien-Grand-Prix in Silverstone steht einmal mehr vor dem Aus. Das geht aus einem von dem Fernsehsender 'ITV' veröffentlichten Brief von John Grant, dem Chefs des British Racing Drivers' Club (BRDC), hervor. Offenbar ziehen es die Streckenbesitzer und Organisatoren in Erwägung, vorzeitig aus ihrem Vertrag mit Formel-1-Boss Bernie Ecclestone auszusteigen und im Jahre 2019 das letzte Rennen auf der finanziell angeschlagenen Anlage in Northamptonshire auszutragen.

Lewis Hamilton

Für Lewis Hamiltons Heimrennen könnten die Fahnen auf Halbmast wehen Zoom Download

Grund für den drohenden Silverstone-Abschied sind gestiegene Umkosten. "Der Vorstand überlegt, ob er vor dem Grand Prix 2017 bekannt macht, dass er beabsichtigt, von der Ausstiegssklausel Gebrauch zu machen", wird Grant zitiert. Es sei keine einfache Entscheidung, daher würde die Sache gründlich geprüft und frühestens Mitte des Jahres entschieden. Ein Verlust von rund 2,3 Millionen Euro in der Saison 2015 und ein "nicht erreichtes Budget" 2016 sind jedoch ein Anlass zur Sorge.

Die finanziellen Hiobsbotschaften aus Silverstone sind nicht neu. Der Umsatz geht trotz rekordverdächtiger Zuschauerzahlen laufend zurück, mehrere Investorendeals sind bereits gescheitert und die Machthaber scheinen sich von persönlichen Animositäten leiten zu lassen. "Sogar in einem guten Jahr sorgt der Grand Prix nicht für genügend Cash, um die Kosten zu decken. Unsere größte Befürchtung ist deshalb immer ein schlechtes Jahr", graust es Grant, der jedoch klarstellt, dass andere Rennen und Fahraktivitäten auf der Anlage das Verlustgeschäft Formel 1 kompensieren würden.


Fotostrecke: Rekordstrecken der Formel 1

Ecclestone bestätigt, dass Silverstone eine entsprechende Ausstiegsklausel besitzt. "Dann können wir nichts mehr tun. Es liegt nicht mehr in unseren Händen", erklärt der Zampano 'ITV'. Er sieht sich bereits nach Alternativen um und erwähnt, dass zwei andere Strecken sein Formula One Management kontaktiert hätten, um dafür zu sorgen, dass es der Großbritannien-Grand-Prix fortbesteht. Möglicherweise geht es dabei um die ehemaligen Formel-1-Bahnen Brands Hatch und Donington.

Silverstones Formel-1-Vertrag wurde 2009 geschlossen und läuft regulär bis 2026. Beide Seiten haben sich dem Vernehmen nach Ausstiegsklauseln zusichern lassen. Eine offizielle Stellungnahme zu dem Grant-Schreiben gibt es seitens des BRDC nicht - jedoch auch kein Bekenntnis dazu, dass die Königsklasse über das Jahr 2019 hinaus in Northamptonshire gastieren wird.

Anzeige
Anzeige

Fotos & Fotostrecken

Formel 1 2022: Ferrari-Testfahrten in Fiorano
Formel 1 2022: Ferrari-Testfahrten in Fiorano
Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen bis zum ersten WM-Titel
Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen bis zum ersten WM-Titel

Die erste Arbeitswoche von Alexander Albon bei Williams
Die erste Arbeitswoche von Alexander Albon bei Williams

"Rush" - Szenen aus dem Kinofilm
"Rush" - Szenen aus dem Kinofilm

Max Verstappen & Helmut Marko bei ServusTV
Max Verstappen & Helmut Marko bei ServusTV
Formel1.de auf YouTube

Top-Motorsport-News

Ulrich Fritz verteidigt AMG-Teamorder: "Warum war der Ferrari so stark?"
DTM - Ulrich Fritz verteidigt AMG-Teamorder: "Warum war der Ferrari so stark?"

WEC 2022: WRT bestätigt Neuzugang Sean Gelael und zweites Auto
WEC - WEC 2022: WRT bestätigt Neuzugang Sean Gelael und zweites Auto

Stephane Peterhansel vom neuen Audi überzeugt: "2023 müssen wir gewinnen"
Dakar - Stephane Peterhansel vom neuen Audi überzeugt: "2023 müssen wir gewinnen"

"Grello"-Fahrer 2022: Manthey-Porsche mit vier Werks-Assen
VLN - "Grello"-Fahrer 2022: Manthey-Porsche mit vier Werks-Assen
Tickets
Formel 1 App

Folge Formel1.de