• 23. Juni 2016 · 15:16 Uhr

Toro Rosso: Sainz zu Renault, Gasly Partner von Kwjat?

Thema Fahrerpaarung 2017: Daniil Kwjat und Pierre Gasly bei Toro Rosso? Spanische Medien berichten, Carlos Sainz könnte zu Renault wechseln

(Motorsport-Total.com) - Das Fahrerkarussell bei den Jungbullen kommt in Fahrt. Werden Daniil Kwjat und Carlos Sainz auch 2017 noch Seite an Seite für Toro Rosso Gas geben? Zuletzt deutete alles darauf hin, dass zumindest der Spanier auch im kommenden Jahr gesetzt ist. Zumindest geht Toro-Rosso-Teamchef Franz Tost davon aus. Nun wird der 21-Jährige von spanischen Medien mit Renault in Verbindung gebracht. Und Red-Bull-Motorsportberater Helmut Marko streut plötzlich Daniil Kwjat Rosen.

Foto zur News: Toro Rosso: Sainz zu Renault, Gasly Partner von Kwjat?

Out oder in? Werden Carlos Sainz & Daniil Kwjat auch 2017 noch Teamkollegen sein? Zoom Download

Carlos Sainz würde 2017 seine dritte Saison bei Toro Rosso bestreiten. Er drängt zwar ins Topteam, dort ist durch Daniel Ricciardo und Max Verstappen aber wohl auf mehrere Jahre alles belegt. Doppelt bitter, denn Marko geht davon aus, dass Red Bull 2017 wieder an der Spitze mitfahren wird: "Jetzt gibt uns Renault einen guten Motor, wir werden bald eine noch bessere Version bekommen und - viel wichtiger - einen komplett neuen Antrieb 2017. Ich bin sicher, dass wir um den Titel kämpfen werden."

Toro-Rosso-Teamchef Franz Tost geht davon aus, dass Sainz auch im kommenden Jahr in seinem Team fahren wird: "Es sieht danach aus, - und persönlich hoffe ich, dass das der Fall ist - dass Carlos Sainz bei Toro Rosso bleiben wird. Ich glaube, er wird bald offiziell bestätigt werden", so der Wortlaut des Österreichers. Nun vermeldet die spanische 'Marca', dass Renault Interesse an Sainz habe. Sogar von einem Treffen zwischen Renault-Teamchef Frederic Vasseur und Helmut Marko in Baku wird berichtet.

Durch den Motorendeal zwischen Renault und Red Bull - im nächsten Jahr auch wieder Toro Rosso - ist dies eine naheliegende Vermutung, zumal man bei den Franzosen mit den Leistungen von Jolyon Palmer und Kevin Magnussen nicht ganz zufrieden ist. Helmut Marko erklärt jedoch in einem Interview mit 'Globo', dass er wie auch Tost von einer Verlängerung des Spaniers bei Toro Rosso ausgeht: "Er hat einen Vertrag mit uns. Am besten wird sein, wenn er so weitermacht wie bisher bei Toro Rosso, weiter das Auto mit dem Team entwickelt, dann wird er im nächsten Jahr noch konkurrenzfähiger."

Der Verbleib von Daniil Kwjat im Red-Bull-Kader war bisher weit weniger fix. Nach der Personalrochade scheint sich der Russe wieder erfangen zu haben, jedoch bedeutet ein weiteres Jahr Toro Rosso auch für ihn kein Weiterkommen. Von Helmut Marko, der ihm einst noch die Hiobsbotschaft übermittelte, gibt es nun nur noch lobende Worte für den 22-Jährigen: "Siehst du, wie Kwjat reagiert? Er macht einen großartigen Job bei Toro Rosso. Er hatte am Beginn des Jahres einen Moment der emotionalen Schwäche, ich weiß auch nicht warum. Jetzt ist es viel besser. Wenn er so weitermacht, sehe ich keinen Grund, warum er nicht bei Toro Rosso weitermachen sollte", schildert der Österreicher.

Selbst könne er jedenfalls nicht entscheiden, wie es um seine Zukunft bestellt ist: "Er hat einen Vertrag mit uns. Er ist nicht derjenige, der das entscheidet, ob er bleibt oder geht - wir entscheiden das." Aus dem Red-Bull-Kader würde sonst noch GP2-Pilot Pierre Gasly für ein Toro-Rosso-Cockpit infrage kommen. Er könnte an der Seite von Kwjat fahren, sollte Sainz tatsächlich im Renault-Red-Bull-Tauschhandel wechseln. Tost meint über eine mögliche Verpflichtung des Franzosen knapp: "Könnte sein."

Fotos & Fotostrecken
Foto zur News: Als die Formel 1 zuletzt in China fuhr ...
Als die Formel 1 zuletzt in China fuhr ...
Foto zur News: F1: Grand Prix von China (Schanghai) 2024
F1: Grand Prix von China (Schanghai) 2024
Pre-Events

Foto zur News: Rote Flagge: Formel-1-Rennen, die abgebrochen werden mussten!
Rote Flagge: Formel-1-Rennen, die abgebrochen werden mussten!

Foto zur News: Die Formel-1-Teams mit den meisten Doppelsiegen
Die Formel-1-Teams mit den meisten Doppelsiegen

Foto zur News: Die letzten 20 Formel-1-Rennen mit einer roten Flagge
Die letzten 20 Formel-1-Rennen mit einer roten Flagge
Folge Formel1.de
f1 live erleben: hier gibt's tickets
China
Schanghai
Hier Formel-1-Tickets sichern!

Miami
Miami
Hier Formel-1-Tickets sichern!

Emilia-Romagna
Imola
Hier Formel-1-Tickets sichern!
Formel-1-Quiz

Was stellt die Firma Rial, die 1988 und 1989 ein eigenes Formel-1-Team hatte, her?