• 15. September 2015 · 10:51 Uhr

Haas sicher: "Werden die Leute überraschen"

Der Einstieg von HRT, Lotus und Virgin war 2010 mehr als holprig, doch bei Haas ist man überzeugt, dass man von Beginn an zuverlässig ist und überraschen kann

(Motorsport-Total.com) - Mit Spannung wird 2016 das Debüt des neuen Haas-Teams erwartet, die so gut vorbereitet sein sollten, wie kein Team seit dem Einstieg von Toyota 2002. Die Amerikaner haben sich mehr als eineinhalb Jahre auf die neue Herausforderung vorbereitet, wenn der Startschuss in Australien fällt. Zwar waren die jüngsten Neulinge wie HRT, Lotus (später Caterham) und Virgin (heute Manor-Marussia) in diesem Jahrtausend eine sportliche Enttäuschung, doch Teamgründer Gene Haas rechnet bei seinem Team nicht mit einem ähnlichen Schicksal.

Gene Haas

Gene Haas sieht sein Team vor dem Einstieg gut gerüstet Zoom Download

"Wenn wir in Spanien testen, dann werden wir die Leute überraschen", kündigt der Amerikaner gegenüber 'motorsport.com' an. Zwar lerne man derzeit alles im Schneckentempo, doch im Gegensatz zu obengenannten Teams hat man bei Haas seit der Verkündung des Einstiegs genügend Zeit zur Vorbereitung gehabt. "Das hat andere Teams getroffen: Man bekommt die Lizenz im Juli und muss sechs Monate später testen. Das ist unmöglich", so Haas.

Sein Rennstall hat hingegen eine Saison ausgelassen und sich so mit der Zeit alles aufgebaut. Die Einrichtungen sind mittlerweile bezogen, Mitarbeiter sind eingestellt und Gespräche mit möglichen Fahrern laufen. Doch am wichtigsten für Haas: Mit Ferrari konnte man einen wichtigen Technologiepartner gewinnen. "Der Hauptpunkt ist, dass wir mit einer bekannten Größe beginnen", so der Unternehmer.

"Wir wissen, dass die Aufhängung nicht fragil sein oder brechen wird, und wir wissen, dass die Kraftübertragung standfest sein wird. Das größte Problem bei Neueinsteigern sind einfach Zuverlässigkeitsprobleme", meint Haas. Das hat sich auch 2010 gezeigt, als die drei neuen Teams reihenweise nicht ins Ziel kamen. Und wie wird es bei Haas? "Wenn wir herausfinden, wie man Schrauben und Muttern festzieht, dann sollten wir sehr, sehr zuverlässig sein."

Anzeige
Anzeige

Fotos & Fotostrecken

Formel 1 2022: Ferrari-Testfahrten in Fiorano
Formel 1 2022: Ferrari-Testfahrten in Fiorano
Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen bis zum ersten WM-Titel
Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen bis zum ersten WM-Titel

Die erste Arbeitswoche von Alexander Albon bei Williams
Die erste Arbeitswoche von Alexander Albon bei Williams

"Rush" - Szenen aus dem Kinofilm
"Rush" - Szenen aus dem Kinofilm

Max Verstappen & Helmut Marko bei ServusTV
Max Verstappen & Helmut Marko bei ServusTV
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Top-Motorsport-News

Ulrich Fritz verteidigt AMG-Teamorder: "Warum war der Ferrari so stark?"
DTM - Ulrich Fritz verteidigt AMG-Teamorder: "Warum war der Ferrari so stark?"

WEC 2022: WRT bestätigt Neuzugang Sean Gelael und zweites Auto
WEC - WEC 2022: WRT bestätigt Neuzugang Sean Gelael und zweites Auto

Stephane Peterhansel vom neuen Audi überzeugt: "2023 müssen wir gewinnen"
Dakar - Stephane Peterhansel vom neuen Audi überzeugt: "2023 müssen wir gewinnen"

"Grello"-Fahrer 2022: Manthey-Porsche mit vier Werks-Assen
VLN - "Grello"-Fahrer 2022: Manthey-Porsche mit vier Werks-Assen
Formel 1 App

Folge Formel1.de