• 31. Dezember 2016 · 19:23 Uhr

Günther Steiner über 2017: Klasse statt Masse beim Personal

"Du kannst nicht 400 Leute einstellen und dann entscheiden, was jeder zu tun hat," so Haas-Teamchef Günther Steiner über sein Erfolgsrezept für die Formel 1 2017

(Motorsport-Total.com) - Neues Jahr, neues Glück heißt es für das aufstrebende Haas-Team in der Formel 1 2017. Der Jahresrückblick 2016 fällt für Teamchef Günther Steiner positiv aus. Obwohl der US-Rennstall über deutlich weniger Budget und damit auch über weniger Personal verfügt, blickt der Südtiroler optimistisch auf das neue Jahr: "Ich glaube, wir sind für die neue Saison gut aufgestellt - die Frage wird nur sein, ob das ausreicht," gesteht Steiner.

Günther Steiner, Haas

Günther Steiner weiß genau, wie Haas die Rivalen 2017 ärgern kann Zoom Download

Eines der Baustellen sei die Aerodynamik des Haas-Boliden. "Du willst dich natürlich immer verbessern. Deswegen fahren wir im Motorsport. Jeder für sich einzeln ist gut. Du musst aber herausfinden, wie du aus allen gemeinsam das Beste herausholst. Wenn du nur dasitzt und sagst: Wir machen unser Ding und machen alles so lala, dann kommst du nicht voran! Um voranzukommen, musst du alles geben."

"Das ist ein Wachstumsprozess," erläutert Steiner sein Erfolgsrezept. "Du kannst nicht erst 400 Leute auf einmal einstellen und dann erst entscheiden, was jeder Einzelne zu tun hat. Das funktioniert so nicht. Du musst dir die besten Leute für jede Abteilung suchen - nicht andersrum. Sonst wächst du zwar zu einer großen Firma heran, arbeitest aber nicht wirklich effizient. Alles ist ein Wachstumsprozess - sei es im Privatleben oder in der Wirtschaft," ist sich Steiner sicher.


Fotostrecke: Das Haas-Team der 1980er-Jahre

"Du kannst ja nicht sagen, jetzt heuere ich tausende Mitarbeiter an und gewinne damit die nächste Weltmeisterschaft," so der Teamchef, für den hinter den Kulissen im Werk rund 200 Mitarbeiter tätig sind. "Wir müssen jeden Tag analysieren, was uns nach vorne bringt und was nur Wunschdenken ist," erklärt der Haas-Teamchef seinen Plan für die im März beginnende Saison 2017. Der Däne Kevin Magnussen ersetzt dann beim US-Rennstall den Mexikaner Esteban Gutierrez.

Fotos & Fotostrecken

Seit 2014: Was aus den Formel-1-Auftaktsiegern wurde
Seit 2014: Was aus den Formel-1-Auftaktsiegern wurde
Sachir: Die Fahrernoten der Redaktion
Sachir: Die Fahrernoten der Redaktion

F1: Grand Prix von Bahrain (Sachir) 2024
F1: Grand Prix von Bahrain (Sachir) 2024
Samstag

F1: Grand Prix von Bahrain (Sachir) 2024
F1: Grand Prix von Bahrain (Sachir) 2024
Freitag

Top 10: Die kürzesten Formel-1-Debüts seit 2000
Top 10: Die kürzesten Formel-1-Debüts seit 2000

Folge Formel1.de

Videos

Was der "Freispruch" von Christian Horner zu bedeuten hat
Was der "Freispruch" von Christian Horner zu bedeuten hat
Analyse: Wer soll Verstappen & Red Bull schlagen?
Analyse: Wer soll Verstappen & Red Bull schlagen?

Angst, dass Max Red Bull verlässt, Dr. Marko?
Angst, dass Max Red Bull verlässt, Dr. Marko?

Schafft Mick, was Michael nie geschafft hat?
Schafft Mick, was Michael nie geschafft hat?

formel-1-countdown

Monaco Grand Prix 2024 Formel-1 Tickets kaufen