• 19. August 2015 · 08:58 Uhr

Auszeichnung für 2014: Bandini-Trophäe für Mercedes

Mit dem Formel-1-Team von Mercedes erhält erstmals nicht eine Person die prestigeträchtige Trofeo Bandini - Ende August findet die Verleihung in Italien statt

(Motorsport-Total.com) - Das Mercedes Formel-1-Team wird Ende August mit der Bandini-Trophäe ausgezeichnet. Bemerkenswert daran ist, dass zum ersten Mal nicht eine Person, sondern ein Rennstall diese Ehrung erhält. In der Regel entscheidet sich das Komitee für jemanden, der sich besonders im Motorsport verdient gemacht hat. Oft waren es auch junge Nachwuchsfahrer, wie Giancarlo Fisichella, Alexander Wurz und Jenson Button zu Beginn ihrer Karrieren. Geehrt wurden auch schon Champions wie Michael Schumacher, Jenson Button und Kimi Räikkönen.

Lewis Hamilton, Nico Rosberg

Für die herausragende Saison 2014 erhält Mercedes die Bandini-Trophäe Zoom Download

Auch Persönlichkeiten wie Luca di Montezemolo und Piero Ferrari wurden für ihre Verdienste gewürdigt. Im Vorjahr erhielt Daniel Ricciardo die Trophäe. Nun ist es erstmals ein Rennstall. Die Begründung des Komitees lautet, dass auch der beste Fahrer der Welt ohne ein gutes Team nicht gewinnen kann. Konkret geht es bei Mercedes um die erfolgreiche Saison 2014. Teamchef Toto Wolff und Technikdirektor Paddy Lowe werden eine Woche nach dem Grand Prix von Belgien nach Italien reisen, wo am 30. August in Brisighella die Übergabe der Trophäe stattfindet.

Der Preis wird seit 1992 vergeben und erinnert an den ehemaligen Ferrari-Star Lorenzo Bandini, der 1967 beim Grand Prix von Monaco tödlich verunglückt ist. Brisighella war die Heimatstadt Bandinis, der in seiner Karriere das Formel-1-Rennen in Österreich 1964 gewinnen konnte. Die Trophäe wird dem Sieger alljährlich von dessen Witwe Margherita Bandini vergeben.

Die bisherigen Preisträger der Trofeo Bandini:

1992: Ivan Capelli
1993: nicht vergeben
1994: nicht vergeben
1995: David Coulthard
1996: Jacques Villeneuve
1997: Luca di Montezemolo
1998: Giancarlo Fisichella
1999: Alexander Wurz
2000: Jarno Trulli
2001: Jenson Button

2002: Juan Pablo Montoya
2003: Michael Schumacher
2004: Kimi Räikkönen
2005: Fernando Alonso
2006: Mark Webber
2007: Felipe Massa
2008: Robert Kubica
2009: Sebastian Vettel
2010: Lewis Hamilton
2011: Nico Rosberg

2012: Bruno Senna
2013: Piero Ferrari
2014: Daniel Ricciardo
2015: Mercedes

Anzeige
Anzeige

Aktuelles Top-Video

JV: "Frank Williams hätte sich im Grab umgedreht!"
JV: "Frank Williams hätte sich im Grab umgedreht!"

"Das war nicht Formel 1. Das war wie Mietkart auf der Bahn." Es sind harte...

Fotos & Fotostrecken

Saudi-Arabien: Die Fahrernoten der Redaktion
Saudi-Arabien: Die Fahrernoten der Redaktion
F1: Grand Prix von Saudi-Arabien (Dschidda) 2021
F1: Grand Prix von Saudi-Arabien (Dschidda) 2021
Sonntag

F1: Grand Prix von Saudi-Arabien (Dschidda) 2021
F1: Grand Prix von Saudi-Arabien (Dschidda) 2021
Samstag

F1: Grand Prix von Saudi-Arabien (Dschidda) 2021
F1: Grand Prix von Saudi-Arabien (Dschidda) 2021
Freitag

F1: Grand Prix von Saudi-Arabien (Dschidda) 2021
F1: Grand Prix von Saudi-Arabien (Dschidda) 2021
Technik
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Aus welcher Stadt stammt Sebastian Vettel?

Top-Motorsport-News

BMW-M2-Cup auch 2022 bei der DTM: Kalender enthüllt, Tolimit bleibt Partner
DTM - BMW-M2-Cup auch 2022 bei der DTM: Kalender enthüllt, Tolimit bleibt Partner

WEC 2022 mit neuem LMP2-Team und Nico Müller
WEC - WEC 2022 mit neuem LMP2-Team und Nico Müller

Rallye Dakar 2022 in Saudi-Arabien mit kurzfristig veränderter Route
Dakar - Rallye Dakar 2022 in Saudi-Arabien mit kurzfristig veränderter Route

Analyse von Casey Stoner: Was Ducati 2021 den MotoGP-Titel kostete
MotoGP - Analyse von Casey Stoner: Was Ducati 2021 den MotoGP-Titel kostete
Tickets
Formel 1 App

Folge Formel1.de